Anzeigen

markencenter1-2-17
RZ Anzeige WEB 2019 4 GROSS
 

bft2021 500

bft2021 500

VOS1120 500

wolff 2016 web

Venencenter19

 

VOS1120 500

brumbergxxl500

-Anzeige-

200 289 onli Premiumslider 500x280px lay01 02

 

reweahlmann517

johnelektro500

bannerbecher516

Wohnungseinbruch - Täter kamen über Terrasse

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Blaulicht

Kamen. In der Zeit zwischen Donnerstagnachmittag (21.10.2021) und Sonntagmittag (24.10.2021) drangen unbekannte Täter durch die Terrassentür in ein Einfamilienhaus am Freistuhl ein. Sie durchsuchten mehrere Räume nach Wertgegenständen. Ob etwas entwendet wurde, steht noch nicht fest.

Wer hat Verdächtiges bemerkt? Hinweise bitte an die Polizei in Kamen unter der Rufnummer 02307 921 3220 oder 921 0. (ots)

Drei Brände - Brandstiftung wahrscheinlich

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Blaulicht

polizeimeldung18KWKamen. Am Samstag (23.10.2021) wurde um 19:30 Uhr der Brand eines Altkleidercontainers an der Unnaer Straße/ Südkamener Straße in Kamen gemeldet. Die Feuerwehr löschte den Brand. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 250 Euro.

Gegen 19:50 Uhr wurde der Brand im Kamen Karree in Kamen auf dem Parkplatz eines Gartenhandels gemeldet. Hier brannte eine Miettoilette in voller Ausdehnung. Ein Unterstand für Einkaufswagen wurde durch das Feuer beschädigt. Die Feuerwehr löschte den Brand. Hier entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1200 Euro.

Um 20:27 Uhr wurde ein Feuer in der Straße Mönnigshoffs Feld in Unna- Königsborn gemeldet. Hier wurden zwei Kunststoffmülltonen in Brand gesetzt. Auch dieses Feuer löschte die Feuerwehr. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1000 Euro.

Alle drei Brände befinden sich in unmittelbarer Nähe. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Entsprechende Fahndungsmaßnahmen verliefen negativ.

Ob diese Taten mit den bereits berichteten Bränden in Unna im Zusammenhang stehen bleibt den Ermittlungen abzuwarten.

Wer hat Verdächtiges beobachtet? Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02307- 921 3200 oder 02303- 921 0 entgegen. (ots)

 

Kreative Schmugglerin ertappt Zoll stellt 1.860 Stück Zigaretten sicher

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Blaulicht

HZAZigaretteninDamenbindenkartons1021Foto: Hauptzollamt DortmundDortmund. Die Beamten der Kontrolleinheit Reise des Hauptzollamts Dortmund kontrollierten am 11. Oktober 2021 gegen 16.30 Uhr am Flughafen Dortmund eine 64-jährige Frau aus der Ukraine bei der Einreise aus Kiew.

Nachdem die Reisende den grünen Ausgang passiert hatte, wurde sie durch eine Zollbeamtin zum Kontrolltisch gebeten. Während der Kontrolle wurden insgesamt 2.060 Zigaretten in doppelten Böden einer Kosmetiktasche und eines Schuhkartons, in ungeöffneten Damenbindenkartons sowie eingewickelt in Kleidung und Schuhen festgestellt.

"Die Reisende war sehr kreativ beim Verstecken der Zigaretten" so Andrea Münch, Pressesprecherin des Hauptzollamts Dortmund. "Das nutzte der Dame jedoch nichts, die Zollbeamtin hatte den richtigen Riecher" so Münch weiter.

Gegen die Reisende wurde ein Steuerstrafverfahren wegen der versuchten Steuerhinterziehung eingeleitet. Die Freimenge von 200 Stück Zigaretten wurde ihr überlassen. Die übrigen 1.860 Stück Zigaretten wurden sichergestellt. Der Höhe der hinterzogenen Steuern liegt bei ca. 463 Euro.

HZASichergestellteZigaretten1021Foto: Hauptzollamt DortmundZusatzinformation: Um die Abfertigung bei Flugreisen zu beschleunigen, wurde an den meisten deutschen Flughäfen ein spezielles Abfertigungsverfahren eingerichtet. Nachdem Sie Ihr Gepäck geholt haben, können Sie zwischen rotem und grünem Ausgang wählen.

Welcher Ausgang der richtige ist, hängt von Ihren mitgebrachten Waren ab. Durch Hinweistafeln werden Sie über die zollrechtlichen Bestimmungen informiert.

Den grünen Ausgang "anmeldefreie Waren" dürfen Sie nur benutzen, wenn Sie ausschließlich Waren mit sich führen, die einfuhrabgabenfrei sind, keinen Verboten und Beschränkungen unterliegen und für die keine Formalitäten erforderlich sind.

Bei der Einreise aus einem Nicht-EU-Mitgliedstaat nach Deutschland sind Waren abgabenfrei, die unter bestimmten Voraussetzungen mitgebracht werden und bestimmte Mengen- und Wertgrenzen nicht überschreiten.

Falls Ihre Reisemitbringsel die genannten Freimengen überschreiten, sind Einfuhrabgaben zu entrichten. Diese Reisemitbringsel sind bei der Einreise aus einem Nicht-EU-Mitgliedstaat beim Zoll mündlich anzumelden. Dort werden die dafür anfallenden Einfuhrabgaben berechnet.

Bei Zigaretten liegt die Reisefreimenge bei der Einreise aus Nicht-EU-Staaten bei 200 Stück.

Öffentlichkeitsfahndung nach versuchter räuberischer Erpressung - Kioskbetreiber mit Messer schwer verletzt

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Blaulicht

Tatverd161021 polUN1021Kamen-Methler. Wie bereits berichtet, wurde am Samstagmorgen (16.10.2021) ein Kioskbetreiber durch einen bisher unbekannten Täter mit einem Messer schwer verletzt.

Der Unbekannte wurde von einer Videoüberwachungsanlage aufgezeichnet. Auf Beschluss des Amtsgerichtes Dortmund veröffentlicht die Polizei ein Lichtbild des Tatverdächtigen.

Wer kennt diese Person? Hinweise bitte an die Polizei in Kamen unter den Rufnummern 02307 921 3220 oder 921 0 oder in dringenden Fällen über den Notruf 110.

Archiv: Versuchter Raub auf Kioskbetreiber - Geschädigter wurde schwer verletzt

Anzeigen

kamenlogo  stiftungslogo rot200

kamengutschein240

ko logo

technoparkkamen