-Anzeige-

shns1118 500

 

-Anzeige-
alldente17 500
 

-Anzeige-

hochzeit18500

 

-Anzeige-
GSW Banner Eis g10 2018

-Anzeige-

ww17500

 

-Anzeige-

Cola Porter1018

 

-Anzeige-
GSW Banner Licht g10 2018

-Anzeige-

JC18 500

 

-Anzeige-
Anzeige: Brumberg Reisemobile
-Anzeige-
markencenter1-2-17
-Anzeige-
kamende500
-Anzeige-
radtat slider 500x280px 16 02 2016

-Anzeige-

200 289 onli Premiumslider 500x280px lay01 02

 

-Anzeige-

Blume500

 

-Anzeige-

sporty918 500

Eröffnungsparty im Freizeitzentrum Lüner Höhe steht unter dem Motto „Zurück in die Zukunft“

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

fzblickpunkt18KWKraftrock 1018SKKamen. Am Samstag, 27. Oktober, 19.30 Uhr, feiert das Team des Freizeitzentrums Lüner Höhe nach 14monatiger Bauzeit, die Fertigstellung und Neueröffnung des Hauses mit einer großen Party. Getreu dem Motto „Zurück in die Zukunft“ sind alle Interessierten ab 19.30 Uhr herzlich eingeladen, diesen besonderen Tag mitzufeiern. Zu diesem Anlass gibt es natürlich Live – Musik mit der Cover - Band „Kraftrock“, die drei Stunden lang die Rock-Hits der letzten 40 Jahre live auf der Bühne präsentieren und für ausgelassene Stimmung sorgen wird.

Die Band Kraftrock setzt sich aus Musikern aus dem Großraum Unna, Dortmund, MK und Hamm ‎zusammen und existiert bereits seit ca. 10 Jahren. Seit Jahren ‎interpretieren die KRAFTROCKER Songs bekannter und auch weniger bekannter Rockgrößen aus ‎alten wie auch aus neueren Tagen. Dazu gehören Songs von Billy Idol, Anouk, AllanisMorrisette, ‎Queen, Roxette, Volbeat, Nightwish, DreamTheather, Muse, John Farnham u.v.m. ‎ Parallel zur Party ist natürlich auch das neue, angebaute Quartiershaus geöffnet und bietet mit seinem Stadtteilcafé “Blickpunkt“ und den neuen Räumen zusätzlich die Möglichkeit, den Abend bei gekühlten Getränken und kleinen Snacks gemütlich zu verbringen.Die Teilnahme an der Party ist kostenfrei!

Archiv: Freizeitzentrum verwandelt sich in ein Bürgerhaus für Generationen

1
2
0
s2smodern
powered by social2s

Das Runde an der Ecke: Naturnaher Gewinner-Vorgarten in Kamen zieht alle Blicke auf sich

am . Veröffentlicht in Natur & Umwelt

naturgartenHattebier1018 1© Astrid Hattebier

Astrid Hattebier ist eine von fünf Gewinner/Innen des Wettbewerbs „Rettet den Vorgarten“

naturgartenHattebier1018 2© Astrid HattebierKamen. Am 15. September war Einsendeschluss für den landesweit ausgeschriebenen Fotowettbewerb „Rettet den Vorgarten“. Zum Wettbewerb aufgerufen hatte der Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau NRW e.V. gemeinsam mit dem Verband Wohneigentum NRW e.V. und dem Landesverband der Gartenbauvereine NRW e.V. Seit Anfang April konnten Privatgartenbesitzer aus ganz Nordrhein-Westfalen Fotos ihrer Vorgärten einsenden. Aus den zahlreichen Bewerberfotos wurden nun die fünf Gewinner ermittelt.

Der Wettbewerb richtete die Aufmerksamkeit auf die Fläche vor der Haustür: Viel zu oft entdeckt man heutzutage graue, sterile Steinflächen in Wohnsiedlungen, die den Bereich zwischen Straße und Haus weniger zieren als vielmehr nur füllen. Vergebens sucht man hier nach Merkmalen wie Pflanzen¬vielfalt, Bodenschutz, Flächenentsiegelung und Lebensraum für Insekten und Tiere, um nur einige zu nennen.

Aus diesem Grund haben die drei Verbände zum Fotowettbewerb aufgerufen, um zu beweisen, dass NRW im Vorgarten auch anders kann: Stauden, Sträucher, Bäume und Orte, die zum Verweilen einladen. Die fünf Gewinnergärten zeigen, wie grün und blühend ein Vorgarten gestaltet werden kann! Zu gewinnen gab es jeweils einen Gutschein für eine landschaftsgärtnerische Dienstleistung im Wert von 1.000 €.

Eine der Gewinnerinnen ist Astrid Hattebier aus Kamen. Das Runde an der Ecke – damit hat sie in Kamen einen Vorgarten geschaffen, der alle Blicke auf sich zieht. Bei der Neupflanzung ihres Vorgartens berücksichtigte Frau Hattebier alle Faktoren, die für eine erfolgreiche Pflanzung ausschlaggebend sind. So beachtete sie die Licht- und Bodenverhältnisse und stimmte die Pflanzenauswahl darauf ab. Ergebnis ist ein naturnaher und artenreicher Vorgarten.

naturgartenHattebier1018 3© Astrid Hattebier

1
2
0
s2smodern

Neue Fahrradkarte mit den Touren K1 bis K10

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

fahrradkarteSK18www.fahrrad-kamen.de/routen - Den Traum jedes Autofahrers können Sie auf dieser Tour erfahren: Einmal rund um das Kamener Kreuz ganz ohne Stau! Kamen. Der Radverkehrsbeauftragte Matthias Breuer freut sich die neue Fahrradkarte der Stadt Kamen unter dem Motto “Kamen bringt Sie auf Touren: Von K1 bis K10 in einer Stunde die Stadt erfahren” präsentieren zu können. Ideal für eine (herbstliche) Nachmittagsradtour laden die K-Routen dazu ein, die Stadt Kamen, ihre Ortsteile, ihren Stadtkern, die Landschaften und die Geschichte im Sattel zu erfahren.

Die K(amener)-Routen 1-9 wurden bereits Anfang der 1980er Jahre entwickelt. Neue Radwegeverbindungen wie der Seseke-Weg und eine Vielzahl von Verbesserungen im Radwegenetz ermöglichten optimierte Strecken. Hinzu gekommen ist die vom Kamener Kulturkreis in diesem Jahr konzipierte Kulturroute West als K 10. Die ausgewählten 10 Radrouten rund um Kamen sind in einer Mappe zusammengefaßt. Neben der Streckendarstellung werden auf der jeweiligen Rückseite für jede Route Tipps zu interessanten Orten, Einkehrmöglichkeiten und weitergehende Informationen für Radfahrer geboten. Die Nutzung der K-Routentipps ist einfach: Die gewünschte Route – ob nach Länge, Schwierigkeitsgrad oder Sehenswürdigkeit – auswählen, in einer Halterung am Fahrrad-Lenker befestigen oder zwischendurch draufschauen. Schon kann es losgehen. Und wenn es etwas länger sein darf, lassen sich die Routen wunderbar durch die vielen Überschneidungspunkte kombinieren. Die feuchtigkeitsabweisenden Karten sind – zum Beispiel mit einem Folienstift – beschreibbar. So kann eine eigene K-Route festgehalten werden. Die Karten und Beschreibungen der K-Routen sind mit weitergehenden Informationen, Bezugsquellen für regionale Tourenkarten, Routenplaner, Links rund um die K-Touren und GPS-Daten zum Download für mobile Geräte auch im Kamener Fahrradportal unter www.fahrrad-kamen.de (“Routen”) verfügbar. Hier können die Routen auch bewertet und Kommentare abgeben werden. Die Stadt Kamen freut sich, wenn über Tourentipps der Nutzer. Rückmeldung, Lob und Kritik sind ebenfalls willkommen.

Möglich wurde diese neue Ausgabe durch Fördermittel des Ministeriums für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, die die Stadt Kamen als Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreis in NRW (AGFS) erhalten hat. Die neue Fahrradkarte ist ab sofort beim Fachbereich Planung, Bauen und Umwelt im Rathaus der Stadt Kamen erhältlich.

1
2
0
s2smodern

Anzeigen

kamenlogo

kamengutschein240

ko logo

kkk logo

linklogogilde

technoparkkamen