Einbruch in Firma am Buschweg: Täter entkommen mit vierstelligem Bargeldbetrag

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Blaulicht

polizeimeldung18KWKamen. Bislang unbekannte Täter sind von Freitag (17.01.2020), 22.00 Uhr, auf Samstag (18.01.2020), 06.00 Uhr, in eine Firma am Buschweg in Kamen eingebrochen, indem sie zunächst ein Zauntor aufgehebelt und dann eine Fensterscheibe eingeschlagen haben. Ein Großteil der Büroräume wurde durchsucht. Nach ersten Erkenntnissen ist ein vierstelliger Bargeldbetrag entwendet worden.

Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise nimmt die Wache Kamen unter der Rufnummer 02307-921 3220 entgegen. (ots)

Verkehrsunfall mit vier Verletzten

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Blaulicht

Kamen. Am Freitag, den 17.01.2020, um 12:20 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden auf der Lenningser Straße. Ein 66 jähriger Pkw Führer aus Kamen befuhr mit seinem Pkw die Lenningser Straße in Fahrtrichtung Osten. Aus bislang nicht geklärter Ursache geriet das Fahrzeug ausser Kontrolle und gelangte in den Gegenverkehr. Hier stieß das Fahrzeug, gegen einen Pkw einer 74 jährigen Bönenerin, die mit ihrem Pkw in Fahrtrichtung Bönen unterwegs war. Beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von 6000 Euro. Die Insassen aus beiden Fahrzeugen sind verletzt und wurden vorsorglich, mit eingesetzten Rettungswagen, in die umliegenden Krankenhäuser gebracht. (ots)

Sechsjährige aus Lünen vermisst - Polizei bittet um Mithilfe

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Blaulicht

poldo170120sucheDortmund. Aktuell sucht die Dortmunder Polizei mit Lichtbildern nach der sechsjährigen Lenina Günther aus Lünen.

Zuletzt wurde das Mädchen gestern Nachmittag (16. Januar) an der Görlitzer Straße in Lünen gesehen. Ermittlungen der Polizei zufolge ist es nicht ausgeschlossen, dass die Sechsjährige im Beisein ihres Vaters im Bereich der Stadt Lünen unterwegs ist.

Die Dortmunder Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche. Hinweise nimmt die Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter der Rufnummer 0231-132-7441 entgegen. (ots)

Mehr Polizeipräsenz nach wiederholten Raubüberfällen in der Innenstadt

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Blaulicht

polizeimeldung18KWErneut zwei Raubüberfälle innerhalb von 15 Minuten: Polizei verstärkt die Präsenz und sucht weitere Zeugen

Kamen. Zu zwei Raubüberfällen innerhalb von 15 Minuten ist es am Mittwochnachmittag (15.01.2020) in Kamen-Mitte gekommen.

Gegen 15.45 Uhr bedrohten drei maskierte Täter einen 20-jährigen Bergkamener auf einem Sportplatz an der Fritz-Erler-Straße mit einem Messer. Die drei jungen Männer hatten es auf die Tasche des 20-jährigen Bergkameners abgesehen, die das Raubopfer den Tätern letztendlich überließ. In der hochwertigen Tasche befanden sich zwei Smartphones. Samt Beute flohen die drei Täter. Laut Raubopfer sprach einer der drei Täter Deutsch, die beiden anderen Arabisch. Sie waren allesamt dunkel gekleidet, ein Täter trug einen grauen Kapuzenpullover.

Etwa 15 Minuten später, gegen 16.00 Uhr, wurden ein 18-jähriger Kamener und ein 17-jähriger Kamener auf der Kämerstraße von zwei fremden Personen angesprochen und plötzlich aufgefordert, die Handys auszuhändigen. Als die beiden Kamener der Forderung nicht nachkamen, kündigte einer der beiden Täter an, ein Messer oder eine Waffe ziehen zu wollen. Weil sich die beiden Kamener weiterhin weigerten, wurden sie von den beiden Tätern geschlagen und getreten - selbst als sie bereits am Boden lagen. Schließlich gaben die beiden Raubopfer ihre Handys heraus, mit denen die beiden Täter die Flucht ergriffen.

Die Raubopfer beschrieben die beiden Täter wie folgt:

Täter 1:

- Ca. 20-25 Jahre
- Ca. 180-190 cm
- Schlanke Figur, "drahtig"
- Südländisches Aussehen
- Schwarze, nach hinten gegelte, lange Haare
- Rotes Oberteil, schwarze Jacke
- Schwarze Umhängetasche mit weißer Schrift "Philipp Plein",
goldene Halskette
- Sprach akzentfrei Deutsch

Täter 2:

- Ca. 20-25 Jahre
- Ca. 180-190 cm
- Schlanke Figur
- Südländisches Aussehen
- Schwarze, kurze, lockige Haare
- Graue, übergroße Jacke
- Sprach mit unbekanntem Akzent

Die Kreispolizei Unna geht nach aktuellem Ermittlungsstand von einem Zusammenhang zwischen den Rauben am Montag (13.01.2020) und am Mittwoch (15.01.2020) aus. "Uns liegen erste Hinweise auf eine mögliche Tätergruppe vor. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen haben hohe Priorität", sagt Kriminaloberrat Christoph Strickmann, Leiter der Direktion Kriminalität bei der Kreispolizei Unna. Aufgrund der jüngsten Raube betont Polizeihauptkommissarin Sonja Wundrock, stellvertretende Leiterin der Polizeiwache Kamen: "Wir nehmen die aktuellen Straftaten im Innenstadtbereich zum Anlass, verstärkt Präsenz im Zentrum zu zeigen. Unsere Streifenwagenbesatzungen und unser Bezirks- und Schwerpunktdienst sind sensibilisiert."

Die Polizei rät dazu, bei verdächtigen Personen und Beobachtungen sofort den Notruf 110 zu wählen. Außerdem werden weitere Zeugen gesucht. Hinweise nimmt die Wache Kamen unter der Rufnummer 02307-921 3220 entgegen. (ots)

Archiv: Zwei Raubüberfälle innerhalb von 15 Minuten: Polizei geht von Zusammenhang aus

Anzeigen

kamenlogo

kamengutschein240

ko logo

technoparkkamen