Franz Müntefering - Über das Älterwerden in unserer Zeit – Lesung und Gespräch

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Wort & Buch

stadtbuecherei19 2KW

Kamen. Älterwerden heißt leben. Das ist eine spannende Sache. Und für die meisten von uns geht sie länger als jemals zuvor in der Geschichte der Menschheit. So ergibt sich Gelegenheit, unterwegs zu sein, sich einzumischen, Mitverantwortung und Selbstverantwortung zu übernehmen und zu sagen, wohin die Reise geht. Das Alter und die Älteren, ein Problem? Franz Müntefering schreibt unbeschwert, aber nachdenklich über das alltägliche Leben im Älterwerden, über Mobilität und Begegnung, über Gesundheit und Sterben, über Solidarität zwischen Menschen, über Europa und unsere Demokratie und - mit besonderer Dringlichkeit - über die Frage, wie wir den künftigen Generationen die Welt hinterlassen.

Sein Buch „Unterwegs – Älterwerden in dieser Zeit“, aus dem er in der Stadtbücherei Kamen vorträgt, ist getragen von der Zuversicht, dass Dinge gestaltbar sind, abhängig von der Bereitschaft zum Engagement und vom Mut zum Handeln - in der Politik, in der Gesellschaft und persönlich. Seine Überlegungen und Gedanken wird Franz Müntefering seinem Publikum im Gespräch mit Dr. Thomas Freiberger, Leiter der VHS Kamen-Bönen, näher bringen.

Karten zu € 10,00 (ermäßigt € 7,00) sind ab sofort in der Stadtbücherei und in der VHS-Geschäftsstelle Kamen-Heeren erhältlich.

Eine Kooperationsveranstaltung der Volkshochschule Kamen-Bönen, der Städtischen Bücherei der Stadt Kamen sowie Arbeit & Leben NRW.

Mittwoch, 25.09.2019 / 19.30 Uhr, Stadtbücherei Kamen

Eintritt: 10,00 € (ermäßigt 7,00 €)

Karten ab sofort im Vorverkauf

Peuckmanns Krimi „Im Kerker“ Buch der Woche beim Syndikat

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Wort & Buch

USLychatz Peuckmann ImKerker vKamen. Eine ehrenvolle Auszeichnung erhielt Heinrich Peuckmanns neuer Kriminalroman „Im Kerker“. Von der größten europäischen Krimiautorenvereinigung „Das Syndikat“ wurde sein Krimi zum „Buch der Woche“ ausgewählt. Vom 15. Bis 22. Juli kann man auf der Homepage des Syndikats die Vorstellung des Buches nachlesen, dazu ein Interview mit Peuckmann.

Der Roman gestaltet, wie so oft bei Peuckmann, ein hochaktuelles Thema. Vor einem Flüchtlingsheim steht ein Mann, scheinbar ein Ausländer, und beobachtet das Heim tagelang. Als Bernhard Völkel, Peuckmanns Kult-Kommissar, davon erfährt und sieht, dass der Mann einen der Asylanten sogar verfolgt, greift er ein. Der Mann erzählt von Geheimdiensten, Folter und seiner Flucht, und dass einer seiner Peiniger ausgerechnet hier untergetaucht sei. Völkel ist entsetzt und versucht alles, um ihm zu helfen, aber dann ist der Mann plötzlich verschwunden.

„Im Kerker“ ist der insgesamt achte Fall mit Bernhard Völkel, dem pensionierten Kommissar, der eigentlich keine Krimifälle mehr erleben möchte und doch immer wieder in welche hineingerät.

www.das-syndikat.com

SommerLeseClub 2019 startet mit einigen Neuerungen

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Wort & Buch

buecher719cvBereits zum 15. Mal findet in den kommenden Wochen der SommerLeseClub in Kamen statt. Passende Bücher haben Kinder der drei weiterführenden Schulen jetzt selbst in der Mayerschen Buchhandlung ausgesucht. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

von Christoph Volkmer

Kamen. In wenigen Tagen starten in Nordrhein-Westfalen die langen Schulferien. Auch in diesem Jahr sind wieder alle Kamener Schülerinnen und Schüler von der ersten bis zur achten Klasse eingeladen, die schulfreie Zeit mit dem Lesen spannender und unterhaltsamer Bücher zu verbringen. Der SommerLeseClub macht dies möglich.

Die Stadtbücherei hat für alle lesebegeisterten Kinder wieder viele neue Titel parat. Dafür haben jetzt schon einmal Schülerinnen und Schüler vom Gymnasium, der Gesamtschule Kamen und der Fridtjof Nansen Realschule gesorgt. Die waren mit Stadtbücherei-Mitarbeiterin Lenka Fluhme in der Mayerschen Buchhandlung unterwegs, um neue Bücher für den SommerLeseClub einzukaufen. Die Entscheidung, welche Titel in den kommenden Wochen von ihnen und ihren Altersgenossen gelesen werden, haben die Kinder dabei selbst getroffen.

Am Freitag, 12. Juli, startet die neue Runde des Wettbewerbs um 10 Uhr in der Stadtbücherei. Der Start am letzten Schultag soll auch Kindern, die früh in den Urlaub starten, eine Teilnahme ermöglichen.

Erstmals wird es nur einen SommerLeseClub geben, die Trennung in SommerLeseClub und JuniorLeseClub entfällt künftig. Alle teilnehmenden Kinder erhalten bei ihrer Anmeldung ein Logbuch, das sie selbst gestalten dürfen. Darin werden auch die gelesenen Bücher eingetragen.

Eine weitere Premiere ist, dass jetzt zudem Teams für das Lesevergnügen gebildet werden können. „Die Großeltern können zum Beispiel mit dem Enkeln teilnehmen und denen vorlesen“, sagt Lenka Fluhme. Natürlich sind dazu Eltern, ältere Geschwister oder Freunde als Vorleser erlaubt. Die Abschlussfeier findet am 6. September statt, die Logbücher müssen bis zum 31. August abgegeben werden. Wie immer ist die Teilnahme am SommerLeseClub kostenlos.

Lesesommer startet in Kamen am 19. Juni

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Wort & Buch

stadtbuecherei19 2KW

Kamen. Am kommenden Mittwoch, 19.06.19 wird es beim alljährlichen „Lesesommer“ in der Stadtbücherei Kamen wieder literarisch. Andrea Sternal und ihr Team der Stadtbücherei machen ab 19.30 Uhr neugierig auf aktuelle Romane, stellen interessante Sachbücher vor und versorgen Interessierte mit literarischen Tipps für Groß und Klein. Alle, die erfahren möchten, was es Neues auf dem Buchmarkt gibt, sind herzlich eingeladen zu einem unterhaltsamen Abend mit Büchern und Texten in gemütlicher Runde. Und natürlich darf auch jeder die Runde mit seinem eigenen Lieblingsbuch begeistern.

Eine Kooperationsveranstaltung der Volkshochschule Kamen-Bönen und der Städtischen Bücherei der Stadt Kamen.

Mittwoch, 19.06.2019 / 19.30 Uhr

Stadtbücherei Kamen

Die Teilnahme ist kostenlos.

Oscar Wilde – eine literarische Lesung mit Dr. Burkhard Engel

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Wort & Buch

Über Leben und Werk eines lange verkannten Genies

Kamen. Der exzentrische Schriftsteller Oscar Wilde wurde 1854 in Dublin geboren und starb im November 1900 im Alter von nur 46 Jahren in Paris. Lange Zeit wurde die Anerkennung seiner literarischen Arbeit überschattet vom vernichtenden Urteil über ihn als Mensch. Den Gipfel seines Ruhmes erreichte er, als er in London als großer Dichter gefeiert und verehrt wurde. Sein gesellschaftlicher Absturz erfolgte, als er wegen seiner Homosexualität zu einer zweijährigen Haftstrafe mit Zwangsarbeit verurteilt wurde – wovon er sich Zeit seines Lebens nie wieder erholte.

Am Mittwoch, den 26. Juni stellt Dr. Burkhard Engel (Cantaton Theater) bei seinem Besuch in der Stadtbücherei diesen außergewöhnlichen Dichter vor und liest aus seinen Werken, u.a. aus "Das Gespenst von Canterville" sowie aus Wildes wohl bekanntester Erzählung "Das Bildnis des Dorian Gray".

Der Kartenvorverkauf beginnt am Montag, 27.05.19. Karten zu € 8,00 (ermäßigt € 5,00) sind in der Stadtbücherei und in der VHS-Geschäftsstelle Kamen, aber auch an der Abendkasse erhältlich.

Eine Kooperationsveranstaltung der Volkshochschule Kamen-Bönen und der Städtischen Bücherei der Stadt Kamen.

Mittwoch, 26.06.2019 / 19.30 Uhr
Stadtbücherei Kamen
Eintritt: 8,00 € (ermäßigt 5,00 €)
Karten ab 27.05.19 im Vorverkauf (und an der Abendkasse)

Lesung: Die Sehnsucht der Rosa Luxemburg - Horst Hensel liest in der Stadtbücherei

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Wort & Buch

stadtbuecherei19 2KW

DrHensel519SKDr. päd. Horst Hensel Kamen. Am Mittwoch, 22. Mai, um 19.30 Uhr ist der Kamener Autor Horst Hensel in der Stadtbücherei zu Gast.

Zur Leipziger Buchmesse 2019 ist eine Neuauflage seines Romans „Die Sehnsucht der Rosa Luxemburg“ erschienen. Das Datum der Veröffentlichung korrespondiert mit dem 100. Jahrestag der Ermordung der Revolutionärin. Die erste Auflage des Buches erfolgte 1987, die zweite 1988. In diesem Jahr wurde es für die DDR verboten. In der BRD weigerten sich Buchhandlungen, den Roman auszulegen. Es gab Zeitungen und Rezensenten, welche die Besprechung eines Romans über Rosa Luxemburg ablehnten. Andererseits erschienen hymnische Rezensionen. Der Verlag ging in die Insolvenz. Das Buch verschwand vom Markt.

Der Roman thematisiert auf dem Hintergrund der scheiternden Revolution 1918/19 die Liebe zwischen Rosa Luxemburg und Leo Jogiches sowie Rosa Luxemburgs Lebensentwurf über die Politik hinaus.

Dr. päd. Horst Hensel wurde1947 in einer Arbeiterfamilie im Ruhrgebiet geboren, der Vater war Bergmann, die Mutter Bauernmagd. Nach dem Besuch der Volksschule machte er eine Lehre. Nach Abendschule und Zweitem Bildungsweg folgte ein Studium in München und Dortmund. Er arbeitete als Lehrer für Geschichte und Technik/Wirtschaft. Lehraufträge, u. a. an der Deutschen Fakultät der Tongji-Universität in Schanghai, folgten. Hensel veröffentlichte Reportagen, Essaybände, Kinderbücher, Romane, Gedichtbände und Bücher zur Schulpädagogik. Dazu kamen Hörspiele, Theater/Opernlibretto, Filmdokumentationen. Er ist Mitglied des Vereins deutsche Sprache, des Verbands deutscher Schriftsteller und des deutschen PEN-Zentrums.

Eintrittskarten zum Preis von EUR 5,00 sind in der Stadtbücherei und an der Abendkasse erhältlich.

Anzeigen

kamenlogo

kamengutschein240

ko logo

kkk logo

linklogogilde

technoparkkamen