Kulturkreis Kamen nimmt Begriff "Freiheit" die Selbstverständlichkeit

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Kultur

zeitzeichen519AGDr. Heinrich-Wilhelm Drexhage und Klaus Holzer vom Kulturkreis Kamen brachten ihrem Publikum den allzu inflationär gebrauchten Begriff "Freiheit" näher. Foto: Alex Grün für KamenWeb.de

von Alex Grün

Kamen. Was ist Freiheit? Diese Frage nahmen am Donnerstagabend Klaus Holzer und Dr. Heinrich-Wilhelm Drexhage im Rahmen einer Vortragsveranstaltung des Kulturkreises Kamen vor rund 30 Zuhörern im Haus der Stadtgeschichte unter die Lupe. Der Berliner Mauerfall diente dabei als thematischer Aufhänger.

"30 Jahre Mauerfall - Freiheit, die ich meine?" - kein Zufall, dass der Titel der mittlerweile 15. Veranstaltung in der Reihe "Zeitzeichen" des Kulturkreises Kamen skeptizistisch als Frage formuliert war. "Freiheit" - ein Begriff, der in der Sprache unserer Zeit nicht nur selbstverständlich, sondern geradezu inflationär gebraucht wird, obwohl sein Ursprung alles andere als eine Selbstverständlichkeit ist. Der Mauerfall von 1989, das Ergebnis einer jahrzehntelangen Sehnsucht nach einem freien Leben, steht für Klaus Holzer sinnbildlich für die Macht, die hinter dieser so banal erscheinenden Begrifflichkeit steht. Zwischen 1949 und 1961, erinnert Holzer, seien bereits rund 30.000 meist gut ausgebildete Menschen aus der DDR in den Westen geflohen, die ruinösen Wechselkurse trugen ihren Teil zur Republikflucht bei. Seit Walter Ulbrichs legendärer Mauer-Lüge 1961 bis zum Ende des DDR-Regimes flohen 180.000 Menschen aus dem Staat, der für sie ein Gefängnis war. Zwischen 130 und 269 von ihnen, so die Schätzungen, verloren bei der Flucht an der Grenze ihr Leben - ein weiteres Beispiel für die Mächtigkeit des Freiheitstriebes, ebenso wie die Montagsdemos rund um die Leipziger Nikolaikirche, von der die unblutige Beinahe-Revolution ausging. Wie so ziemlich alles Erstrebenswerte hat aber auch die Freiheit ihre Schattenseiten: "Die Freiheit besteht in erster Linie nicht aus Privilegien, sondern aus Pflichten", lautet etwa Albert Camus' kritisches Freiheitsbekenntnis, der, ebenso wie die anderen sieben Autoren der Stelen-Zitate im Sesekepark, unter die Lupe genommen wurde. "Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren" - dieses Stelen-Zitat von Benjamin Franklin ist für Holzer "das aktuellste von allen", weil die Abwägung der Präferenz zwischen Sicherheit und Freiheit vor allem im Zuge der wachsenden Anzahl der Sicherheitsgesetze seit den Tagen des RAF-Terrors in den Siebzigern bis zum Anschlag auf dem Breitscheidplatz enorm schwierig geworden sei. Einen kultur- und ideengeschichtlichen Bogen in die Antike schlug anschließend Historiker Heinrich-Wilhelm Drexhage, der den altgriechischen Philosophen Perikles in der Mitte des ersten Jahrtausends vor Christus als maßgeblichen Schöpfer des Freiheitsbegriffs sieht. Die Entstehung der "Polis" als selbst verwaltende, autonome Bürgergemeinde sei der Schlüssel zum antiken Freiheitsbegriffs, der sich durch die Jahrhunderte weiterentwickelte und dabei, bedingt durch verschiedene gesellschaftliche Entwicklungen, in der westlichen Welt ganz unterschiedliche Formen angenommen habe und dabei doch einen gewissen Grundkonsens enthalte. Auf dem Terminkalender des Kulturkreises Kamen steht als nächstes die Jahreshauptversammlung am Samstag, 8. Juni, um 17 Uhr, im Haus der Stadtgeschichte.

1
2
0
s2smodern
powered by social2s

VHS-Vortragsreihe: Dr. Thomas Freiberger: „Wie die Mauer fiel - Eine Geschichte vom Ende des Kalten Krieges. Teil 1: Stille Beben im Iran“

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Kultur

hausderstadtgeschKWKamen. Am 9. November 1989 fiel unerwartet die Berliner Mauer. Nur zwei Jahre später war Deutschland wiedervereinigt und am 25. Dezember 1991 wurde die sowjetische Flagge über dem Kreml für immer eingeholt. Damit endete der vier Jahrzehnte andauernde Kalte Krieg zwischen Ost und West nicht wie befürchtet mit einem großen Knall, sondern mit einem leisen Wimmern. Das war jedoch Anfang der 1980er Jahre kaum absehbar gewesen. Als sich im Jahr 1979 das Ende der Entspannungsära (1969-79) abzeichnete, standen die Zeichen erneut auf Konfrontation. Mit Papst Johannes Paul II., Ruholla Khomeini, Margaret Thatcher, Ronald Reagan, George H.W. Bush, Helmuth Kohl, Lech Walesa und Michael Gorbatschow betraten jedoch neue Gesichter die politische Weltbühne und veränderten sie nachhaltig.

Der Eröffnungsvortrag wird das weltpolitische Epochenjahr 1979 in den Blick nehmen und die Hintergründe und Folgen der iranischen Revolution für das nachfolgende Jahrzehnt in der Weltpolitik beleuchten. In diesem Semester werden drei weitere Vorträge das Weltgeschehen bis zum Krisenjahr 1983 skizzieren. Im Herbstsemester 2019 folgt die Fortsetzung der Vortragsreihe bis zum Fall der Mauer und dem Zusammenbruch des sowjetischen Imperiums.

Dr. Thomas Freiberger: „Wie die Mauer fiel - Eine Geschichte vom Ende des Kalten Krieges. Teil 1: Stille Beben im Iran“

Montag, 6. Mai 2019, 19:00 Uhr, Haus der Stadtgeschichte, Bahnhofstr. 21, 59174 Kamen

Der Vortrag ist kostenlos.

 

1
2
0
s2smodern

Konzertaula Kamen: Pumuckl zieht das große Los

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Kultur

konzertaula19KWPumuckl zieht das große Los - Konzertaula Kamen - Donnerstag, 16.05.2019, 17.00 Uhr

Kamen. Jeden Tag nur Sägespäne, Hobelstaub und maximal noch einen Streich, den man Meister Eder spielen kann – das ist zwar ganz schön, aber Pumuckl will mehr. Und Meer! Er will auf Wellen schaukeln und Seeluft in den roten Haaren spüren. So kann er sein Glück nicht fassen, als Meister Eder bei einem Preisausschreiben eine Schiffsfahrt gewinnt. Sollte Pumuckl vielleicht endlich andere Kobolde oder gar die berühmten Klabauter auf dem Schiff treffen? Noch ahnt er nicht, dass genau diese Seegeister hinter dem Losglück stecken und sie Pumuckl absichtlich aufs Schiff gelockt haben, um ihn in die Tiefen des Meeres zurückzuziehen. Denn ein Kobold, der bei einem Menschen lebt– das geht doch nicht. Schiff oder Werkstatt? Klabauterleben oder die Freundschaft zu Meister Eder? Pumuckl muss sich entscheiden.

Es gibt wohl kaum jemanden, der nicht die Stimme des frechen Kobolds im Ohr hat oder sein „Hurra“ aus der bekannten Fernsehserie mitsingen könnte. In „Pumuckl zieht das große Los“ erlebt der kleine Kobold nun auf der Theaterbühne sein vielleicht größtes Abenteuer, um damit auch heutige Kinderherzen im Sturm zu erobern.

Karten für das Kindertheater erhalten Sie im Kulturbüro, Rathaus Zimmer 24a, oder eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn an der Theaterkasse zum Preis von 5,00 € für Kinder und 8,00 € für Erwachsene. Online im Ticketshop der Stadt Kamen: https://comtec-web.de/kamen/Details.aspx?EventID=21&Kat=0

1
2
0
s2smodern

Komikerin „Tante Gertrud“ live im Freizeitzentrum Kamen

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Kultur

Pressefoto Tante GertrudSK„Hoppla Tante Gertrud kommt“ live in Kamen am Freitag, den 26.04.2019 im Freizeitzentrum KamenKamen. Am Freitag, den 26.04.2019 um 20:00 Uhr gastiert die bekannte Komikerin „Tante Gertrud“ mit ihrem neuen Programm „Hoppla Tante Gertrud kommt“ im Freizeitzentrum Lüner Höhe, Ludwig Schröder Str.18.

Die Komikerin Andrea ten Peze, vielen durch zahlreiche Karnevalsauftritte im Münsterland und im Ruhrgebiet bekannt, war im vergangenen Jahr bereits im FZ mit einem Kurzauftritt im Rahmen des Seniorennachmittags zu sehen und begeisterte das Publikum mit Slapstick und Musikparodie. Aufgrund der großen Nachfrage ist Tante Gertrud nun erstmals mit ihrem ganzen Programm „Hoppla Tante Gertrud kommt“ auf der Bühne des FZ zu sehen.

Tante Gertrud ist eine witzige Situationskünstlerin, die es versteht ihr Publikum von Anfang,
bis zum Ende ihrer Show mit Gags, Verwandlungen und Tempo zu begeistern. Dabei schreckt sie auch vor Gesangseinlagen (Parodien) nicht zurück.

Ausgezeichnet mit den begehrtesten Titeln wie "Miss Kuhstall", "Miss Kaktus" und "Die schönste Nervensäge aus „Kleppjauche"!

Einlass: 19:30 Uhr Beginn: 20:00 Uhr

Bereits nach Bekanntwerden des Termins wurden bisher bereits ¾ aller verfügbaren Karten verkauft. Rest - Karten zum Preis von VVK: 7,00 AK: 9,00 € gibt es wie immer per Telefon: 02307 12552 oder per email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. In der Osterferienwoche sind telefonische Reservierungen nur in der Zeit von 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr möglich. Weitere Informationen über diese und weitere Aktionen finden sich ebenfalls auf der Internetseite des Hauses unter www.jfz-kamen.de oder über die Homepage der Stadt Kamen.

1
2
0
s2smodern

Ersatztermin: Literarisch-musikalischer Abend mit Mona Lichtenhof und Maria-Luise Steffan

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Kultur

stadtbuecherei19KW"Denn ich lieb dich sehr… Lieder und Märchen von Frauen, Männern und Herzensangelegenheiten"

Kamen. Am Freitag, 12. April, lädt der Förderverein der Stadtbücherei zu einem unterhaltsamen litera-rischmusikalischen Abend ein. Die im Januar wegen einer Erkrankung der Künstlerinnen ausgefallene Veranstaltung kann nun nachgeholt werden, Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit. In vielen Lieder und Märchen der Welt spielen die Liebe und die Sehnsucht nach einem geliebten Menschen eine bedeutende Rolle. Davon singen und erzählen Mona Lichtenhof, Sängerin aus Bergkamen, und Maria-Luise Steffan, Märchenerzählerin aus Kamen. Beide sind schon zum siebten Mal mit einem ihrer literarisch-musikalischen Programme in der Stadtbücherei zu Gast. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr, Karten zum Preis von € 8.- sind ab sofort in der Stadtbücherei erhältlich.

1
2
0
s2smodern

„Dicke Lippe Comedy Show“ zum 3. Mal in Kamen

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Kultur

michaelulbtsFZFoto: Michael UlbtsKamen. Bereits zum 3. Mal präsentiert das Freizeitzentrum Lüner Höhe eine neue Comedy Mixed Show mit dem Titel „Dicke Lippe Comedy Show“. Am Mittwoch, den 10.04.2019 um 20:00 Uhr betreten wieder gleich drei erfahrene bekanntere Comedians die Bühne des FZ. „Lachen geht auch am Hellweg“ – das beweist die Comedy Show „Dicke Lippe“, welche im September eine viel beachtete Premiere im Freizeitzentrum Lüner Höhe feierte.

Gastgeber und Moderator Mario Siegesmund verspricht auch für die dritte Ausgabe wieder einen lustigen und frischen Mix mit Comedians, die dabei sind durchzustarten und ihr Können bereits in bekannten Formaten wie dem Quatsch Comedy Club, Nightwash, TV Total oder dem NDR Comedy Contest beweisen konnten.

In jeder Show stellen drei Comedians und ihr Moderator die Lachmuskeln der Zuhörer auf eine harte Probe und riskieren dabei natürlich auch mal die sprichwörtlich dicke Lippe.
Aber egal ob bissig, böse, hintergründig, aufklärend oder einfach nur albern – am Ende macht jede und jeder einfach nur Spaß!

Freuen darf man sich diesmal auf folgende Gäste:

Michael Ulbts (Quatsch Comedy Club, NDR Comedy Contest)
Michael Ulbts ist Ostfriese. Trotzdem beklagt er sich über zu viele dumme Menschen. Außerdem erklärt er Männern warum sie nicht romantisch sein sollten und hilft Frauen dabei rauszufinden, dass sie attraktiv sind. Nebenbei reicht ihm ein einfacher Blick aus dem Fenster um das komplette Fernsehen zu revolutionieren. Und was als harmloser Einblick ins künstlerische Schaffen beginnt, mündet schließlich in Aufklärung für Fortgeschrittene. Der Programmtitel „Moin!“ ist auch der Gruß, mit dem der Künstler jeden seiner Auftritte einleitet. Was anschließend folgt, ist keine Sammlung von billigen Ostfriesenklischees, sondern Stand-up-Comedy vom Feinsten.

Michael Schönen (Comedy in Reimkunst, Kabarettpreis Rottweil)
Geboren in Neuss am Rhein, wohnt Michael Schönen nach einem Intermezzo in Köln mittlerweile in Leverkusen. Bei seinen Lesungen, Radio- und Live-Auftritten in Deutschland, Österreich und der Schweiz kann er aus seinem reichhaltigen Fundus von bereits mehr als 800 Gedichten wortschöpfen. 2003 wurde er deutschsprachiger Vizemeister im Poetry Slam. 2007 erschien im S. Fischer Verlag sein Gedichtband „Frohe Kunden“, vorgestellt von Robert Gernhardt. 2008 erhielt er den Rottweiler Kabarettpreis.

Alexander Bach (Stand Up Melancholie)

Alexander Bach wurde 1971 in Düsseldorf geboren. Er lebt in Köln als Autor, Spoken-Word-Performer und Literaturaktivist in der freien Kölner Literaturszene. Als Gentleman-Literaturagent moderiert er den Poetry Slam »The Word is not enough« und mit eigenen Texten, die allesamt eine humorvolle Melancholie durchweht, steht er zudem regelmäßig auf der Bühne - »Mit grandiosem Charme«, wie die »Kölnische Rundschau« befand.

Dicke Lippe – Comedy Show
Mittwoch 10.04.19
Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr
Freizeitzentrum Lüner Höhe
Eintritt: 10 Euro (AK)
VVK 8 (Tel. 02307 12552)

1
2
0
s2smodern

Anzeigen

kamenlogo

kamengutschein240

ko logo

kkk logo

linklogogilde

technoparkkamen