-Anzeige-

GSW TEST2022

Anzeigen

bft2021 500

brumbergxxl500

jacoby500

reweahlmann517

johnelektro500

-Anzeige-

200 289 onli Premiumslider 500x280px lay01 02

 

Clubhaus Kamen 500

bannerbecher516

FC2020 500

markencenter1-2-17

VBTerminvereinbarung Online 500X280

VOS1120 500

Anzeige: Brumberg Reisemobile

GSW Kamen Kite startet wieder durch

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Kite 01 522CVDas 35. Drachenfestival, die GSW Kamen Kite, findet am Wochenende auf dem Segelfluggelände an der Derner Straße statt. Das Bild zeigt Andrea Wellerdiek von den GSW, die Hauptorganisatoren Stefan Eising und Uwe Gryzbeck sowie Katja Herbold und Ingelore Peppmeier von der Stadt Kamen. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

von Christoph Volkmer

Kamen. Wenn am kommenden Wochenende (21. und 22. Mai) im Stadtgebiet wieder bunte Schmetterlinge als Wegweiser dienen, wissen nicht nur Kamener, was das zu bedeuten hat: Es ist wieder Zeit für das Drachenfestival, das zum 35. Mal am Segelfluggelände an der Derner Straße stattfindet.

„Wir freuen uns wie Bolle, dass es wieder losgeht“, ist Wirtschafts- und Kulturdezernentin Ingelore Peppmeier geradezu euphorisch, dass die Traditionsveranstaltung nach der Zwangspause durch die Pandemie wieder stattfindet. Die Freude, draußen zusammen mit der Familie wieder etwas schönes erleben zu können, sei schon am vergangenen Wochenende beim Frühlingsmarkt in der Innenstadt spürbar gewesen. Um so glücklicher ist die Dezernentin, dass die Stadt in Zusammenarbeit mit Avantgarde Drachen und Feuerwerk sowie dem Kite-Team Skycolours gleich ein weiteres Event nachlegen kann.

„Das Drachenfest gehört zu den schönsten Veranstaltungen im Jahreskalender“, sagt Peppmeier und berichtet, dass bei guten Wetterverhältnissen normalerweise zwischen 10.000 und 15.000 Besucher auf das Gelände der Luftsportfreunde 2000 Kamen/Dortmund strömen.

Damit das jetzt ebenso wieder der Fall ist, gibt es an beiden Tagen ein Programm für die ganze Familie. Ob das freie Fliegen für Profis und Amateure, moderierte Shows am Himmel, ein eigenes Drachenflugfeld für Kinder und Familien, die Ausstellung von Segelflugzeugen bis hin zu einer Reisemobile-Ausstellung - für Abwechslung ist gesorgt. Besondere Angebote vom Hauptsponsor, den Gemeinschaftsstadtwerken (GSW), für die kleinen Gäste wie eine Kinderschmink-Aktion und eine Bastelwerkstatt runden das Angebot ab. Auch an gute Zwecke wird gedacht, so gibt es eine Tombola des Vereins „Eddy hilft gegen Kinderarmut“ und einen Kuchenverkauf zugunsten der Deutschen Krebshilfe.

Kite 03 522CVDie Vorbereitungen auf die GSW Kamen Kite laufen auch bei Reisemobile Brumberg auf Hochtouren. Das Unternehmen gehört zu den Ausstellern vor Ort.

Höhepunkt bildet das Drachen-Nachtfliegen am Samstagabend bei Einbruch der Dämmerung gegen 22 Uhr. Bei der Show aus Drachenfliegen, Bodenfeuerwerk und Lichtperformance sei es leicht, ins Träumen zu geraten, so Peppmeier bei der Vorstellung des Programms. Mit Uwe Grzybeck (Avantgarde Drachen und Feuerwerk) und Stefan Eising (Kite-Team Skycolours) sind die bewährten Organisatoren ebenfalls froh, dass die Kite ihr Comeback feiern kann. Zwar gebe es in Deutschland mittlerweile größere Events, diese seien aber nicht zwingend besser als die Kite. „Wenn da 300 Drachenflieger gemeinsam auf einem Platz sind, der kleiner ist als der am Segelflugplatz, ist Stress vorprogrammiert. Daher war es auch nie Ziel, diese Veranstaltung immer größer werden zu lassen. Stattdessen wollen wir lieber den familiären Charakter der letzten 35 Jahre erhalten“, sagt Eising.

Rund 150 Drachenlenker, die das ganze Wochenende vor Ort bleiben, haben sich angesagt. Es wären vielleicht noch ein paar mehr gewesen, die aber nicht kommen, weil die Organisatoren von den Teilnehmern die Einhaltung der 2G-plus-Regeln einfordern. „Wir bestehen darauf, auch weil es viele in der Seniorengarde gibt, die sonst Angst haben, sich in großen Menschenmassen zu bewegen“, erklärt Eising. Teilnehmer aus dem Ausland gibt es nur wenige, denn die hohen Spritkosten führen dazu, dass viele lieber in der Nähe ihrer Heimat eine Veranstaltung besuchen. Trotzdem liegt das Einzugsgebiet der GSW Kamen Kite etwa in einem Radius von 250 Kilometern rund um den Veranstaltungsort. Bei guten Windverhältnissen und Trockenheit werden spontan noch einmal täglich bis zu 100 Gäste dazu kommen, vermutet Grzybeck.

Die GSW Kamen Kite findet am Samstag von 11 bis 24 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr statt. Wegen der geringen Anzahl an Parkplätzen wird eine Anreise mit dem Fahrrad empfohlen. Wer mit den Bussen der VKU anreist, muss an der Haltestelle Kamen-Heeren Friedhof aussteigen. Weitere Infos, wie auch die Busfahrpläne, gibt es unter: www.gsw-kamen-kite.de

Archiv: Anfahrt zum Drachenfestival GSW Kamen Kite 2022

Kite25 519KBHöhepunkt bildet das Drachen-Nachtfliegen am Samstagabend bei Einbruch der Dämmerung gegen 22 Uhr. Foto: Katja Burgemeister für KamenWeb.de

Heideparty der Schützen lockt mit Lokalmatadoren und Schlagerstar

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Bernhard Brink Robert Recker Telamo CustomBernhard Brink kommt am 30. Juli zur Heideparty des Schützenvereins nach Kamen. Foto: Robert Recker

von Christoph Volkmer

Kamen. Der Schützenverein Kamen feiert im Sommer nach langer Pandemie-Pause wieder ein Schützenfest. Im Rahmen der Feierlichkeiten steigt am 30. Juli die „Heideparty in der Schützenheide“, zu der neben den Lokalmatadoren von Burning Heart auch Schlagersänger Berhard Brink erwartet wird.

Vom 22. Juni bis zum 31. Juli dominieren nicht nur in der Schützenheide wieder die Farben Grün und Weiß. Der Kamener Schützenverein holt sein schon zwei Mal verschobenes Jubiläumsfest nach. Der Startschuss in der Schützenheide erfolgt am 22. Juli unter anderem mit der Durchführung des Großen Zapfenstreichs und der Verleihung des Kömschen Bleiers. Einen Tag später, am 23. Juli, werden dann beim Vogelschießen neue Regenten bei den Erwachsenen und Kindern gesucht, die noch am gleichen Abend ins besondere Amt eingeführt werden sollen.

Am 30. Juli wird das Gelände dann Schauplatz eines groß inszenierten Open Air-Konzerts. „Wir werden dann nicht nur eine sehr große Konzertbühne aufbauen, sondern auch die gesamte Schützenheide illuminieren“, kündigt Schützen-Vorsitzender Christian Langhorst an. Für die Musik sorgen unter anderem die Musiker von Burning Heart. Die Coverband mit Wurzeln in Bergkamen werden neue Lieder aus den Charts ebenso dabei haben wie unverzichtbare Party-Klassiker. In den Pausen sorgt ein DJ für stimmungsvolle Unterhaltung.

Stargast ist Sänger Bernhard Brink, der seit nunmehr 50 Jahren erfolgreich in der Schlager-Szene unterwegs ist. Der Sänger ist auch als Moderator der MDR-Sendung „Die Schlager des Monats“ bekannt. 2021 gelang Brink mit seinem 26. Studioalbum zum ersten Mal in seiner Karriere der Sprung in die Top 10 der offiziellen deutschen Albumcharts. Anlässlich des 70. Geburtstags ist jüngst eine neue Liedersammlung unter dem Titel „My Star“ erschienen. Langhorst weißt darauf hin, dass der Auftritt des Schlagerstars nicht erst zu später Stunde, sondern nach dem ersten Set von Burning Heart gegen 21 Uhr über die Bühne gehen wird. Nach dem Schlagersänger folgt dann der zweite Teil des Konzerts mit Burning Heart. 

Am 31. Juli geht das Schützenfest mit der Parade und einer Polonaise in die letzte Runde.  

Karten für die Heideparty sind bei den Mitgliedern des Schützenvereins und in der Schützenheide erhältlich. Online gibt es Eintrittskarten unter dem Link: https://www.proticket.de/tickets/buchung.aspx?show=AuswahlTicketAnzahl

Burning Heart 522CVThomas Leitmann wird mit seiner Band Burning Heart Teil des kommenden Schützenfestes in Kamen. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

Neue VHS-Leiterin Karolina Kubiak: Angebote ausbauen, Arbeit öffnen

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

VHSBegrueßung Karolina Kubiak SK522Karolina Kubiak (2.v.l.) ist die neue Leiterin der VHS Kamen-Bönen. Kamens VHS-Verbandsvorsteherin und Bürgermeisterin Elke Kappen (2.v.r.), die Beigeordnete Ingelore Peppmeier (r.) sowie die stellvertretende VHS-Leiterin Esther Hahm begrüßten Kubiak jetzt an ihrer neuen Wirkungsstätte. Fotos: Stadt Kamen

Kamen. Karolina Kubiak hat sich für ihre neue Wirkungsstätte vor allem eines vorgenommen: Strukturen weiterentwickeln, Menschen zusammenbringen und damit Potenziale nutzen – alles unter dem Motto „Gestalten und gestalten lassen“. Bei der Volkshochschule Kamen-Bönen findet sie hierzu die passenden Voraussetzungen. Für die VHS-Verbandsvorsteherin und Kamens Bürgermeisterin Elke Kappen liegt es auf der Hand: „Mit Frau Kubiak haben wir die ideale Leiterin gefunden“, freute sie sich bei der Vorstellung am Montag.

Die Umstände scheinen tatsächlich zu passen: Auf der einen Seite die offene, sympathische und gleichsam verbindliche neue Leiterin, die zuletzt als stellvertretende Abteilungsleiterin für den Bereich Internationales des Bochumer Studierendenwerks AKAFÖ tätig war. Auf der anderen Seite die VHS Kamen-Bönen, die an ihrem Standort in Heeren-Werve Bürgern und Vereinen Platz bieten und Bildung in das öffentliche Leben hinaustragen möchte. Spannende und interessante Bildungsangebote zu konzipieren, Dozenten und Multiplikatoren zu gewinnen sowie Bildungsangebote in die Breite zu tragen, trauen Kappen und Kamens Beigeordnete Ingelore Peppmeier der 36-jährigen Bochumerin ohne Zweifel zu. „Frau Kubiak hat uns mit ihrer Offenheit und ihren Ideen, wie sich die VHS weiterentwickeln kann, absolut überzeugt“, lobt Peppmeier die neue Leiterin. Dies bekräftigt auch Stefan Rotering, Bürgermeister der Gemeinde Bönen.

Umso passender ist es, dass Karolina Kubiaks Hauptinteresse im Bereich der Erwachsenenbildung liegt. Hier hat sie bereits ganz konkrete Vorstellungen, wie sich das Angebot ausbauen lässt – etwa im Bereich Interkulturelles oder mit Themen aus der beruflichen und politischen Bildung.

Die Notwendigkeit ist da: „Wir sehen aktuell leider sehr deutlich, wie schnell demokratische Werte ins Wanken geraten“, sagt sie. Bildungsangebote will sie zudem mit praktischen Bezügen verknüpfen – tagesaktuell und ganz konkret. So lassen sich Themen wie Ökologie und Nachhaltigkeit mit lebensnahen mit Workshops herunterbrechen, bei denen beispielsweise Kosmetikprodukte selbst hergestellt werden können. Die Planung und Durchführung interkultureller Angebote runden ihren Schwerpunkt ab.

Karolina Kubiak zeigte sich an ihrem ersten Tag auf jeden Fall überaus angetan vom freundlichen Empfang. Das freundliche Miteinander, betont sie, ist ihr ebenfalls sehr wichtig: Mit Teamwork, Verlässlichkeit und einem klaren Blick nach vorn will sie die anstehenden Aufgaben angehen.

VHSKubiak522SK

Reparatur der Aufzüge am Bahnhof mit erneuter Verzögerung

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Aufzug 522CVDie Türen der Aufzüge am Bahnhof lassen sich wieder öffnen. Benutzt werden können die Aufzüge aber auch nach zehn Monaten noch nicht. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

von Alex Grün

Kamen. Die Aufzüge am Kamener Bahnhof sind weiterhin defekt. Nachdem Reisende zuletzt festgestellt haben, dass sich die Türen der Aufzüge wieder öffnen lassen, war Hoffnung aufgekommen, dass die Reparaturarbeiten unmittelbar vor dem Abschluss stehen.

Seit dem Starkregen in Juli 2021 sind beide Aufzüge bekanntlich außer Betrieb. Auch jetzt verzögert sich die Inbetriebnahme der Aufzüge weiter, wie ein Sprecher der Bahn auf Anfrage von KamenWeb.de mitteilt.

„Die Ersatzteile sind zwar wie geplant angekommen und von unseren Mitarbeitenden umgehend eingebaut worden. Allerdings kam es während der Instandsetzungsarbeiten zu einem Wassereintritt. Daher mussten die Arbeiten unterbrochen werden“, schildert der Bahnsprecher.

Dass die Türen der Aufzüge offen stehen, bzw. sich auf Knopfdruck öffnen lassen, hat also mit der Trocknung und Verdichtung der Aufzugsschächte zu tun. Anschließend sollen die Arbeiten fortgesetzt werden. Mittlerweile sind zudem beide Aufzüge mit einer Information ausgestattet worden, die Kunden darüber informiert, dass diese repariert werden. Zudem wird auf dem Aushang angekündigt, dass die Transportmittel ab der 25. Kalenderwoche, also ab dem 20. Juni, wieder benutzbar sein sollen.

Gelungenes Comeback: Frühlingsmarkt lockt die Massen

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

FrühlingM01 0522CVSo schön wird der Sommer: Bei der Modenschau im Rahmen des Frühlingsmarktes gab es die Mode der kommenden Wochen und Monate zu sehen. Fotos: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

von Christoph Volkmer | Fotostrecke >>>

Kamen. Der Frühlingsmarkt hat am Wochenende ein furioses Comeback in der Innenstadt gefeiert. Nachdem schon am Samstag auf dem Marktplatz und in der Bummelzone viel los war, setzten der verkaufsoffene Sonntag und die Modenschau noch einen drauf.

Zwei Mal hintereinander musste das Event wegen der Pandemie abgesagt werden. „Wir waren erst etwas skeptisch, ob alles wie erhofft funktioniert, sind aber nun rundherum glücklich, dass das Konzept so gut angekommen ist und dazu noch das Wetter perfekt mitgespielt hat“, sagte Katharina Großkraumbach von der KIG/Kamener Originale.

Mit der Sonne um die Wette strahlte am Wochenende auch KIG-Vorsitzender René Hanck. „All unsere Erwartungen sind übertroffen worden. Die Stimmung ist so gut gewesen wie das Wetter. Ein großer Dank gilt nicht nur den vielen Menschen, die in die Stadt gekommen sind, sondern auch unseren Gewerbetreibenden und Sponsoren, die das Ganze mit viel Einsatz erst möglich gemacht haben.“

Nachdem bei der letzten Veranstaltung im Jahr 2019 noch Regen unter anderem die Durchführung der Modenschau getrübt hatte, lockte nun vorsommerliches Wetter nach langer Zeit wieder Menschenmassen in die Stadt. Ob Auto- und Wohnmobilschau, besondere Angebote in den geöffneten Geschäften oder der Stopp in der zumeist bis zum letzten Platz gefüllten Außengastronomie - der Bummel hatte für jeden Interessenten etwas zu bieten.

FrühlingM02 0522CVAm zweiten Veranstaltungstag lockte die Sonne auch zur Auto- und Wohnmobilschau, sowie in die Außengastronomie.

Auch Bürgermeisterin Elke Kappen freute sich sichtlich über den Anblick der vollen Einkaufsstadt, der sich ihr zur Eröffnung der Modenschau vom Laufsteg aus bot. Ein Anblick, den danach auch die Models von Mode Cruse und Nova! Mode & Accessoires in vollen Zügen genossen. Denn rund um die Platane gab es kaum einen freien Platz. Zudem hatten die Protagonistinnen der Präsentation modischer Trends offensichtlich eigene, kleine Fanclubs mitgebracht, die die Vorführungen mit viel Jubel und Applaus bedachten. Rita Henrichs, Filialleiterin bei Mode Cruse und Nova-Erfinderin Sabine Bracke zeigten sich im Anschluss begeistert von der Resonanz. Bewegt ging es zudem im Zwischenteil der Show zu, als ein Trio vom Mrs. Sporty Club Kamen Übungen vorstellte, mit denen die Wunsch-Figur für den Sommer noch leichter zu erreichen ist. 

Bilder von beiden Tagen und der Modenschau gibt es in der Fotostrecke >>>

FrühlingM03 0522CVZwischen Mode und Einkaufserlebnis kam eine kühle Erfrischung bei sommerlichen Temperaturen für dieses Trio gerade richtig.

 

Anzeigen

kamenlogo  stiftungslogo rot200

kamengutschein240

ko logo

technoparkkamen