Das Theater der Dämmerung präsentiert „Aschenputtel“ als Schattenspiel

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Kultur

Aschenputtel Friedrich RaadSchattentheater mit beweglichen Scherenschnittfiguren „live“ erzählt

Kamen. Ein verlorener Schuh ist der Schlüssel zum Glück… Mit dem Grimm-Klassiker „Aschenputtel“ entführt das Theater der Dämmerung Kleine und Große Besucher/-innen in die zauberhafte Welt der Märchen. Während sich große bewegliche Scherenschnittfiguren über ein leuchtendes Bühnenbild bewegen, erzählt Theaterdirektor Friedrich Raad Aschenputtels Geschichte einfühlsam und mit erstaunlicher Stimmgewalt und bringt sein Publikum zum Staunen, Schmunzeln und Lachen. Die großen und kleinen Zuschauer fiebern mit Aschenputtel mit und erleben im schönsten Weihnachtsmärchen der Welt, dass nicht teure Kleider, Perlen und Edelsteine, sondern die Wege des Herzens schließlich zum großen Glück führen.

Die Vorstellung findet am Freitag, den 15. November um 16.00 Uhr im VHS-Haus Kamen-Heeren statt. Sie dauert ca. 50 Minuten und richtet sich an Kinder ab 4 Jahren und ihre erwachsenen Begleiter.

Karten sind ab sofort im Verkauf in den VHS-Geschäftsstellen Kamen-Heeren und Bönen erhältlich. Sie können auch telefonisch unter 02307 - 92420-55 bestellt werden. Der Kartenpreis beträgt 5,- Euro.

Freitag, 15.11.2019 / 16.00 Uhr
VHS Kamen-Heeren, Haus der Bildung, Bergstr. 13
Eintritt: 5,00 €
Karten im Vorverkauf (und an der Tageskasse)

 

Schräge Theaterkomödie in der Konzertaula Kamen

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Kultur

aula1019 c dennis haentzschelFoto: Dennis HäntzschelMit Tom Gerhardt, Dustin Semmelrogge, Fabienne Hesse, Armin Riahi, u.a.

Kamen. Der Soft-Rock-Sänger Andy Roth hat alles, was ein Mann in seinem Metier so braucht: Erfolg, eine röhrende Stimme, eine gute Agentin und eine ganze Menge Fans. Er hat aber auch etwas, was er nicht braucht: Einen echten Hard-Core Fan: Mathias Bommes. An diesem Abend steht er kurz vor einem ausverkauften Konzert und die Ereignisse überschlagen sich: Das Catering ist nicht so, wie er wünscht, seine Agentin macht ihm Vorhaltungen, eine Journalistin will von ihm pikante Details aus seinem Leben wissen. Da taucht er auf: Mathias Bommes, der eingefleischte Andy-Roth-Groupie. Er verschafft sich Zugang zum Backstage-Bereich und glaubt, Andys Probleme zu kennen. Schlimmer noch, er glaubt die Lösung zu kennen. Und bei dem Versuch, seinem Idol zu helfen, geht so ziemlich alles schief, was schiefgehen kann, bis Andys Karriere auf dem Spiel steht… Nach „Dinner für Spinner“ ist diese neue Komödie unter der Regie des Erfolgsregisseurs René Heinersdorff eigens als Fortsetzung der Katastrophen um die beliebte Figur des Mathias Bommes entstanden und sorgte bereits in Bonn und Köln für stürmische Lachattacken beim Publikum. Eintrittskarten zu Preisen zwischen 15 € und 19 € (Ermäßigungen möglich) sind im Kulturbüro der Stadt Kamen, Rathausplatz 1 oder Tel. 02307 1483512 oder im Ticket-Shop unter www.kamen.de/kultur erhältlich.

Große Show der Magie und Illusionen für die ganze Familie

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Kultur

ValanceSK919Profi-Zauberer Peter Valance kommt in die Kamener Konzertaula Kamen. Er ist einer der besten Magier Deutschlands und beherrscht spektakuläre Illusionen auf großer Bühne: der Profi-Zauberer Peter Valance.

2016 vom Künstler-Magazin für die "Best Magic & Illusionsshow" als Künstler des Jahres ausgezeichnet, war er 2016/2017 in 42 Shows als Magier im Friedrichstadt-Palast Berlin zu sehen.

Mit dem Merlin Award ausgezeichnet, ist er die perfekte Symbiose zwischen Magie, Illusion und Comedy. Ein Triumvirat, das jede Zaubershow zum wahren Erlebnis für das Publikum werden lässt. Magier Valance beherrscht nicht nur die kleinen Tricks am Tisch, sondern auch die großen und spektakulären Illusionen auf der Bühne. Eine große Abendshow für die ganze Familie.

Eintrittskarten zu Preisen zwischen 18 € und 21 € (Ermäßigungen möglich) sind im Kulturbüro der Stadt Kamen, Rathausplatz 1 oder Tel. 02307 1483512 oder im Ticket-Shop unter www.kamen.de/kultur erhältlich.

Veranstaltungstipp: Peter Valance - Illusionen, magische Stunts und Comedy, 04.10.2019, 20:00 Uhr, Konzertaula Kamen

Kommunales Kino zeigt: „Anderswo“ (Anywhere Else)

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Kultur

Kamen. Am Mittwoch (18.09.2019) ab 20:00 Uhr zeigt der Fachbereich Kultur der Stadt Kamen in der Reihe Kommunales Kino Kamen den deutschen Film „Anderswo“ (Anywhere Else) aus dem Jahr 2014.

Die Regisseurin Ester Amrami beschreibt in Anderswo das Israel, das wir normalerweise nicht in den Medien gespiegelt bekommen. Es ist das Israel der Grau- und Zwischentöne, des Alltags und es ist das Israel, in das die Israelin Noa (Neta Reskin) nach acht Jahren Studium in Berlin zurückkommt. Mit ihrer überstürzten Reise in die Heimat versucht Noa vor allem ihren Konflikten Herr zu werden: das Thema ihrer Abschlussarbeit – ein Lexikon der unübersetzbaren Wörter – ist abgelehnt worden und die Beziehung zu ihrem Freund Jörg (Golo Euler) steht genauso auf dem Prüfstand wie das Leben an sich. Ihre Reise nach Israel wirft jedoch weitere Fragen auf. Die Beziehung zu ihrer Mutter (Hana Laslo) ist dabei nur eines von vielen Konfliktfeldern, die sich in den Jahren der Abwesenheit alles andere als von selbst gelöst haben. Noas Ringen um eine kontrastiert dabei schmerzvoll mit dem Alltag in der Heimat, der vor allem ein prekärer Spagat zwischen Normal- und Ausnahmezustand ist. Verstärkt wird ihre Suche nach einer neuen Identität auch über die ambivalente Rolle ihres Bruders, der seinen Militärdienst in der israelischen Armee ebenso hinterfragt wie die Rollenmodelle innerhalb der Familie, mit der auch Noa zu kämpfen hat. Vor allem die überstarke Mutter, die beeindruckend von der israelischen Star-Schauspielerin Hana Laslo verkörpert wird, bietet ein denkbar therapeutisches Mittel zum Zweck. Schauspielerisch brilliert hier auch immer wieder Neta Reskin als Noa, die sowohl die leisen Töne einer verzweifelten Sinn- und Lebenssuche zu bedienen versteht als auch den offen ausgetragenen, psychodramatischen Konflikt.

Anderswo ist nicht nur ein sehenswertes und faszinierendes Plädoyer dafür, es mit dem strapazierten Begriff etwas anders anzugehen, sondern auch ein nicht zu unterschätzender Beitrag darüber, wie die Realität eines Landes wie Israel jenseits unserer medialen Wirklichkeit aussieht. (Filmkritik von Axel Timo Purr)

Kommunales Kino Kamen im Haus der Stadtgeschichte in der Bahnhofstr. 21 ab 20:00 Uhr.

Der Eintritt beträgt 5,00 €

Warten auf Theaterkarten: Verkaufsstart für die neue Saison im Rathaus

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Kultur

Kultur919CVGeduld mussten die Käufer von Theaterkarten im Rathaus am Montag mitbringen. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de von Christoph Volkmer

Kamen. Seit Montagvormittag um 8 Uhr gibt es Karten für die neue Theatersaison in der Konzertaula. Der Vorverkaufsstart verlief nicht so problemlos wie erhofft, denn beim parallel zum Verkaufsstart im Rathaus eröffneten Online-Portal gab es in den ersten Stunden offenbar aufgrund der hohen Nachfrage Probleme, sodass etliche Kunden, denen dort keine Bestellung gelungen war, auch noch im Rathaus ihr Glück versuchten, wodurch die Warteschlange wie in den Vorjahren auf eine immense Länge anwuchs.

„Das war ein sehr ereignisreicher Tag“, fasste Jörg Höning, der seit Jahren das Programm plant, den Ansturm auf die Karten zusammen. Dass es wieder zu längeren Wartezeiten für Ticketkäufer kam, war keine echte Überraschung. „Es wäre ja fürchterlich, wenn sich keiner für das Programm interessieren würde. Wir freuen uns zwar nicht darüber, dass die Leute hier lange stehen müssen, aber schon über die Nachfrage an den verschiedenen Angeboten.“

Eine Erklärung, warum der Ticket-Verkauf über das Internet nicht wie gewünscht funktionierte, hatten Jörg Höning und das Team des Kulturbüros nicht. „Es gibt immer wieder Leute, bei denen die Bestellung im Netzt nicht klappt. Woran das liegt, lässt sich schwer beurteilen“, sagte der Cheforganisator aus dem Kulturamt. Dies habe sich schon beim Verkauf für das Gastspiel von Laith Al-Deen gezeigt, für das die Karten bereits seit längerer Zeit erhältlich sind. Dennoch sei es einigen Kunden nicht möglich gewesen, dafür Karten zu erwerben. „Wenn wir das dann hier ausprobieren, klappt das“, so Höning.

Dass der Online-Verkauf am Vormittag einige Stunden nicht oder nur eingeschränkt funktionierte, könnte an der stark erhöhten Nachfrage gelegen haben. „Innerhalb bestimmter Stoßzeiten zwischen 8 und 11 Uhr ist der Server vielleicht mit der Menge nicht zurechtgekommen“, vermutete Höning und verwies auf ähnliche Probleme und Wartezeiten, die bei anderen Ticket-Anbietern auftauchen, wenn es Karten für Fußballspiele oder Konzerttouren von Top-Stars gibt.

Insgesamt sind im Zeitfenster von 8 bis 16.30 Uhr allein im Rathaus 2450 Karten verkauft worden. Dazu haben 150 Nutzer über das Internet Eintrittskarten bestellt. Besonders gefragt die Jubiläumstour der Sänger „The 12 Tenors“ am 20. Dezember. Für das Konzert sind am Montag allein rund 350 Eintrittskarten verkauft worden. „Das wird in den nächsten Tagen ausverkauft sein“, sagte Höning.

Eine große Nachfrage gibt es zudem für das Gastspiel von Pipi Langstrumpf, die im Rahmen des Kindertheaters am 2. Dezember zu sehen ist. Am ersten Tag sind im Rathaus und über das Netz bereits 440 Karten für diese Veranstaltung abgesetzt, sodass auch hier mit einer ausverkauften Konzertaula gerechnet werden kann.

Weitere Infos zum Programm und Karten gibt es unter https://comtec-web.de/Kamen/Default.aspx

Anzeigen

kamenlogo

kamengutschein240

ko logo

kkk logo

linklogogilde

technoparkkamen