-Anzeige-

GSW

Anzeigen

FC2020 500

bannerbecher516

reweahlmann517

JC18 500

 

RZ Anzeige WEB 2019 4 GROSS
 

johnelektro500

VBTerminvereinbarung Online 500X280

Anzeige: Brumberg Reisemobile

FC2020 500

Venencenter19

 

Volunteers für Kamener Partnerschaftsfest gesucht

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

building helfergesucht 223SKKamen. Für das Partnerschaftsfest am 19. und 20.05.2023 sucht die Stadt Kamen noch Freiwillige zur aktiven Unterstützung der internationalen Begegnungen mit den Städten Ängelholm und Montreuil-Juigné. Denn gleich 100 Jahre Städtepartnerschaft werden in diesem Jahr in Kamen gefeiert: Im Rahmen des

Internationalen Partnerschaftsfestes „Building Bridges“ anlässlich des 55. und 45. Jubiläums der Stadt Kamen mit Montreuil-Juigné in Frankreich und Ängelholm in Schweden.

Eingeladen sind Delegationen aus allen sieben Kamener Partnerstädten sowie Vereine, Gruppen und Privatpersonen, überwiegend aus der aktivsten Partnerstadt, Montreuil-Juigné. Es werden ca. 200 Gäste in der Stadt erwartet, die sowohl in Hotels als auch in Gastfamilien unterkommen werden. Mit dem Partnerschaftsfest unter dem Motto: „Building Bridges – neue Wege in ein gemeinsames Europa“ werden alte Kontakte erneuert und Wege zu neuen Kontakten zwischen den Menschen geebnet. Mit einem bunten Programm aus Musik, Kultur und Sport lädt die Stadt Kamen ihre Bürgerinnen und Bürger herzlich zur Teilnahme ein.

Gesucht werden Volunteers, die mindestens 16 Jahre alt sind, mobil und kommunikativ sind (Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch und/oder Französisch sind erforderlich) und dabei gern offen auf Menschen zugehen können. Wer gut im Team arbeitet und an den beiden Tagen im Zeitraum zwischen 10 bis 22 Uhr helfen möchte, ist herzlich gern im Team willkommen.

Das Aufgabenspektrum für die Aktiven ist dabei sehr vielseitig. Es werden Informationsguides mit guten Ortskenntnissen in Kamen und Standbesetzungen zur Unterstützung der Infostände unserer Partnerstädte gesucht. Auch Auf,- Abbauhelfer mit starken Armen sowie Ordner und Ordnerinnen für eine Menschenkette am Freitag von 19 bis 20 Uhr werden ebenfalls noch dringend benötigt.

Mit einem Ehrenamtsvertrag erhalten die Helfer einen Stundenlohn von 19 € für ihre Einsatzzeiten.

Interessenten können sich per Mail direkt unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit einer Kurzbewerbung bewerben oder weitere Informationen abfragen. Außerdem steht Katja Herbold aus dem Bereich Städtepartnerschaften als Koordinatorin und Ansprechpartnerin unter der Durchwahl 02307/148 2102 gern zur Verfügung.

Für Einzelpersonen, Paare und Familien aus den verschiedenen Partnerstädten werden außerdem auch noch Gastfamilien gesucht. Auch hier können sich Interessenten gern unter der gleichen Mail Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  oder Rufnummer 02307/148 2102 bei Frau Herbold melden.

Traditions-Sanitärbetrieb Löbbe sucht Verstärkung für sein Team: Drei Stellen zu vergeben

am . Veröffentlicht in Markt Kamen [AD]

-Anzeige-

loebbe0123 jobAnzeigeKamen. Krisen können manchmal auch berufliche Chancen hervorbringen: die traditionsreiche Kamener Installationsfirma Löbbe sucht schnellstmöglich neues Personal, mit dem sie den Weg in die klimafreundliche und sparsame Zukunft des Heizungsbaus beschreiten kann.

Im Zuge des Umstiegs vieler Eigentümer auf klimaschonende und kostengünstige Heizsysteme sehen sich auch die Fachprofis mit großen Herausforderungen und neuen Technologien konfrontiert. "Die Welt ändert sich - das Handwerk auch", ist Heizungsbauer Frank Löbbe überzeugt, dessen Fachbetrieb mit einer mehr als 90-jährigen Tradition der dienstälteste in Kamen ist. Dementsprechend haben er und sein Team alle Hände voll zu tun und suchen Verstärkung - ab sofort, unbefristet und in Vollzeit!

"Heizungsbauer" sei eigentlich ein längst veralteter Begriff, erklärt Firmenchef Frank Löbbe, der neben zwei Vollzeitstellen auch einen Ausbildungsplatz zu vergeben hat. Denn eine moderne Heizung ist ein komplexes System einzelner Systeme und Komponenten. Dieses für den Kunden individuell und optimal "zuzuschneiden" gehört seit jeher zu den Kernkompetenzen, für die die Firma Löbbe weit über die Grenzen Kamens hinaus bekannt ist. Ob Gas- und Öl-Brennwertkessel, Kraft-Wärme-Kopplungs-Systeme, Brennstoffzellen-Heizgerät, Wärmepumpen, Hybrid-Geräte, Holzheizsysteme, thermische Solarsysteme, Speicher, Systemtechnik oder Zubehör: Frank Löbbe ist Spezialist auf allen Bereichen - genau wie die Experten in seinem Team, das jetzt um drei Stellen erweitert werden soll!

Monatelange Teil- und Vollsperrungen auf Kamener Straßen

am . Veröffentlicht in Kommunalpolitik

In vier Phasen muss die Autobahnbrücke an der Unnaer Straße neu gebaut werden, wofür die B233 an acht Terminen gesperrt werden muss. Foto: Archiv KamenWeb.de

von Alex Grün

Kamen. Ab Mitte des Jahres wird die Körnebrücke an der Wasserkurler Straße neu gebaut und die Straße deshalb für zwei bis drei Monate gesperrt. Dies kündigte die Verwaltung im Rahmen der letzten Sitzung des Mobilitäts- und Verkehrsausschusses an, bei der das Thema Brücken sozusagen Hochkonjunktur hatte.

Die Auswirkungen des Abrisses beziehungsweise Neubaus der Körnebrücke werden für den Verkehr in Wasserkurl voraussichtlich erheblich sein. Zwischen den Einmündungen zur Schimmelstraße im Nordwesten und der Afferder Straße im Südosten soll die Straße während der Maßnahme aber nicht nur gesperrt, sondern in diesem Abschnitt auch mit einer neuen Fahrbahndecke versehen werden. Insgesamt werde die Wasserkurler Straße auf der betroffenen Strecke für zwei bis drei Monate gesperrt, wie Fachbereichsleiterin Marina Dörmann vom Bürgerdienst der Stadt Kamen jetzt ankündigte. Der Ausbau der Viehtrift-Unterführung zum Radweg und dem damit verbundenen Wegfall der angeordneten Lastbeschränkung machen einen Abriss der alten Brücke unvermeidlich. Damit es Ausweichmöglichkeiten gibt, werde die Vollsperrung mit den Bauarbeiten an der Südkamener Spange auf der Westicker Straße abgestimmt, die auf keinen Fall gleichzeitig mit der Wasserkurler Straße gesperrt werden solle, versicherte Dörmann im Ausschuss. Der Anschluss der Südkamener Spange an die Westicker Straße soll voraussichtlich ab März, nach der Fertigstellung des Kreisverkehrs an der Dortmunder Allee erfolgen.  Auch werde die Sperrung frühestens nach der Lieferung des neuen Drehleiterfahrzeugs der Löschgruppe Methler erfolgen, um Probleme bei der Anfahrt zum Gerätehaus zu vermeiden.

Bis Ende Februar gesperrt bleiben werde aufgrund laufender Sanierungsarbeiten die Mühlhauser Straße, die Fertigstellung sei witterungsabhängig und außerdem mit Kanalbauarbeiten und der anschließenden Deckensanierung verbunden, so die Verwaltung.

Eine zeitlich wesentlich längere Nerv-Strecke werden die Frequentierenden der B233 auf sich nehmen müssen. In vier Phasen muss die Autobahnbrücke an der Unnaer Straße neu gebaut werden, wofür die B233 an acht Terminen gesperrt werden muss. Die Arbeiten sollen im Sommer diesen Jahres beginnen und Ende nächsten Jahres abgeschlossen sein. Gesperrt werden muss die B233 voraussichtlich viermal von freitags um 20 Uhr bis montags um 5 Uhr, und viermal samstags zu den gleichen Uhrzeiten.

Eine weitere Vollsperrung steht zum Baubeginn des neuen Radwegs an der Eilater Weg an, der ab März ansteht. Die Sperrung von der Sesekebrücke bis zur Fritz-Erler-Straße solle in mehreren Bauabschnitten erfolgen, Vorarbeiten hätten bereits begonnen, so die Verwaltung, die, so Erster Beigeordneter Dr. Uwe Liedtke, im Zuge der Sanierung auch eine - von vielen Fußgängern lang ersehnte - Beleuchtung mit adaptivem System im Blick hat.

Der Kanal-Neubau an der Hammer Straße bis zum Ostring hat indessen schon begonnen, im Anschluss soll die Fahrbahnerneuerung angegangen werden, was künftige Beeinträchtigungen bedeutet. Die Verkehrsführung werde stadtauswärts in Einbahnregelung laufen, stadteinwärts werde eine Umleitung über Hansa-, Landwehr- und Werner Straße eingerichtet.

Eine gute Nachricht, die die Verwaltung dem Fachausschuss mit auf den Weg geben konnte, war die, dass die Sanierung der Dortmunder Allee bis Afferde in diesem Jahr im Auftrag des Landes NRW vom Kreis Unna angegangen werde. Ohne Vollsperrung solle die marode Straße innerhalb zweier Bauabschnitte saniert und mit einer Radstrecke versehen werden. Die Planung laufe mit Hochdruck und werde zeitlich bestmöglich mit den Arbeiten an der Südkamener Spange verknüpft, so Liedtke.

Zurückgezogen wurde ein Antrag, den die CDU-Fraktion in Bezug auf die Überplanung der Bushaltestelle am Methleraner Kreuzweg gestellt hatte, die nicht über den Gehweg erreichbar ist und gehbeeinträchtigten Menschen das Leben schwer macht. Erster Beigeordneter Liedtke kündigte an, dass im Zuge des anstehenden Ausbaus bis zur Germaniastraße - eventuell sogar bis zur Lindenallee - alles barrierefrei neugestaltet werde.

Archiv: Landwirt kann sich nicht mehr "vom Acker machen": Abgelastete Brücken sorgen sprichwörtlich für Engpass

Anzeigen

kamenlogo stiftung23

 

hintergrund entfernen