Anzeigen

-Anzeige-

200 289 onli Premiumslider 500x280px lay01 02

 

Anzeige: Brumberg Reisemobile

bannerbecher516

VBTerminvereinbarung Online 500X280

reweahlmann517
wolff 2016 web
kamende500
markencenter1-2-17
 

 

brumbergxxl500
 

VOS1120 500

Güldentröge: Ausgedehnter Gebäudebrand in der Kamener Innenstadt

am . Veröffentlicht in Blaulicht

fwk170521 1Foto: Feuerwehr Kamen

fwk170521 2Foto: Feuerwehr KamenKamen. Um 00:50 Uhr wurde die Feuerwehr Kamen am 17. Mai 2021 zu einem ausgedehnten Gebäudebrand in die Straße "Güldentröge" alarmiert. Anrufer hatten der Leitstelle ein brennendes Dach an einem Gebäude in der Kamener Innenstadt gemeldet. Bei dem Gebäude handelte es sich um ein ungenutzte / unbewohntes Wohn- und Geschäftshaus in Fachwerkbauweise.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte bestätigte sich die Lage: Aus mehreren Fenstern im 1. Obergeschoss schlugen die Flammen und hatten bereits auf das Dach übergegriffen. Zudem war eine erhebliche Rauchentwicklung und Feuerschein zu verzeichnen.

Die Feuerwehr baute umgehend einen Löschangriff auf, dieser wurde neben den eingesetzten Trupps auch über zwei Drehleitern durchgeführt.

Durch den massiven Löscheinsatz konnte ein Übergreifen der Flammen auf ein Nachbargebäude und weitere Gebäudeteile verhindert werden. Im Einsatzverlauf mussten mehrere verschlossene Türen durch die Feuerwehr gewaltsam geöffnet werden um Zutritt zu den ungenutzten Gebäudeabschnitten zu erlangen.

Nach den Löschmaßnahmen wurde mittels einer Wärmebildkamera nach weiteren Glutnestern gesucht und Teile der Dachhaut sowie Fassadenverkleidung entfernt. Als besondere Herausforderung stellte sich die verwinkelte Bauweise des Gebäudes heraus. Im Einsatz waren alle drei Löschzüge der Feuerwehr Kamen sowie Kräfte der Feuerwehr Bergkamen, des Rettungsdienstes, und der Polizei.

Das Gebäude ist unbewohnbar. Die Umgebung - insbesondere die Straße "Güldentröge" - wurde zur Sicherung abgesperrt. Neben dem Schaden am Gebäude wurde ein vor dem Haus abgestellter PKW durch herabfallende Dachteile beschädigt. Personen kamen bei diesem Einsatz nicht zu Schaden.

Die Kriminalpolizei hat unmittelbar nach Abschluss der Löschmaßnahmen die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Der Einsatz der Feuerwehr wurde nach knapp fünf Stunden beendet.

Sinkender Inzidenzwert: Lockerungen rücken näher

am . Veröffentlicht in "Darf ich?"

Biergarten1020AGKamen. Es ist eine gute Nachricht: Erstmals seit mehreren Wochen liegt der Corona-Inzidenzwert mit 97,5 unter einem Wert von 100. Bürgermeisterin Elke Kappen freut sich über diese Entwicklung – und bedankt sich bei den Bürgerinnen und Bürgern, die mit ihrem Verhalten hierzu beigetragen haben. „Wir sind dem Ziel, die Pandemie einzudämmen, einen großen Schritt nähergekommen“, sagt die Bürgermeisterin. Darüber hinaus appelliert sie, weiterhin die Abstands- und Hygieneregeln zu beachten. Diese haben weiterhin höchste Priorität, um gemeinsam mit der Impfkampagne die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen.

Die erfreuliche Entwicklung bedeutet auch, dass eine Lockerung der aktuell geltenden Einschränkungen näher rückt. Konkret heißt das: Sollten wie Zahlen so bleiben oder weiter sinken, würden die Notbremse-Regelungen des Bundes im Kreis Unna ab dem 23. Mai nicht mehr gelten. In diesem Fall würden die Regelungen der neuen Corona-Schutz-Verordnung NRW wirksam werden. Dies würde unter anderem bedeuten, dass dann auch die Ausgangssperre im Kreis Unna wieder aufgehoben werden kann. Das Datum wird vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW bekannt gegeben. In diesem Fall können die nachfolgenden Regelungen gültig werden:

- Es dürfen sich fünf Personen aus zwei Haushalten treffen

- Konzerte unter freiem Himmel mit maximal 500 Teilnehmern dürfen bei Vorlage negativer Tests stattfinden

- Museen, Galerien, Ausstellungen etc. sind mit Termin-Buchung möglich

- kontaktfreier Sport unter freiem Himmel auf Sportanlagen ist mit bis zu 20 Personen zulässig

- Kontakt-Sport unter freiem Himmel ist für bis zu 20 Kinder bis einschließlich 14 Jahren erlaubt

- Zuschauer dürfen bei Sportveranstaltungen unter freiem Himmel mit negativem Test teilnehmen

- Im Einzelhandel dürfen alle Geschäfte öffnen. Ein Besuch ist mit negativem Test ohne Terminbuchung möglich. Pro 20 Quadratmeter ist ein Kunde zulässig

- Gastronomie ist im Außenbereich bei Vorlage eines negativen Tests möglich

200 Jahre Kneipp: KamenWeb.de On Tour in Bad Wörishofen

am . Veröffentlicht in KamenWeb.de on Tour

Woerishofen 01 521CVSebastian Kneipp ist eine der prägenden Persönlichkeiten der Naturheilkunde. Durch ihn entwickelte sich Bad Wörishofen vom Bauernweiler zur Gesundheitsmetropole. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

von Christoph Volkmer | Fotostrecke >>>

Kamen/Bad Wörishofen. Am 17. Mai vor 200 Jahren wurde Sebastian Anton Kneipp im Allgäu geboren. Durch ihn entwickelte sich Bad Wörishofen vom Bauernweiler zur Gesundheitsmetropole. Ein guter Grund, im Rahmen der Reihe KamenWeb.de On Tour einmal in die größte Stadt im schwäbischen Landkreis Unterallgäu zu reisen.

Wassertreten und ein kaltes Armbad sind immer noch beliebte Anwendungen - gerade an heißen Tagen. Wer Kneipp nicht nur vom Hörensagen kennt, weiß, dass es bei dem Pfarrer aber nicht nur darum ging, kaltes Wasser zu gießen. Vielmehr ist die Kneipp‘sche Lehre einer ganzheitlichen Therapie heute so aktuell wie selten zuvor. Die verschiedenen Anwendungen gelten als eine Wohltat und Genuss für Körper, Geist und Seele.

„Wer nicht jeden Tag etwas für seine Gesundheit aufbringt, muss eines Tages sehr viel Zeit für die Krankheit opfern”, ist als eine der Kernsaussagen von einer der prägenden Persönlichkeiten der Naturheilkunde überliefert. Oder anders formuliert: Wer sich bewegt bleibt gesund - und dazu gibt es in Bad Wörishofen und Umgebung reichlich Möglichkeiten, selbst wenn in der Kneippstadt derzeit noch Kontaktbeschränkungen, Abstandsregeln und Maskenpflicht gelten.

„Es gibt kein kräftigeres Mittel, die Nerven zu stärken und widerstandsfähig zu machen als das Barfußgehen“ sagte Kneipp einst. Kein Wunder also, dass es im Bad einige Barfußwege gibt. Ein besonderer, anderthalb Kilometer langer Weg ist im Kurpark zu finden, dessen Wegführung sehr gelungen in weitere Attraktionen der Anlage wie den Rosengarten integriert ist. Wer immer schon einmal über Natursteine, Fichtenzapfen, Kies oder durch ein Schlammbecken laufen wollte, ist auf dem Parcours ebenso richtig wie Menschen, die etwas für ihren Gleichgewichtssinn tun möchten. Ein Erlebnis für die ganze Familie.

Wer lieber auf zwei Rädern oder mit Wanderschuhen unterwegs ist, kann sich freuen, denn das Wander- und Radwegenetz in und um Bad Wörishofen ist so umfassend, dass jeden Tag eine neue Strecke entdeckt werden kann. Zudem sorgt die Kurlinie für Bus-Verbindungen zu den schönsten Ausflugszielen und erschließt neue Wandermöglichkeiten.
Wer einfach nur mal durch die Fußgängerzone bummeln möchte, findet dort Geschäfte für kleine und große Wünsche. Wem das nicht genügt, der kann mit der Regionalbahn innerhalb von einer überschaubaren Reisezeit von jeweils einer guten Stunde eine Shopping- oder Kultur-Tour nach München oder Augsburg unternehmen.

Entertainment und Erfolgung zugleich bietet in Bad Wörishofen ein Besuch in der Therme, die „Südseefeeling pur“ verspricht. Elf unterschiedlich temperierte Becken und Liegen unter Palmen tragen hier ebenso wie ein Mindestalter von 16 Jahren zu Ruhe und Erholung bei.

Action steht dagegen in Bayerns größten Freizeitpark auf dem Plan, denn im Allgäu Skyline Park warten neben einer Wildwasserbahn rund 60 Fahrgeschäfte für alle Altersklassen von Kinderkarussels bis zu Achterbahnen und dem „Sky Shot“, der Gäste in einer Kugel über 90 Meter in die Höhe katapultiert. So ist eine Reise nach Wörishofen nicht nur für eine Original-Kneippkur gut, sondern ebenso für Ruhesuchende richtig, die keine Langeweile in ihrem Urlaub haben wollen. Fotostrecke >>>

Woerishofen 02 521CVEine Reise nach Wörishofen ist für Ruhesuchende geeignet, die keine Langeweile in ihrem Urlaub haben wollen. Ein Highlight ist der Barfußweg im Kurpark. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

Leasing-Angebote bei E-Bikes immer stärker nachgefragt

am . Veröffentlicht in Markt Kamen

-Anzeige-

Rad April421CVGroße Auswahl beim Kamener Fahrradfachhändler Rad + Tat an der Herbert-Wehner-Straße im Technopark. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

Kamen. Ob mit oder ohne Elektromotor: vom Arbeitgeber geleaste Dienstfahrräder werden immer beliebter. Auch beim einzigen Kamener Fahrradfachhändler Rad + Tat hat die Nachfrage seit Beginn der Corona-Pandemie deutlich zugenommen.

RadTat Kamen Web 500x280px 01 2020In der Regel least der Arbeitgeber das Dienstfahrrad und beteiligt sich an den Kosten. Bei Rad + Tat gibt es aber zudem viele Leasing-Angebote auch für Arbeitnehmer und Selbstständige. Die Vorteile liegen auf der Hand: Unternehmen erhöhen mit minimalem Aufwand die Zufriedenheit ihrer Mitarbeiter, die einfach ganz nebenbei etwas für ihre Fitness tun. Die Arbeitgeber können die Leasing- und Versicherungsraten zudem als Betriebsausgaben absetzen. Dazu profitieren auch Arbeitnehmer beim Leasing von einer ordentlichen Ersparnis und vom Rundum-Schutz aus Versicherung und Service. Ein gutes Gefühl können dank Leasing auch Selbständige haben, denn die sind noch nie so unabhängig und günstig mobil gewesen. Auch die Umwelt gewinnt dabei, denn nicht erst seit Beginn der Pandemie ist die Stellung des Radverkehrs als ein wichtiger Baustein für eine neue Mobilität deutlich gestiegen.

Besonders E-Bikes sind in Kamen seit länger Zeit sehr gefragt. „Immer mehr Firmen springen auf den Leasing-Zug auf, weil alle zusehen müssen, wie sie ihre Mitarbeiter in einer Zeit, in der Urlaube kaum möglich sind, bei Laune halten können. Denn Bewegung auf einem E-Bike ist die beste Lösung, um aus dem Corona-Frust rauszukommen. Schließlich freut sich doch auch der Chef, wenn seine Mitarbeiter mal wieder mit einem Grinsen zur Arbeit kommen“, hat Rat + Tat-Geschäftsführer Stefan Hübner festgestellt.

Weitere Infos zu den verschiedenen Leasing-Angeboten gibt es bei Rad + Tat unter der Nummer 02307/12932.

Anzeigen

kamenlogo  stiftungslogo rot200

kamengutschein240

ko logo

technoparkkamen