Hier rein, da raus - und die Anzeige ganz wuschig

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Auto, Straßen & Verkehr

parkhausBH1017AMvon Andreas Milk

Kamen. Eine Einfahrt ist zum Reinfahren - eine Ausfahrt zum Rausfahren. Eigentlich. In der Theorie. Die Praxis ist schwieriger. Und deshalb gibt es am Parkhaus gegenüber dem Kamener Bahnhof derzeit keine Anzeige, ob noch Stellplätze frei sind oder nicht.

Die CDU brachte das Thema gestern Abend im Planungsausschuss zur Sprache. Matthias Breuer, Fachbereichsleiter in der Verwaltung, erläuterte daraufhin die Problematik. Zusammengefasst: Weil Autofahrer die Ausfahrt des gebührenfreien Parkhauses auch schon mal zum Reinfahren nutzen und die Einfahrt zum Rausfahren, wird die Beleganzeige an der Parkhaus-Zufahrt Westicker Straße ganz wuschig. So wuschig, dass die Stadt sie jetzt ausknipste. Nach einer technischen Lösung werde gesucht, sagt Breuer. Das könne aber dauern. Ein Versuch, die Anlage nachzujustieren, sei jedenfalls gescheitert. Das hängt unter anderem damit zusammen, dass sie einen gewissen Spielraum benötigt. Denn manch ein Autofahrer belegt auch gern zwei Stellplätze.

Also - abwarten, ob den Experten eine Lösung einfällt. Nachdenklich muss stimmen, dass die Rein-und-raus-fahr-Anarchie ausgerechnet ein Parkhaus trifft, das direkt gegenüber einer Polizeiwache liegt. Die Leute haben vor nix mehr Respekt.

1
2
0
s2smodern
powered by social2s

Herbstreisewelle geht in die nächste Runde

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Auto, Straßen & Verkehr

kamenerKreuz14ADAC Stauprognose für das Wochenende 20. bis 22. Oktober

Die Herbstreisewelle nimmt jetzt richtig Fahrt auf. Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Nordrhein-Westfalen und der Norden der Niederlande starten in die Ferien, Hamburg und Schleswig-Holstein in die zweite Woche. Urlauber aus Hessen, Dänemark und der Niederlande sind auf dem Rückweg. Mit dem höchsten Verkehrsaufkommen müssen Autofahrer rund um die Alpen und Mittelgebirge sowie auf den Routen nach Süden und an die Küsten in beiden Richtungen rechnen. Auch in Österreich, der Schweiz und Italien sollten längere Fahrzeiten eingeplant werden.

Die Staustrecken in Deutschland:

• Fernstraßen von und zur Nord- und Ostsee
• Großraum Berlin, Hamburg und Köln
• A 1 Köln – Bremen – Hamburg
• A 1/ A 3/ A 4 Kölner Ring
• A 2 Dortmund – Hannover – Braunschweig
• A 3 Köln – Frankfurt – Nürnberg – Passau
• A 5 Hattenbacher Dreieck – Karlsruhe – Basel
• A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
• A 7 Hamburg – Hannover – Würzburg – Füssen/Reutte
• A 7 Hamburg – Flensburg
• A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
• A 9 München – Nürnberg – Berlin
• A 10 Berliner Ring
• A 11 Berliner Ring – Dreieck Uckermark
• A 19 Dreieck Wittstock/Dosse – Rostock
• A 24 Hamburg – Berlin
• A 61 Ludwigshafen – Koblenz – Mönchengladbach
• A 93 Inntaldreieck – Kufstein
• A 95/ B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
• A 96 München – Lindau
• A 99 Umfahrung München

1
2
0
s2smodern

Beim Autoverkauf: Fahrzeug besser selbst abmelden

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Auto, Straßen & Verkehr

https://www.kamen-web.de/images/UN_KennzeichenKW.jpgKreis Unna. Wer sein Auto verkauft, muss vieles bedenken. „Zu den Überlegungen sollte auch die Frage gehören, den Wagen vor der Übergabe an den Käufer abzumelden“, rät Silke Neubert als Leiterin der Zulassungsstelle beim Kreis Unna. Ansonsten drohen dem Verkäufer nämlich Kosten.

„Wenn der Käufer das Fahrzeug nämlich nicht vereinbarungsgemäß innerhalb weniger Tage um- oder abmeldet, zahlt der alte Besitzer unter Umständen weiterhin die Steuer und auch die Kosten für die Versicherung“, erläutert Neubert. Ein dann in Gang gesetztes Verfahren zur Außerbetriebsetzung ist nicht nur langwierig – insbesondere wenn der Käufer nicht greifbar ist – sondern im Einzelfall auch mit Kosten verbunden.

Kurzzeitkennzeichen als Lösung
Um sich Aufwand, Kosten und Ärger zu sparen, rät die Zulassungsstelle deshalb dazu, zur Überführung ein Kurzzeitkennzeichen zu beantragen, das 13,10 Euro (zzgl. Schilder und Versicherung) kostet. Mindestens sollte ein Verkäufer aber die genauen Daten des Käufers in den Kaufvertrag aufnehmen, die Adresse anhand des Personalausweises kontrollieren und die Personalausweisnummer notieren.

Noch komplizierter kann es im Fall eines Exports eines angemeldeten Fahrzeuges ins Ausland werden. Denn die bloße Vorlage eines Nachweises der Zulassung im Ausland reicht nicht aus, um eine Außerbetriebsetzung in Deutschland zu beantragen. „Dazu ist eine in deutscher Sprache abgefasste oder amtlich übersetzte Bescheinigung der ausländischen Zulassungsstelle erforderlich, aus der hervorgeht, dass die Kennzeichen und der Fahrzeugschein entwertet oder eingezogen wurden“, sagt die Leiterin der Zulassungsstelle.

Bei Auswanderung selbst abmelden
Deshalb sollte auch beim Verkauf oder dem Verschenken eines Fahrzeuges an im Ausland lebende Freunde oder Verwandte das Fahrzeug zunächst abgemeldet werden. Das gleiche gelte übrigens auch für die Ummeldung eines Fahrzeuges bei dem eigenen Umzug ins Ausland, erklärt Neubert.

Weitere Informationen zur Zulassungsstelle und auch die Online-Terminvergabe sind unter www.kreis-unna.de (Suchbegriff: Zulassung) zu finden. PK | PKU

Archiv: Onlinedienste der Zulassungsstelle

1
2
0
s2smodern

Winterreifen brauchen „Alpine“-Symbol

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Auto, Straßen & Verkehr

adac ev technik alpinesymbol1017Das „Alpine“-Symbol, ein dreigezacktes Bergpiktogramm mit der Schneeflocke in der Mitte, ist ab 1.1. 2018 Pflicht für alle Winterreifen. Foto: ADAC e.V./Wolfgang GrubeNeuerung ab 1.1.2018 löst altes M+S-Zeichen ab

Wer jetzt Winterreifen kauft, sollte nicht nur auf Qualität, individuelle Fahreigenschaften und den Preis achten (s. ADAC Winterreifentest 2017), sondern auch auf das sogenannte „Alpine“-Symbol. Das dreigezackte Bergpiktogramm mit der Schneeflocke in der Mitte ist Pflicht für alle Winterreifen, die ab 1.1.2018 hergestellt werden. Das bisherige M+S-Zeichen reicht dann für neu produzierte Winterreifen nicht mehr aus. Übergangsweise (bis 30.9.2024) erfüllen jedoch bereits hergestellte Reifen mit M+S-Kennzeichnung noch die Winterreifenpflicht, d. h. Verbraucher müssen ihre bereits vorhandenen Winterreifen nicht sofort ersetzen.

Dem neuen Symbol liegt ein höherer Qualitätsanspruch zugrunde: Während für die Bezeichnung M+S keine einheitlichen winterlichen Prüfkriterien erforderlich sind, müssen Reifen für das „Alpine“-Symbol bei einem vergleichenden Bremstest auf Schnee Mindestqualitäten nachweisen.

Was bleibt, ist die Regelung zur bestehenden situativen Winterreifenpflicht: Bei Glatteis, Reif- und Eisglätte, Schnee und Schneematsch müssen Pkw Winterreifen aufgezogen haben. Anders ausgedrückt: Bei winterlichen Straßenverhältnissen sind Sommerreifen verboten. Sonst drohen Bußgeld (60 bzw. 80 Euro, je nach Behinderung des Straßenverkehrs), ein Punkt in Flensburg und empfindliche Auswirkungen auf Kasko und Haftpflicht, wenn ein Unfall passiert. Neu ist aber, dass jetzt auch der Fahrzeughalter mit einer Geldbuße und einem Punkt rechnen muss, wenn er bei den genannten winterlichen Straßenverhältnissen eine Fahrt ohne Winterreifen anordnet oder zulässt. Das betrifft insbesondere Autovermieter.

Übrigens: Motorräder sind von der Winterreifenpflicht ausgenommen. Denn zum einen gibt es kaum Reifen auf dem Markt, die die entsprechende Kennzeichnung haben. Zum anderen lassen Motorradfahrer ihr Bike im Winter sowieso weitgehend stehen.

1
2
0
s2smodern

Haltestelle „Waterkamp“ wird verlegt

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Auto, Straßen & Verkehr

haltestellebpUmbau führt zur Verlegung einer VKU-Haltestelle
Kamen. Wegen des Umbaus des Norma-Marktes wird die Haltestelle „Waterkamp“ rund fünfzig Meter in Richtung Bloomfieldstraße verlegt. Ab Mittwoch, 11.10.2017, wird die Haltestelle für ca. vier Wochen verlegt. Betroffen ist die VKU-Linie C21.

Weitere Auskunft zum Thema Bus und Bahn gibt es bei der kreisweiten ServiceZentrale fahrtwind unter Telefon 0 800 3 I 50 40 30 (elektronische Fahrplanauskunft, kostenlos) oder 0 180 6 / 50 40 30 (personenbediente Fahrplanauskunft, pro Verbindung: Festnetz 20 ct/ mobil max. 60 ct) oder im Internet www.vku-online.de.

Archiv: Arbeiten am neuen Norma laufen wieder

1
2
0
s2smodern

Herbsturlauber bestimmen das Verkehrsgeschehen

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Auto, Straßen & Verkehr

Foto: Kamener Kreuz (C) KamenWeb.deADAC Stauprognose für das Wochenende 13. bis 15. Oktober

Am Wochenende bestimmen Herbsturlauber und Ausflügler das Verkehrsgeschehen. In Hamburg und Schleswig-Holstein beginnen die Herbstferien, in Bremen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und im Saarland enden sie. Angesteuert werden in erster Linie die Wandergebiete der Alpen und der Mittelgebirge sowie die Küsten. Auch der Städtetourismus hat jetzt Hochkonjunktur. Besonders rund um die Ballungsräume und an den Baustellen ist mit Engpässen zu rechnen.

Die Staustrecken:

Fernstraßen zur und von der Nord- und Ostsee
• Großraum Hamburg
• A 1 Köln – Dortmund – Bremen – Hamburg
• A 2 Dortmund – Hannover – Braunschweig
• A 3 Köln – Frankfurt – Nürnberg – Passau
• A 4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Dresden
• A 5 Hattenbacher Dreieck – Frankfurt – Karlsruhe – Basel
• A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
• A 7 Hamburg – Flensburg
• A 7 Hamburg – Hannover – Kassel – Würzburg – Ulm – Füssen/Reutte
• A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
• A 9 Berlin – Nürnberg – München
• A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen
• A 93 Inntaldreieck – Kufstein
• A 95/B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
• A 96 München – Lindau
• A 99 Umfahrung München

In den benachbarten Alpenländern ist der Herbsturlauberverkehr ebenfalls lebhaft. Besonders zäh wird es, wenn Berufs- und Urlauberverkehr aufeinandertreffen sowie an den Baustellen.

1
2
0
s2smodern

kamenlogo

kamengutschein

ko logo

kkk logo

linklogogilde

technoparkkamen