Anzeigen

Spatenstich für erste Klimaschutzsiedlung in Methler

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

MethlerKlimasiedlung1 920CVBeim Spatenstich für die erste Klimaschutzsiedlung griffen Beigeordneter Dr. Uwe Liedtke, Finanzkirchmeisterin Susanne Baumert, Bürgermeisterin Elke Kappen und Baukirchmeisterin Annette Wortmann zum Spaten. Fotos: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

von Christoph Volkmer

Methler. Mit dem obligatorischen Spatenstich ist die Klimaschutzsiedlung in Kamen-Methler zum Wochenstart sichtbar auf den Weg gebracht worden. Die Nachfrage nach den 35 Baugrundstücken für Einzel- und Doppelhäuser ist mit über 300 Bewerbern schon jetzt enorm.

MethlerKlimasiedlung2 920CVEinige Ratsmitglieder verfolgten den Startschuss für die erste Klimaschutzsiedlung in Methler. „Viele Menschen schauen auf uns, denn das ist ein Projekt, was zu einem Stück auch in die Bau-Zukunft weist“, so Bürgermeisterin Elke Kappen am Montagnachmittag beim Spatenstich an der Wohnbaufläche an der Germaniastraße hinter dem Seniorenzentrum „Peter und Paul“. Auf der rund 3,1 ha großen Wohnbaufläche können 35 Baugrundstücke mit Grundstücksgrößen im Bereich von 300 bis 600 Quadratmetern entwickelt werden.

Nördlich des Altenzentrums sind zudem zwei Mehrfamilienhäuser mit maximal sechs bis acht Wohneinheiten vorgesehen. „Ein Schwerpunkt der Klimaschutzsiedlung ist die Vermeidung von wärmebedingten CO2-Emissionen im Gebäudebereich. Hier entstehen also hocheffiziente Häuser, die Klima und Umwelt profitieren lassen. Insofern ist das für uns ein Vorzeigeprojekt“, erklärte Kappen weiter.

Der Acker gehört der Evangelisch Lutherischen Kirchengemeinde Methler, das Projekt sei im „guten Schulterschluss“ miteinander entwickelt worden, teilte die Bürgermeisterin den anwesenden Ratsvertretern und Mitgliedern der Kirchengemeinde mit. Die Nachfrage ist hoch. Aktuell stehen 291 Interessenten auf der Liste der Stadt, die über 21 der Grundstücke verfügt. Die Kirchengemeinde vergibt 14 Grundstücke und hat dafür bereits 20 Bewerber.

Die Nachfrage dürfte noch zunehmen, denn die Grundstücksvergabe erfolgt erst im ersten Quartal 2021. „Bei der großen Nachfrage machen wir uns keine Gedanken darüber, das wir die Grundstücke nicht loswerden, dafür ist die Warteliste viel zu lang“, sagte die Bürgermeisterin. Derzeit ist die Stadt dabei, die Erschließungskosten zu ermitteln, die dann auf die Grundstückspreise umgelegt werden.

Die Kirche vermarktet nach bewährtem Erbbaurecht in Eigenregie, das bedeutet, dass die Häuslebauer das Grundstück nicht kaufen müssen, sondern der Kirchengemeinde einen jährlichen Erbbauzins zahlen.
Während der Bauphase werde es sicher Einschränkungen geben, vermutete Kappen. „Aber ich bin sicher, dass für das Dorf Methler und die Menschen, für die wir das hier machen, hier eine gute Wohnqualität geschaffen wird und dafür muss man eben die ein oder andere Einschränkung hinnehmen.“

Auch Pfarrer Jochen Voigt blickt optimistisch auf das Projekt. Dennoch gebe es ein paar Dinge, die im Auge behalten werden müssten, beispielsweise die künftige Parkplatzsituation an den beiden Mehrfamilienhäusern. „Es geht nicht, dass dann später auf dem Gemeindeparkplatz geparkt wird“, so Voigt. Beim laufendem Bau müsse zudem darauf geachtet werden, dass es keine Komplikationen zwischen ausfahrenden Baggern und Eltern, die ihre Kinder vom gegenüberliegenden Kindergarten abholen, gebe.

Archiv: Wohnbebauung südlich Dorf Methler: Bebauungsplanentwurf für Klimaschutzsiedlung liegt aus

Mazda MX-30: Perfekter Einstieg in die Elektromobilität

am . Veröffentlicht in Markt Kamen

-Anzeige-

Mazda Elektro920CVVerkaufsberater Lucas Tolkemit freut sich, dass die W.+K.-Kunden ab sofort den neuen Mazda MX-30 kennenlernen können. Zudem laufen bis 11. Oktober die Mazda-Technologie-Wochen, bei besondere Angebote auf die Kunden warten. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

Kamen. Der neue vollelektrische Mazda MX-30 elektrisiert die Definition vom ultimativen Fahrerlebnis. Das Besondere: Obwohl er aus dem Stand heraus das volle Drehmoment entwickelt, vermittelt er dank einer linearen Beschleunigung ein vollkommen intuitives und vertrautes Fahrgefühl. Ab sofort ist der Mazda MX-30 bei der W. + K. Automobil Handelsgesellschaft mbH zu sehen und steht für Probefahrten zur Verfügung.

„Steigen Sie in die Elektromobilität ein“, lädt das Team des Autohauses im Hemsack ein, den neuen Mazda MX-30 zu entdecken. Neben einem unverwechselbaren Design erwarten die Interessenten innovative Technologien, ein einzigartiges Handling und ein elektrisierendes Fahrgefühl.

„Der neue Mazda MX-30 ist das elektrische Auto für alle, die ihrer Zeit voraus sind“ ist sich das Team von W.+K sicher. Das erste Elektroauto von Mazda bietet unter anderem praktische Freestyle-Türen, nachhaltige Innenraumkonzepte, eine schwebende Mittelkonsole inkl. 7-Zoll-Display und Voll-LED-Scheinwerfer.

Bei den Mazda-Technologie-Wochen können Kunden nicht nur den neuen Mazda MX-30 kennenlernen, denn egal ob Diesel, Benziner, Hybrid oder Elektro - bei W.+K. ist für jeden das Richtige dabei. Bis zum 11. Oktober warten viele Angebote für die Modelle mit Skyactiv Motorentechnologie. Den vollelektrischen Mazda MX-30 gibt es beispielsweise im First Edition-Paket. Kundenvorteile gibt es dazu auf die weiteren Modelle mit Skyactiv Benzin- und Dieselmotoren sowie dem Mazda M Hybrid System.

MX30 Wochen920 1000

Gesetzesänderungen im Oktober

am . Veröffentlicht in "Darf ich?"

darf ich500Titel "Darf ich?" enthält Datei: #166484651 | © pixelkorn / Fotolia.comvon Julian Eckert

Kamen. Das Coronavirus bestimmt weiterhin die Neuerungen von Gesetzen und Vorschriften. Insbesondere für Reiserückkehrer gibt es einige wichtige Änderungen zu beachten. Freuen können sich diesen Monat hingegen nicht nur Eltern kindergeldberechtigter Kinder, sondern wir alle: Die Zeitumstellung beschert uns am 25.10. eine Stunde mehr.

Coronavirus I: Änderungen in NRW

Zukünftig sollen in NRW laut Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) private Feiern stärker eingeschränkt werden. Bisher galt, dass sie nur bis zu 150 Teilnehmende haben dürfen. Neu wird sein, dass bei mehr als 50 Teilnehmenden die Feier zwei Wochen vorher beim örtlichen Ordnungsamt angemeldet werden muss. Dabei sind auch Gästelisten vorzulegen und ein zentraler Ansprechpartner anzugeben. Diese neuen Maßnahmen sind auch eine Reaktion auf die Hochzeit in Hamm, die zur bundesweit höchsten Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern geführt hatte. 

Coronavirus II: Neue Regeln für Reiserückkehrer

Reiserückkehrer aus Corona-Risikogebieten hatten in der Vergangenheit die Möglichkeit, an Flughäfen, Bahnhöfen oder autobahnnahen Standorten einen Test auf COVID-19 kostenfrei durchführen zu lassen. Diese Möglichkeit endet am 15. Oktober. Ab diesem Zeitpunkt wird es folglich keine Möglichkeit mehr geben, sich nach der Reiserückkehr direkt testen zu lassen. Gleichwohl verbleibt es bei der schon aktuell bestehenden Quarantänepflicht. Damit gilt für Reiserückkehrer ab dem 15. Oktober:

  1. Nach Einreise müssen Sie sich in eine 14-tägige Quarantäne begeben, d.h. Sie dürfen in dieser Zeit Ihre Wohnung nicht verlassen. Verstöße können ein Bußgeld von bis zu 25.000 Euro nach sich ziehen.
  2. Erst nach fünftägiger Quarantäne haben Sie die Möglichkeit, sich freiwillig und auf eigene Kosten auf das Coronavirus testen zu lassen. Zuvor ist ein Test nicht möglich. Wenn Sie ein negatives Testergebnis erhalten haben, endet Ihre Quarantäne - unabhängig davon, wie lange sie angedauert hat. Wenn Sie sich nicht testen lassen möchten, endet Ihre Quarantäne mit dem Ablauf des vierzehnten Tages.
  3. Bereits vor Abreise in ein Risikogebiet müssen Sie sich in ein Online-Portal eintragen. Wer sich nicht einträgt, riskiert ein Bußgeld. Nach Eintragung erhalten Sie eine Bestätigung, die Sie bei einer Kontrolle etwa durch die Polizei vorzeigen können.

Als Risikogebiete zählen inzwischen mehr als die Hälfter der EU-Mitgliedstaaten, bzw. Teile davon. Unter anderem 14 französische, fünf niederländische und drei österreichische Regionen, die teilweise bei deutschen Touristen überaus beliebt sind. Die tagesaktuelle Liste finden Sie auf https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Kinderbonus - zweite Rate

Im September war bereits die erste Rate des Kinderbonus ausgezahlt worden, den der Bundestag zur Entlastung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie beschlossen hatte. Im Oktober erfolgt nun die Auszahlung der zweiten Rate in Höhe von 100 Euro pro kindergeldberechtigtem Kind. Die Auszahlungen erfolgt erneut nicht gemeinsam mit dem Kindergeld, sondern als eigene Zahlung. Die genauen Auszahlungstermine sind individuell und richten sich nach der Endziffer der Kindergeldnummer. Der Bonus wird bei Sozialleistungen nicht als Einkommen berücksichtigt.

Höhere Zuschüsse bei Zahnersatz

Der Zuschuss der gesetzlichen Krankenversicherungen für Zahnersatz wird ab dem 1. Oktober erhöht. Für Kronen, Brücken und Zahnprothesen mussten gesetzlich Versicherte bislang fünfzig Prozent der Kosten selbst tragen. Nun trägt die Krankenkasse 60 Prozent. Kann der Patient ein lückenloses Bonusheft vorweisen, übernehmen die Kassen sogar bis zu 75 Prozent.

Zeitumstellung

Es ist zwar keine Gesetzesänderung, aber eine Änderung ist es allemal: In der Nacht vom Samstag, 24.10. auf den Sonntag, 25.10. werden die Uhren zurück auf Winterzeit umgestellt. Das bedeutet, dass diese Nacht eine Stunde länger wird.

Über weitere gesetzliche Neuerungen informieren wir spätestens Ende Oktober wieder im Rahmen unserer Artikelserie zum Thema Recht: „Darf ich…?“.

Premiere: Stadtleuchten in Kamen vom 2. bis 4. Oktober

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

stadtleuchten1000 1020Anzeige

Verkaufsoffener Sonntag am 4. Oktober von 13.00 - 18.00 Uhr in der Kamener Innenstadt

Kamen. Nachdem in Kamen das kulturelle Leben langsam seinen Wiedereinzug feiert und an verschiedenen Standorten ein breit gefächertes Angebot von Kleinkunst über Sinfonie, Ausstellungen bis hin zu Kabarett angeboten wird, möchten die Stadt und der Lippeverband, unterstützt von den Gemeinschaftsstadtwerken, den Sesekepark und Teile der Innenstadt aufwendig illuminiert in Szene setzen.

Am Wochenende vom 02. bis zum 4. Oktober 2020 lohnt sich in den Abendstunden ein Spaziergang durch den zauberhaft beleuchteten Sesekepark und von dort in die Innenstadt, wo es ebenfalls noch das eine oder andere Lichtobjekt zu bestaunen gibt. Hierbei ist es gerade ein Interesse des Lippeverbands, das urbane Miteinander zwischen Fließwasser und städtischem Leben darzustellen und quasi eine Brücke von der Seseke in das Zentrum der Stadt, den Marktplatz, zu schlagen. Und so begleiten zauberhafte Wasserwesen an den beiden ersten Abenden die Besucher des „Lichter“parks auch in das Stadtzentrum, und die Gastwirte auf dieser Strecke laden zu einem gemütlichen Miteinander ein.

An diesem Wochenende wird aber nicht nur Licht die Sinne berühren, sondern auch Live-Musik, welche am Freitag und am Samstag beginnend um 19.00 Uhr bis 22.00 Uhr auf den Straßen, auf dem Markt, vor oder in der Gastronomie akustisch unterhält. Im Sinne von WalkActs wandern die Bands von einer Gastronomie in die nächste und unterhalten so über die Innenstadt verteilt die teilnehmende Gastronomie. Am Freitag spielen die Bands Kabellos und Das Quadrat und am Samstag die Bands Der kleine dicke Junge um Frauke Dryden sowie Lucas Rieger mit Band.

Nebenbei wird es sicherlich auch wunderlich oder lustig zugehen, wenn der Comedian Michael Remmert als „Ich bin viele“ eben genauso die Gaststätten besucht und zum Lachen animiert.

Am Samstag ab 19.00 Uhr öffnet die Galerie Zeitlos die Türen, und mit der aktuellen Ausstellung des polnischen Künstlers Allan Rzepka werden Werke eines international anerkannten Künstlers zur Ansicht gestellt. Neben sicherlich interessanten Gesprächen in lockerer „Künstleratmosphäre“ wird es vielleicht auch noch die eine oder andere Überraschung geben.

Am letzten Tag des Wochenendes, aus Anlass des Stadtleuchtens, öffnen zudem die Händler in der Innenstadt ihre Läden und laden ab 13.00 Uhr die Kamener Bürgerinnen und Bürger zu einem verkaufsoffenen Sonntag in die City ein. Neben interessanten Angeboten in und je nach Wetter auch vor den Geschäften, gibt es auch es ein kleines Rahmenprogramm für Familien, Schwerpunkt natürlich für die Kinder.

Gebastelt werden kann ab 14.30 Uhr im Städtischen Pavillon auf dem Willy-Brandt-Platz, Interessantes gibt es gegenüber im ehemaligen Geschenkelädchen, wo die Omas for Future ebenfalls ab 14.30 Uhr gemeinsam mit der Umweltberatung der Kamener Verbraucherzentrale Spannendes zu den Themen Klima, Umwelt, Abfall und Verschmutzung an die kleineren Besucher vermitteln, der Zauberer Rabe gibt ab 13.30 Uhr und dann zu vollen Stunden an verschiedenen Stellen in der Fußgängerzone magische Auftritte, der Kinderzirkus Pompitz bietet vor oder in der Stadtbücherei ab 14.00 Uhr Varieté und die Musicalcollective um Robin Lindemann stellt ab 15.00 Uhr sein Musicalprojekt mit Tanz und Gesang auf dem Willy-Brandt-Platz vor.

Bei allen Veranstaltungen, ob im Bereich der Gastronomie, in der Fußgängerzone oder auch beim Kinderprogramm, gelten natürlich die bekannten Infektionsschutzregelungen, worauf die Besucher wie auch alle Aktiven bitte achten sollen.

Archiv: Kamener City erstrahlt: Stadtleuchten als Brücke zwischen Lichtkunst, Kultur, Musik und Gastronomie

 

Anzeigen

kamenlogo  stiftungslogo rot200

kamengutschein240

ko logo

technoparkkamen