Anzeigen

SKU 500x280

200 289 onli Premiumslider 500x280px lay01 01

 

Roettgerbis130120

VBTerminvereinbarung Online 500X280

markencenter1-2-17
reweahlmann517
Anzeige: Brumberg Reisemobile

bannerbecher516

kamende500

JC18 500

 

sporty 500 9

RZ Anzeige WEB 2019 4 GROSS
 

Vorschläge für den Bürgerhaushalt: Ab Montag geht's los!

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

geldscheinekasseKWvon Alex Grün

Kamen. Insgesamt 45.000 Euro gilt es für die Stadt Kamen im Rahmen des Bürgerhaushaltes - oder Bürgerbudgets, wie es große Teile der Ratsopposition lieber nennen würden - für die Umsetzung von Ideen in der City, in Methler, Heeren und Südkamen zu verteilen. Ab kommendem Montag werden im Rahmen von Bürgerversammlungen in den Stadtteilen Inspirationen gesammelt.

Unter dem Motto "vorschlagen - beraten - abstimmen" lädt die Verwaltung zum direkten Bürgerdialog ein. "Sprechen wir über Geld" - so die vielversprechende Überschrift über den Plakaten, die auf die Möglichkeit der direkten Einflussnahme auf die Mittelverwendung aufmerksam machen. Der Bandbreite an Vorschlägen ist vorm Zug keine Grenze gesetzt: "In den Bürgerversammlungen haben Sie die Möglichkeit, Ihre Ideen vorzustellen oder aber Zuschüsse für Projekte und Materialien Ihres Vereins, Ihrer Institution zu beantragen", so Bürgermeisterin Elke Kappen im Appell an die Bürger. Das könne zum Beispiel ein Zuschuss zum Jubiläum des Sportvereins, für ein Straßenfest oder weitere Sitzgelegenheiten im Park um die Ecke sein. Zur Verfügung stehen 21.000 Euro für Kamen-Mitte, 11.350 Euro für Methler, 8.200 Euro für Heeren-Werve und 4.600 für Südkamen.

Wer Ideen für die passende Verwendung des einwohnerbezogenen Budgets hat, ist herzlich eingeladen, seine Vorschläge einzubringen. Dabei soll das Prozedere möglichst einfach gehalten werden: Die Besucher stimmen noch während der Versammlung über ein Ranking der vorgetragenen Vorschläge ab. Nachdem die Verwaltung anschließend geprüft hat, ob und wie sich die Ideen realisieren lassen, wird die Umsetzung in den Rat eingegeben. Im Januar gibt es die Gelegenheit, direkt an der Entscheidungsfindung für künftige Projekte "vor der Haustür" teilzunehmen.

Am Montag, 20. Januar, geht es im Südkamener Buxtorfhaus los, am Dienstag, 21. Januar, ist im Rathaus die nächste Runde angesagt, gefolgt vom Dienstag, 28. Januar, im evangelischen Gemeindesaal Heeren, und Mittwoch, 29. Januar, im Bürgerhaus Methler, jeweils um 18 Uhr. Ziel sei es, so Bürgermeisterin Elke Kappen, die Bürger aktiv an der Gestaltung und Entwicklung der Stadt zu beteiligen. "Kamen zu gestalten und weiter zu verbessern gelingt nur mit den Menschen, die hier leben", so Kappen. "Diese sind es, die die Stadt am besten kennen". Auf die Ergebnisse der Bürgerabstimmungen darf man jetzt schon gespannt sein.

Lärm in Kamen: Jetzt haben die Bürger das Wort

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

stadtplanung20

Fortschreibung des Kamener Lärmaktionsplans steht im Entwurf

Kamen. Auf Grundlage der EU-Umgebungslärmrichtlinie, die über die Änderung des Bundesimmissionsschutzgesetztes in nationales Recht überführt wurde, hat die Stadt Kamen erstmalig in 2011 einen Lärmaktionsplan - kurz LAP - aufgestellt. Seine Fortschreibung erfolgte 2015 und berücksichtigte damals vor allem Straßen mit mehr als 3 Mio. Kfz/Jahr. Einige Maßnahmen, die in dem Plan zur Reduzierung des Lärms vorgeschlagen wurden, wurden bereits umgesetzt bzw. befinden sich in der Umsetzung oder Planung, z.B. an der Unnaer Straße, Lünener Straße, am West- bzw. Nordring und an der Hochstraße.

Aktuell arbeitet die Verwaltung an der 3. Runde des Lärmaktionsplanes, der die neu berechneten Lärmpegel an den Straßen mit mehr als 3 Mio. Kfz/Jahr darstellt und zum Teil neue Vorschläge zur Lärmvermeidung oder -reduzierung entwickelt. Auch zwei weitere Straßenabschnitte wurden einbezogen: Robert-Koch-Straße/Lindenallee und ein weiterer Bereich der Dortmunder Allee.

In der Zeit vom 10.01. bis 20.02.2020 haben nun die Bürger das Wort und können den Planentwurf während der regulären Öffnungszeiten im Kamener Rathaus, 3.OG vor Zimmer 301 einsehen. Außerdem kann der Entwurf in diesem Zeitraum auf der Internetseite der Stadtplanung Kamen aufgerufen werden (www.stadtplanung-kamen.de – auf der Startseite unter „Aktuelle Beteiligungen“). Hier haben die Bürger auch die Möglichkeit, ihre Meinung zum LAP direkt an die Stadtverwaltung zu richten.

Des Weiteren plant die Stadt Kamen für den 06.Februar eine Bürgersprechstunde im Rathaus (1.OG, Ratstrakt, Besprechungsraum 1, 17-19 Uhr), in der Fragen und Anregungen zum LAP-Entwurf direkt mit den Fachleuten erörtert werden können. Die Stadtverwaltung freut sich schon jetzt auf konstruktive Gespräche.

Nach dem Abschluss der Bürgerbeteiligung am 20.02. werden die Stadtverwaltung und das beteiligte Planungsbüro die eingegangenen Anregungen und Hinweise dokumentieren, bewerten und den Entwurf des LAP überarbeiten. Im Anschluss wird der Entwurf im zuständigen Fachausschuss des Stadtrates beraten und mit den Änderungen nochmal in der Öffentlichkeit vorgestellt.

Übrigens: Für die Lärmaktionsplanung an den Haupteisenbahnstrecken sind seit 2015 nicht mehr die Städte, sondern das Eisenbahnbundesamt zuständig. Dessen bundesweiter Lärmaktionsplan kann im Internet unter www.eba.bund.de aufgerufen werden.

„Immer wieder sonntags… unterwegs!“ in der Stadthalle Kamen

am . Veröffentlicht in Musik

-Anzeige-

IWS 2020

Kamen. Sensationell! Das derzeit wohl angesagteste Traumpaar des deutschen Schlagers kommt am Samstag, 25. Januar 2020 in die Kamener Stadthalle: Anna Carina Woitschack und Stefan Mross sind die Gastgeber bei „Immer wieder sonntags… unterwegs!“ Der mit zahlreichen Künstlern, unter anderem Bernhard Brink, bunt geschmückte Abend beginnt um 18.00 Uhr. Tickets gibt es bundesweit an allen CTS-Eventim-Vorverkaufsstellen und in Kamen exklusiv im Photoshop Bisdorf direkt in der Kamener Bummelzone. Hier mit einer attraktiven 2:1 Ticketaktion.

Die bundesweite Erfolgstournee geht auch 2020 weiter und kommt dabei am Samstag, 25. Januar 2019 erstmals in das östliche Ruhrgebiet! Sie macht Station in der Kamener Stadthalle!

Auch 2020 setzt ARD Entertainer und Moderator Stefan Mross die beliebte Live-Tour „Immer wieder sonntags… unterwegs“ fort und begrüßt hochkarätige Gäste auf der Bühne. Mit dabei sind diesmal Bernhard Brink, Die Zillertaler Haderlumpen, seine zukünftige Ehefrau Anna-Carina Woitschack und der Sommerhitkönig Robin Leon!

Was Millionen Zuschauer vor dem Fernseher regelmäßig begeistert, ist live mindestens noch mal so schön! Das von den Fans heißgeliebte Format garantiert ein Show-Erlebnis vom Feinsten, mit erstklassiger deutscher Musik, guter Stimmung und vielen Überraschungen –natürlich unter tatkräftiger Mitwirkung und Einbeziehung des Saalpublikums!

Kurzweilig moderiert und musikalisch mitreißend bringt „Immer wieder sonntags… unterwegs“ Alt und Jung zusammen. Diese Show verspricht eine tolle Party, vollgepackt mit Schlager-und Volksmusik sowie TopUnterhaltung!

Stefan Mross moderiert „Immer wieder sonntags“ live in der ARD und begeistert mit seiner liebenswerten, witzigen und geerdeten Art seit über 15 Jahren ein Millionenpublikum. Der Entertainer mit über 30 Jahren Bühnenerfahrung, freut sich gemeinsam mit unterschiedlichen Künstlern der ersten Garde darauf, Ihnen bei der Tour 2020 einen unvergesslichen Abend zu bereiten.

Seit mehr als vier Jahrzehnten mischt Schlager-Ikone Bernhard Brink das Musikgeschäft nun schon erfolgreich auf. Über 100 Singles hat er in dieser Zeit veröffentlicht, mehr als 20 Studioalben aufgenommen und unzählige Chartplatzierungen erreicht. Zudem moderiert er seit 2018 die Sendung „Schlager des Monats“ im MDR. Er ist einer der beständigsten Künstler der deutschen Schlagerbranche und ein echter Hit-Garant!

Eine wahre Sensation bei dieser Tour ist dem Veranstalter mit dem Engagement der Zillertaler Haderlumpen geglückt: Vitus, Peter und Reinhard sind wahre Frohnaturen, die ihr Publikum lieben und das getreu dem Motto "Der Star ist das Publikum"! Die Haderlumpen sind die erfolgreichste Gruppe aus dem Zillertal–Super Stimmung und gute Laune sind also vorprogrammiert!

Nach 33 Jahren gemeinsamen Musizierens verabschieden sich die Zillertaler Haderlumpen exklusiv bei dieser "Immer wieder sonntags"-Tour von ihren vielen tausenden Fans. Dieses letzte Konzerterlebnis wird sicherlich ein Nachmittag voller Emotionen werden!

Für Lebensfreude und Leidenschaft sorgt bei „Immer wieder sonntags… unterwegs“ Anna-Carina Woitschack. Die charmante Künstlerin wurde in eine Familie mit jahrhundertelanger Puppenspielertradition hineingeboren und tourte schon als kleines Mädchen durch die Lande. Mit 18 Jahren präsentierte sie ihr musikalisches Können bei „DSDS“und ist seitdem vom deutschen Schlagerhimmel nicht wegzudenken!
2016 war sein Jahr: Der charmante Robin Leon erlangte mit seinem Song„Mein Sommertraum“ den Titel des Sommerhitkönigs. DieseAuszeichnung konnte kein anderer so erfolgreichals „Sprungbrett“ in die Schlagerwelt nutzen, wie der charmante junge Sänger. Sein bodenständiges Wesen und der liebenswerte, französische Akzent machen diesen Nachwuchskünstler einzigartig. Diesen jungen Herren muss man live erlebt haben!

Tickets gibt es bundesweit an allen bekannten CTS/Eventim Vorverkaufsstellen und in Kamen exklusiv im Photoshop Bisdorf. Hier mit einer Ticketaktion 2:1.

Weitere Infos zu der Veranstaltung gibt es auch unter der Hotline 02303/ 95997-0

Ehemaliger Tatort-Kommissar beweist Humor

am . Veröffentlicht in Kultur

Niere120 1CVSamstagabend in der Konzertaula: Jana Klinge, Dominic Raacke und Katja Weitzenböck bei einer der vielen engagierten Diskussionen beim Stück „Die Niere“. Fotos: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

von Christoph Volkmer

Kamen. Als Hauptkommissar und Großstadtcowboy Till Ritter ist Dominic Raacke von 2001 bis 2014 für seine klaren Ansagen und einen großen Sinn für Gerechtigkeit bekannt gewesen. Dass der ehemalige Berliner Tatort-Ermittler zudem eine humoristische Ader hat, bewies er am Samstagabend in der gut gefüllten Konzertaula.

Niere120 2CVDominic Raacke hat mit seinem Kumpel Romanus Fuhrmann einiges zu besprechen. Der bekannte Schauspieler tritt aktuell beim von der „Komödie am Kurfürstendamm“ inszenierten Stück „Die Niere“ zusammen mit Katja Weitzenböck, Jana Klinge und Romanus Fuhrmann auf. Die knapp 600 Zuschauer - darunter 460 Inhaber des Großen Abonnements - haben bei dem kurzweiligen Boulevard-Theater ihren Spaß, was die vielen Lacher deutlich belegen.

Nach einer gemeinsamen Vorsorgeuntersuchung kommen der erfolgreiche Architekt Arnold (Dominic Raacke) und seine Ehefrau Kathrin (Katja Weitzenböck) nach Hause. Während er den Untersuchungen nach gesund ist, wurde bei ihr Nieren-Insuffizienz festgestellt, weswegen sie eine Spenderniere braucht.

Ihr Mann ist allerdings wenig begeistert von der Idee, eine seiner Nieren zu spenden und gerät beinahe in Panik. „Mir ist schon beim Gedanken, einen Spendeausweis zu haben, schlecht geworden“, zögert er seine Antwort hinaus, wenn es um darum geht, wie er es formuliert, „sich einen Teil seiner Innereien bei lebendigem Leib herausoperieren zu lassen.“ Als dann das befreundete Ehepaar Diana und Götz (Jana Klinge und Romanus Fuhrmann) in diese wichtige Entscheidung miteingebunden wird, und es dazu Neuigkeiten aus dem Labor gibt, nimmt das Stück richtig Tempo auf.

Die amüsanten Dialoge zu einer gewichtigen Thematik funktionieren gut, den Darstellern gelingt der nicht einfache Spagat zwischen Ernst und Komik. Besonders Raake bringt mit kernigen Aussagen wie „Eine Nierenspende ist intimer als Beischlaf“ das Publikum immer wieder zum Lachen.

Anzeigen

kamenlogo

kamengutschein240

ko logo

technoparkkamen