Anzeigen

VBTerminvereinbarung Online 500X280

VOS1120 500

sporty 500 9

wolff 2016 web
markencenter1-2-17
kamende500

VOS1120 500

Anzeige: Brumberg Reisemobile
RZ Anzeige WEB 2019 4 GROSS
 

-Anzeige-

200 289 onli Premiumslider 500x280px lay01 02

 

alldente17 500
 

Roettgerbis130120

Roettgerbis130120

Bundestagswahl im Wahlkreis 144 Unna I: Live oder im Internet dabei

am . Veröffentlicht in Bundestagswahl 2021

wahl 2021Kreis Unna. Am Sonntag wird es spannend: Dann hat Deutschland einen neuen Bundestag gewählt – doch wie es ausgegangen ist, zeigt sich erst im Laufe des Abends. Wer wissen möchte, wie es am 26. September im heimischen Wahlkreis gelaufen ist, ist im Wahlstudio im Kreishaus Unna willkommen.

Interessierte können dort "live" dabei sein, wenn die Ergebnisse aus dem heimischen Wahlkreis 144 Unna I (Bergkamen, Bönen, Fröndenberg/Ruhr, Holzwickede, Kamen, Schwerte, Unna) an die Kreiswahlleitung übermittelt und zum vorläufigen amtlichen Endergebnis zusammengefasst werden.

Das Wahlstudio im Kreishaus Unna, Friedrich-Ebert-Straße 17, öffnet am Sonntag, 26. September um 18 Uhr. Mit dem vorläufigen amtlichen Endergebnis wird ab 20.30 Uhr gerechnet.

Wichtige Hinweise

Neben den allgemein bekannten Auflagen im Sinne des Infektionsschutzes ist für Besucher Folgendes zu beachten:

Zutritt nur nach 3-G-Regelung (geimpfte, genesene, getestete Personen) Die Immunisierung oder Testung ist nachzuweisen und wird beim Zutritt zum Kreishaus kontrolliert.

Wer dicht dran und doch woanders sein möchte, kann die Wahlergebnisse aus dem Wahlkreis 144 Unna I auch übers Internet unter https://wahlen.kreis-unna.de abrufen.

Hintergrundinformationen gebündelt im Internet
Informationen über Wahlberechtigte, Stimmbezirke, Kandidaten und mehr gibt es natürlich bereits im Vorfeld unter www.kreis-unna.de (Suchbegriff: Bundestagswahl 2021).

Übrigens: Die kreisangehörigen Städte Lünen, Selm und Werne sind dem Wahlkreis 145 Hamm – Unna II zugeordnet. Kreiswahlleiter ist hier der Oberbürgermeister der Stadt Hamm. Informationen aus diesem Wahlkreis gibt es unter https://wahlen.citeq.de/ergebnisse-1/05915000/..

Die bundesweiten Ergebnisse sind unter http://wahlen.votemanager.de abrufbar. PK | PKU

Mehr Flexibilität auf dem Weg zum persönlichen Fitness-Ziel

am . Veröffentlicht in Markt Kamen

-Anzeige-

Sporty Kamen 921CVBirgit Junk (r.) und Kerstin Schmitz (l.) haben am Freitag zum Aktionstag bei Mrs. Sporty in Kamen eingeladen. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

WunschfigurMSP 821Kamen. Zum Tag der offenen Tür hat Mrs. Sporty Kamen am Freitag eingeladen. Interessierte Frauen nutzten die Gelegenheit, einen Blick in das Studio an der Bahnhofstraße zu werfen und sich über die verschiedenen Trainings-Angebote zu informieren oder gleich mit einer Einheit zu starten.

Das effektive und funktionelle Training in 30-Minuten-Einheiten und eine familiäre Atmosphäre hat Mrs. Sporty zur führenden Fitnesskette für Frauen in Europa werden lassen. Wer den Aktionstag verpasst hat, oder verhindert gewesen ist, kann trotzdem problemlos in die vielseitige Welt von Mrs. Sporty einsteigen. Ein umfassendes Probetraining ist einfach und direkt unter https://www.mrssporty.de/club/kamen-stadtmitte/ buchbar.

Seit kurzer Zeit bietet das Fitnessstudio für Frauen zudem besonders flexible Mitgliedschaftsmodelle an. „So ist es möglich, alle Angebote kennen zu lernen, ohne gleich einen Vertrag für ein ganzes Jahr abzuschließen“, sagt Inhaberin Birgit Junk. Insgesamt gibt es drei verschiedene Mitgliedschaftspakete, bei denen Neukundinnen genau das bekommen, was sie benötigen, um sich unkompliziert und flexibel um ihre Fitness zu kümmern.

Die neuen Mitgliedschaftsmodelle bieten außerdem die Möglichkeit, monatlich zu kündigen, sodass Interessentinnen das Training wie gewünscht in ihren persönlichen Lebensrhythmus integrieren können.

 

 

 

Spione ermitteln im Haus der Stadtgeschichte

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Escape Room 01 921CVErstmals wird es im Haus der Stadtgeschichte einen Escape-Room geben. Leiter Robert Badermann freut sich, wenn viele Gruppen sich für eine Teilnahme anmelden. Fotos: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

von Christoph Volkmer

Escape Room 02 921CVAuch die Stadt Kamen ist einer der Schauplätze des Rätsels. Kamen. Der neue James Bond-Film läuft erst in einigen Tagen in den Kinos an, doch schon jetzt werden besondere Ermittler gesucht. Der mobile Escape-Room „Das Schwarze Kreuz“ lässt die Teilnehmer als Spion eine Reise ins Mittelalter antreten. Der Startschuss für den Spionagethriller, der ins Jahr 1388 führt, erfolgt am Freitag, 24. September, im Römerpark in Bergkamen. Ende Oktober wird dann drei Tage lang im Haus der Stadtgeschichte in Kamen ermittelt.

Wer sich als Spion und Mitglied in der geheimen Einheit „Das schwarze Kreuz“ beweisen möchte, kann in Bergkamen bis einschließlich Sonntag, 26. September, im 14. Jahrhundert ermitteln. Dann zieht der Escape-Room als Gemeinschaftsprojekt der kommunalen Museen weiter nach Werne. Danach folgen Stopps in Lünen und Kamen, wo die Aktion vom 29. bis 31. Oktober zu Gast ist. Gespielt werden kann zu verschiedenen Zeiten jeweils von Freitag bis Sonntag.

Aus allen vier Austragungsorten erschienen am Donnerstag die jeweiligen Museumsleiter zur Vorstellung des Mittelalter-Rätsel-Zelts, dessen Inhalt in vielen Details auf historischen Überlieferungen aus der Region basiert. 1388 tobt zwischen den Herren von der Mark und den Bischöfen von Köln und Münster ein erbitterter Streit um Ländereien und Macht. Das Gebiet um Lünen, Werne, Kamen und Bergkamen liegt im Zentrum der Auseinandersetzungen. „Durch Bergkamen sind damals alle durchgezogen. Die anderen Städte wurden regelrecht heimgesucht“, so Mark Schrader, Leiter des Museums in Bergkamen. Genau deshalb haben die Einrichtungen beim durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen geförderten Projekt erstmals zusammen gearbeitet. Ziel ist es, einen Teil der damaligen Geschichte auf spannende Art und Weise zu vermitteln und damit Interesse auszulösen, auch die jeweiligen Museen zu besuchen.

„Nach dem Besuch des Escape-Rooms bietet es sich an, direkt einen Abstecher in unsere Mittelalter-Ausstellung zu machen, selbst wenn wir primär die Zeit um 1750 darstellen“, so Robert Badermann, Leiter des Hauses der Stadtgeschichte mit Museum und Stadtarchiv.

Der Besuch im Mittelalter kostet pro Gruppe 40 Euro und ist laut Organisatoren familienfreundlich und für Rätselfans ab zwölf Jahren geeignet. Auch jüngere Gäste sind willkommen, benötigen aber erfahrene Unterstützung, wenn sie sich als Spione des Bischofs von Köln in das Zelt des Grafen von der Mark begeben.

Dort erwarten die Gruppen mit maximal sechs Teilnehmern vier große Rätsel, mit denen sie die gräflichen Geheimnisse entschlüsseln können. Ein Spielleiter, der vom jeweils gastgebenden Museum gestellt wird, übernimmt nicht nur die Einleitung, sondern steht auch parat, wenn die Spione nicht weiter kommen, denn die Spieldauer soll nicht länger als eine Stunde dauern.

Anmeldung, Termine und Kosten für den Escape-Room „Das Schwarze Kreuz“

24. bis 26. September: Bergkamen im Römerpark, Am Römerberg 1a

02306 / 306021-11 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

1. bis 3. Oktober: Werne im Karl-Pollender-Stadtmuseum, Am Kirchhof 13,

02389 / 780773 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

8. bis 10. Oktober: Lünen im Museum der Stadt Schwansbeller Weg 32,

02306 / 497441 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

29. bis 31. Oktober: Kamen im Haus der Stadtgeschichte, Bahnhofstraße 21,

02307 / 553412 oder -13 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Verfügbare Termine an jedem Tag: 10 Uhr, 11:30 Uhr, 13 Uhr, 14:30 Uhr, 16 Uhr, 17:30 und 19 Uhr.

Der Preis pro Gruppe (bis 6 Personen, bis 7 Personen, wenn zwei Personen unter 12 Jahren teilnehmen) liegt bei 40 Euro. Bis 24 Stunden vor Beginn kann die Buchung kostenfrei storniert werden, danach wird der Betrag von 40 Euro fällig, sofern keine kurzfristige Ersatzbelegung möglich ist. Es gilt die 3G-Regel, die Teilnehmenden müssen geimpft, getestet (Schnelltest, nicht älter als 24 Stunden) oder genesen sein. Schulkinder gelten als getestet. Eine Maskenpflicht besteht nicht.

Escape Room 03 921CVRobert Badermann vom Haus der Stadtgeschichte, Dr. Katja Stromberg vom Museum der Stadt Lünen, Mark Schrader vom Stadtmuseum Bergkamen und Dr. Constanze Döhrer vom Stadtmuseum Werne freuen sich auf den Start des besonderen Projekts. Foto: Volkmer

Bohrlochsondierungen an der Hammer Straße stehen vor dem Abschluss

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Sondierung 01 921CVAn der Kampfmittelverdachtsfläche an der Hammer Straße/Danziger Straße sind die Sondierungsarbeiten mittlerweile beendet. Ergebnisse der Messungen werden Mitte nächster Woche erwartet. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

von Christoph Volkmer

Kamen. Die Sondierungsarbeiten an der Hammer Straße haben seit Beginn der Woche an Fahrt aufgenommen. Am ersten Verdachtspunkt im Bereich Hammer Straße/Danziger Straße sind die Arbeiten bereits erledigt, noch bis Donnerstag wird die zweite  Kampfmittelverdachtsfläche, in der möglicherweise eine Bombe im Erdreich schlummert, anhand von Probebohrungen untersucht.

Über 50 Bohrlochsondierungen haben die Mitarbeiter der Dürener Fachfirma P-H-Röhll NRW GmbH als Rahmenvertragspartner der Bezirksregierung Arnsberg am Montag und Dienstag im Bereich der Hammer Straße/Danziger Straße vorgenommen. Nun erinnert die bearbeitete Fläche in der Baugrube optisch - mit etwas Phantasie - an kleine Marskrater.

Damit die Messungen, die durch magnetische Verfahren in einer Bodentiefe von bis zu mehr als fünf Metern störungsfrei erfolgen können, hatten Versorger wie die Gemeinschaftsstadtwerke und Gelsenwasser - wie berichtet - entsprechende Leitungen aus den Bereichen entfernt oder umgeleitet. Im Gegensatz zum zweiten Verdachtspunkt könnten in diesem Bereich sogar zwei Blindgänger in einem Abstand von etwa drei Metern in der Tiefe liegen.

Seit Mittwoch ist die Tiefensondierung im zweiten Bereich gestartet, wo die Bohrer auf Höhe des Gartens der Jugendstilvilla in einem festgelegten Radius tiefe Löcher in die Hammer Straße und den bisherigen Bürgersteig bohren. Bernd-Josef Neuhaus von der Stadtentwässerung kündigte am Mittwochnachmittag an, dass diese Sondierungen noch bis Donnerstag andauern werden.

Das Ende dieser Arbeiten an den Kampfmittelverdachtsflächen bedeutet nicht zugleich, dass ein konkretes Ergebnis vorliegt. „Die Ergebnisse der Messungen werden von der Bezirksregierung Arnsberg ausgewertet, danach wissen wir, wie es weitergeht“, so Neuhaus. Die erste Rutsche an Aufzeichnungen aus dem Bereich Hammer Straße/Danziger Straße ist bereits auf dem Weg nach Arnsberg. Neuhaus hofft, dass Mitte der kommenden Woche eine Auswertung vorliegen wird.

Archiv: Absperrung und Umleitung für die Suche nach Bomben

Kampfmittelsondierungen an der Hammer Straße starten bald

Sondierung 02 921CVNach über 50 Bohrlochsondierungen erinnert die bearbeitete Fläche optisch an Marskrater. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

 

 

Stadtleuchten-Neuauflage findet am ersten Oktoberwochenende statt

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Stadtleuchten 01 921CVDie Premiere des Stadtleuchtens vor einem knappen Jahr hat die Besucher begeistert. Vom 1. bis 3. Oktober findet die zweite Auflage im Seseke-Park, dem Minigolfpark und in der Innenstadt statt. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

von Christoph Volkmer | Archiv: Erstes Stadtleuchten hinterlässt Lust auf mehr

Kamen. Die Premiere des Stadtleuchtens vor einem knappen Jahr hat die Besucher begeistert. Schon kurz nach dem Fest stand fest, dass es eine Neuauflage geben wird. Diese steigt vom 1. bis 3. Oktober im Seseke-Park. Doch nicht nur hier lohnt ein Besuch, denn das Event wird wieder auf die Innenstadt und bis zum Minigolfplatz ausgeweitet.

Die Sesekestadt darf sich wieder auf ein Wochenende voller Lichtkunst, Kultur und besonderen Angeboten freuen. Wie 2020 wird Lichtkünstler Ulli Meier in enger Zusammenarbeit mit der heimischen Firma Smartlite für eine besondere Illuminierung des Seseke-Parks sorgen. Dieses Mal will der Experte vor allen Dingen die Seseke in ein besonderes Licht tauchen. Zum Einsatz kommen 400 Lampen und weiteres Leuchtmaterial. „Wer im vergangenen Jahr schon da gewesen ist, wird feststellen, dass die Fläche ganz anders aussieht“, sagt Meier.

„Der Seseke-Park ist das bestmögliche Beispiel für die Stadterneuerung in Kamen. Ich freue mich, dass der Park so gut von der Bevölkerung angenommen wird“, so Dezernentin Ingelore Peppmeier bei der Vorstellung des Programms. Nicht umsonst lautet der Titel der Veranstaltung in diesem Jahr „Stadterneuerung trifft Wasserwirtschaft“.

In diesem Zusammenhang erinnert Andreas Giga vom Lippeverband an den Zeitraum vor einigen Jahrzehnten, als der Bereich eher gemieden wurde. „Jetzt ist es ein attraktives Band. Diesen positiven Wandel möchten wir im Oktober in Szene setzen.“

Die Stadt Kamen und der Lippeverband laden aber nicht nur zu einer stimmungsvollen Erkundungstour des Seseke-Parks ein. „Es ist ein Ziel, dass der Handel und die Gastronomie in der Innenstadt profitieren sollen“, sagt Peppmeier.

Events an der Seseke - Einkaufen in der Stadt

Während der Lippeverband eine Reihe an Events an der Seseke anbietet, lädt die Stadt die Besucher ein, sich in die Innenstadt leiten zu lassen. Wie vor einem Jahr werden Stelzenläufer im Einsatz sein und als Wasserwesen den Weg weisen. Auf diesem lohnt es, den ein oder anderen Stopp in der Gastronomie einzulegen, wo am Freitag und Samstag wieder Livemusik mit verschiedenen Künstlern und Bands geboten wird. Gastronom Michael Wilde hofft, dass das Event dauerhaft einen Platz im Kamener Kulturkalender erhält.

Am Freitag laden zudem die viele Händler zum ersten Late-Night-Shopping des Jahres bis 22 Uhr ein. „Die Beteiligungsquote ist erfreulich hoch“, berichtet sich Katharina Großkraumbach von der Kamener Interessengemeinschaft der Gewerbetreibenden (KIG)/Kamener Originale. Auch der stellvertretende KIG-Vorsitzende Lothar Becher freut sich auf die Belebung der Innenstadt: „Durch die Pandemie ist lag vieles am Boden. Jetzt schauen die Leute wieder fröhlicher. Es ist schön, dass durch die Veranstaltung Leben in die Stadt kommt.“

Nach den Shopping-Aktionen am Freitagabend steht der Samstag im Zeichen der Familien.  Geplant sind im Bereich der Innenstadt von 12 bis 18 Uhr unter anderem ein Kinderzirkus und eine Artistik-Show.

Stadtleuchten 02 921CVDie Organisatoren vom Lippeverband, der Stadt Kamen und aus Handel und Gastronomie freuen sich zusammen mit den Künstlern auf die bevorstehende Großveranstaltung. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

Ein Programm für alle Generationen gibt es zudem im Seseke-Park. Am Wasserspielplatz im Seseke-Park können kleine Besucher unter anderem Mikroskopieren und Geschichten rund um das Thema Wasser hören. An der Vinckebrücke ist nach Anmeldung auch Keschern möglich, um die Artenvielfalt an der Seseke zu entdecken.

Erstmals wird es zudem eine Aktionsbühne geben, auf der sich Kinder und Jugendliche aus Kamen und Umgebung unter der Leitung der Umwelt- und Theaterpädagogin Christiane Hüdepohl präsentieren können. Am Programm, das an allen Tagen von 19 bis 21 Uhr stattfindet, beteiligen sich unter anderem die Diesterwegschule, die Familienbande und mehrere Gruppen vom Städtischen Gymnasium. Schulen, Gruppen oder auch Einzelpersonen, die sich noch am Programm beteiligen möchten, können sich bei der Organisatorin per Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) melden.

Für Unterhaltung anderer Art will Flusspoet Thorsten Trelenberg sorgen, der zwischen Vinckebrücke und Maibrücke mit seinen Lyrikinstallationen Bäume und Zäune in eine Oase der Poesie verwandeln will. Auch im Minigolfpark wird es eine stimmungsvolle Beleuchtung geben. Das ist nicht alles, denn neben einer täglichen Licht- und Feuershow wird am 2. Oktober ab 14 Uhr die erste Stadtmeisterschaft auf der Anlage ausgespielt.

„Bei der Premiere hat das Licht für eine besondere Aufenthaltsqualität gesorgt. Ich bin überzeugt, dass das auch dieses Mal der Fall sein wird“, blickt Peppmeier der zweiten Auflage optimistisch entgegen.

Alle Informationen zum Programm gibt es online unter https://www.stadt-kamen.de/leben-und-mehr/kultur/stadtleuchten. Das Programm wird in den nächsten Wochen stetig erweitert.

Archiv: Erstes Stadtleuchten hinterlässt Lust auf mehr

 

Anzeigen

kamenlogo  stiftungslogo rot200

kamengutschein240

ko logo

technoparkkamen