- Anzeige -
RZ Anzeige WEB 2017 6 GROSS
 
-Anzeige-
reweahlmann517
-Anzeige-
summerlive2017
-Anzeige-
brumbergxxl500
-Anzeige-
fotowettbewerb2017
-Anzeige-
Anzeige: All Dente Kamen
 
-Anzeige-
Optik Image KamenWeb
-Anzeige-
servuspeter500
-Anzeige-
Flensburger Vitamalz Pellegrino2707
-Anzeige-
Anzeige: Lagosch
-Anzeige-
ruhrpott banderas 2017
-Anzeige-
radtat slider 500x280px 16-02-2016
-Anzeige-
GSW Banner Sauna Sommerpreise 500x280px 06 2017
-Anzeige-
meinRewe500 280
- Anzeige -

bannerbecher516

Wahlausschuss für Bundestagswahl tagte

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Amtliches

Bild: Wahljahr (C) KamenWeb.deAlle zehn Bewerber zugelassen

Kreis Unna. Der Kreiswahlausschuss unter Vorsitz von Kreiswahlleiter Michael Makiolla hat sich am 28. Juli mit den Kreiswahlvorschlägen der Direktkandidaten für die Bundestagswahl befasst. Das Gremium ließ alle zehn für den Wahlkreis 144 Unna I eingereichten Vorschläge zu.
 
Zum Wahlkreis 144 Unna I gehören Bergkamen, Bönen, Fröndenberg/Ruhr, Holzwickede, Kamen, Schwerte und Unna.

Nach der Zulassung durch den Wahlausschuss können sich am 24. September für die SPD der Oberregierungsrat Oliver Kaczmarek aus Kamen (Jahrgang 1970) und für die CDU der Bundestagsabgeordnete Hubert Hüppe aus Werne (Jahrgang 1956) bewerben. Für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN tritt der Buchhändler Michael Sacher aus Unna (Jahrgang 1964) an. Für die FDP kandidiert die Unternehmerin Heike Schaumann aus Kamen (Jahrgang 1975). DIE LINKE geht mit der ehemaligen Krankenschwester Ruth Tietz aus Bönen (Jahrgang 1959) ins Rennen. Für die FREIEN WÄHLER kandidiert der Justizbeamte Thomas Cieszynski aus Bönen (Jahrgang 1967). Für die PIRATEN kandidiert Marcel Clostermann, Diplom-Mathematiker aus Dortmund (Jahrgang 1987). Für die AfD bewirbt sich der Disponent Andreas Handt aus Düren (Jahrgang 1979). Der Maschinenschlosser Tobias Thylmann aus Bergkamen (Jahrgang 1955) tritt für die MLPD an. Als Einzelbewerber mit dem Kennwort „Bürgerkandidat für Gemeinwohl und Volksentscheid“ bewirbt sich der Architekt Jürgen Mollik aus Unna (Jahrgang 1951).
 
Die kreisangehörigen Kommunen Lünen, Selm und Werne gehören zum Wahlkreis 145 Hamm-Unna II. Wahlleiter ist hier der Oberbürgermeister von Hamm. PK | PKU

1
2
0
s2smodern
powered by social2s

Familien für internationales Wochenende mit Gästen aus Polen und Schweden gesucht

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

KamenLuft090314 RH 011Kamen. Mit einer neuen Idee möchte die Verwaltung mehr Familien in die Partnerschaftsarbeit einbinden. Vor diesem Hintergrund werden vom 29. September bis 01. Oktober 12 Kinder und Erwachsene aus Sulecin/Polen und 32 Personen aus Ängelholm/Schweden zu einem Familienwochenende nach Kamen reisen. Während des Wochenendes sollen Kontakte mit Kamener Familien geknüpft werden. Wer interessiert ist teilzunehmen und Kinder im Alter von 6 – 14 Jahren hat kann sich ab sofort unter Tel. 02307/148-1401 oder per Email unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anmelden.

Während des Aufenthaltes werden die Gäste und die beteiligten Kamener Familien erstmalig  an einer organisierten „Internationalen Swap-Party“ teilnehmen. Bei der Swap-Party oder auch Tauschparty  bringt jeder Teilnehmer/in bis zu 20 gebrauchte, gut erhaltene Kleidungsstücke oder Spielwaren mit. Diese werden im SportCentrum Kaiserau, wo die Gäste übernachten, am Freitag bei der Anreise gegen Tauschgutscheine eingesammelt. Am Samstagvormittag wird im Auditorium des SportCentrums getauscht. Für jeden Gutschein darf der Teilnehmer/in sich einen gebrauchten Gegenstand aus Kamen, Ängelholm oder Sulecin mitnehmen. Nicht getauschte Kleidung oder Spielwaren werden für einen wohltätigen Zweck gespendet. Am Samstagmittag (30. September) unternehmen die Familien gemeinsam einen Ausflug zum Movie Park in Bottrop, wo sie einen aufregenden Nachmittag erleben werden. Ein gemeinsames Abendessen im SportCentrum und ein anschließender gemütlicher Abend runden den ereignisreichen Abend ab. Am Sonntagvormittag reisen die Familien, mit hoffentlich vielen schönen, gebrauchten „Schnäppchen“  und zahlreichen Kontaktadressen ab. Vielleicht gibt es ja  im nächsten Jahr ein Wiedersehen zu einer Swap-Party in Schweden oder Polen!

1
2
0
s2smodern

Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen startet Kurzqualifizierung für geflüchtete Menschen

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Aus den Vereinen

fussballKWKamen. Der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) bietet in der kommenden Woche (31.07. - 04.08.) im SportCentrum Kamen-Kaiserau die erste Kurzqualifizierung für Menschen mit Fluchterfahrung an. Ziel der Qualifikation ist es, Menschen mit Fluchterfahrung einen ersten Einblick in die Trainerausbildung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zu geben.

Die 17 Teilnehmer sind bereits in Fußballvereinen aus dem gesamten westfälischen Verbandsgebiet aktiv und stammen ursprünglich hauptsächlich aus Syrien, Irak und Afghanistan. Die erstmalig angebotene Qualifizierung wurde vom FLVW konzipiert und initiiert. Das Förderprogramm "2:0 für ein Willkommen" der DFB-Stiftung Egidius-Braun und die verbandseigene Westfalen Sport-Stiftung finanzieren das Projekt.

Die Lehrgangsleitung übernimmt Sascha Bauer, der bereits als A-Lizenz-Trainer für den DFB in Entwicklungsländern tätig gewesen ist und dort unter anderem auch Trainer ausgebildet hat. Die Lehrgangsinhalte basieren vor allem auf dem Basisteil der C-Lizenz mit 30 Lerneinheiten. Hinzu kommen fünf Lerneinheiten über das deutsche Vereinswesen sowie über das Ausbildungs- und Ligensystem.

Die Qualifizierung endet am Freitag, 04.08.2017. FLVW-Präsident Gundolf Walaschewski überreicht allen Teilnehmern zum Abschluss eine Teilnahmebescheinigung.

1
2
0
s2smodern

Eine Nachtschicht im Fernverkehrs-Werk Dortmund: So wird der ICE fit gemacht für den nächsten Tag

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Auto, Straßen & Verkehr

ICEbahn17KW

Nacht für Nacht werden im Werk die Fernverkehrszüge der DB kontrolliert ● Nicht nur Großbauteile werden ausgetauscht, auch kleine Geräte wie Kaffeemaschinen, Steckdosen oder Leuchten

Düsseldorf. Wenn ein Zug durch das Tor des Dortmunder ICE-Werks rollt, sind die Mitarbeiter schon bereit für ihren Einsatz. „Nachts geht die Arbeit für uns richtig los“, weiß Werkleiter Volker Poppelreuter. „Unsere Nachtschicht beschäftigt sich durchschnittlich mit insgesamt 25 Zügen. Dazu zählen fast alle Baureihen des ICE, IC und EC.“

Und die Zeit drängt bei jeder Nachtschicht: Schließlich müssen die Züge am nächsten Tag wieder pünktlich an ihrem Abfahrtsbahnhof stehen. Damit DB-Kunden eine sichere und komfortable Reise antreten können, werden die Fernverkehrszüge hier in Dortmund genau unter die Lupe genommen. Bremsen, Kupplungen und Fensterscheiben werden überprüft, unter Umständen müssen sogar ganze Drehgestelle oder Motoren ausgetauscht werden. „Unser Anspruch ist eine durchgehend fehlerfreie und pünktliche Bereitstellung aller Züge“, sagt Poppelreuter. Ganz im Sinne der DB-Qualitätsoffensive „Zukunft Bahn“ sollen die nächtlichen Standzeiten der Züge deutlich verkürzt werden. Fernverkehrszüge werden künftig besser den Werken mit freien Reparaturkapazitäten zugeführt. Ziel ist ein erheblich optimiertes Erscheinungsbild der DB-Zugflotte im Fernverkehr.

Insgesamt stehen im Dortmunder ICE-Werk fünf Arbeitsstände auf fünf Gleisen für die Instandhaltung zur Verfügung. Jede Nacht arbeiten durchschnittlich 91 Mitarbeiter in der Werkstatt, tagsüber sind es mit durchschnittlich 43 Mitarbeitern deutlich weniger, da die meisten Züge auf dem Schienennetz unterwegs sind. Jede Nacht wird aus der Werkstatt die Antriebsleistung (80.000 KW) von ca. 1.000 Autos für den nächsten Morgen bereitgestellt.

Für eine bequeme Reise sind vorab aber auch viele scheinbar kleine Handgriffe nötig. So werden Kaffeemaschinen, Steckdosen und Leuchten bei Bedarf ausgetauscht. Auch das WLAN und die Fahrgastinformationssysteme müssen kontrolliert werden.

Nach der Wartung geht es für die Züge dann noch in die Außenreinigungsanlage. Im Winter steht hier auch eine Enteisungsanlage zur Verfügung, die die Züge von Schnee und Eis befreien kann. In den heißen Sommermonaten werden selbstverständlich auch die Klimaanlagen kontrolliert.

Die steigende Zahl der Reisenden ist ein besonderer Ansporn für die Mitarbeiter im Werk, deren Anspruch es ist, ihre Züge im besten Zustand dem Kunden zur Verfügung zu stellen. Allein im ersten Halbjahr 2017 sind mehr als 68 Millionen Fahrgäste mit den Fernverkehrszügen der DB gefahren – mehr als je zuvor in einem ersten Halbjahr.

1
2
0
s2smodern

Erste Jahresvignetten lohnen nicht mehr

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Auto, Straßen & Verkehr

mautKWJahres-„Pickerl“ für Österreich ab August nicht lohnenswert / In Tschechien und Slowenien ab September genau nachrechnen / Kurzzeitvignetten meist günstigere Alternative

(ADAC Touring GmbH) An einer Vignette führt in vielen Ländern für Kraftfahrer kein Weg vorbei, sonst drohen hohe Bußgelder: So wurden 2016 allein in Österreich 191.881 Fahrer ohne gültige Vignette erwischt, rund 81.000 davon deutsche Reisende – sie mussten als sogenannte „Ersatzmaut“ bis zu 240 Euro zahlen. Wer die Zahlung verweigerte, bekam zusätzlich bis zu 3.000 Euro Verwaltungsstrafe aufgebrummt.

Für viele Autofahrer, die bis Ende des Jahres regelmäßig in Länder mit Vignettenpflicht reisen, lohnt sich nun der Kauf einer Jahresvignette nicht mehr. Die verschiedenen Kurzzeitvignetten in Österreich, Tschechien und Slowenien stellen günstigere Alternativen dar. Die ADAC Touring GmbH hat die wichtigsten Informationen zusammengestellt.

  • Österreich: Die Jahresvignette 2017 für Pkw kostet 86,40 Euro. Sie gilt noch bis Januar 2018. Der Preis für eine Zwei-Monats-Vignette beträgt 25,90 Euro. Vielfahrer können ab August die Zeit bis Ende November mit zwei Zwei-Monats-Vignetten überbrücken. Geldersparnis gegenüber der Jahresvignette: 34,60 Euro. Bereits ab 1. Dezember ist die Jahresvignette 2018 erhältlich und gültig.
         
      
  • Tschechien: Ab September sollten Autofahrer genau prüfen, ob sie die 58,50 Euro teure Jahresvignette tatsächlich noch ausreichend nutzen. Die Monatsvignetten kosten 17,50 Euro und können je nach Reiseverhalten eine Alternative sein. Die neue Jahresvignette 2018 ist ab 1. Dezember erhältlich und gültig.
         
  • Slowenien: Bei den slowenischen Jahresvignetten ist ein Kauf ab 1. September nicht mehr zu empfehlen. Die Jahresvignette kostet 110 Euro, eine Monatsvignette 30 Euro. Wer bis November drei Monatsvignetten nutzt, spart 20 Euro. In Slowenien gilt die Jahresvignette 2018 ab 1. Dezember.

Vignetten für Österreich, Tschechien, Slowenien und die Schweiz können in allen ADAC-Geschäftsstellen und im Internet unter www.adac-shop.de sowie telefonisch unter 0800 510 11 12 erworben werden.

1
2
0
s2smodern

Unermüdlicher Einsatz in der Flüchtlingshilfe: Pro Mensch Kamen e.V. bekommt Verstärkung von Jung und Alt

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Aus den Vereinen

promensch717KWv.l.: Pressesprecherin Bilitis Naujoks (mit Tochter Johanna, jüngstes Pro Mensch Mitglied), Werner Aschhoff, Astrid Göldner und Michél Wegmann (Geschäftsführer Pro Mensch Kamen e.V.) vor der Geschäfts- und Beratungsstelle in der Weststraße 62

Kamen. Ob im Sportverein oder der Flüchtlingshilfe: Ohne die Generation 60 plus würden viele Angebote nicht aufrechterhalten werden können. Immer mehr ­Senioren übernehmen ­Ehrenämter. So auch Werner Aschhoff (66), vielen bekannt aus seiner Tätigkeit bei den GSW. Der Neurentner ist seit einigen Wochen ehrenamtlich für den Verein Pro Mensch Kamen e.V. tätig.

"Bereits im Alter von 20 Jahren, bin ich in die Gewerkschaft eingetreten. Hier war ich auch vielfach für andere Menschen da. Die Mitarbeit im Verein Pro Mensch Kamen e.V. ist somit ein konsequenter Schritt in meinem Leben." erzählt Aschhoff. "Für mich ist es auch eine Verantwortung gegenüber unserer Gesellschaft." so Aschhoff weiter. Werner Aschhoff hilft vor allem durch seine Präsenz in der Beratungsstelle an der Weststraße 62. Hier gilt es die Hilfsbedürftigen bei Behördengängen oder bei der Bewältigung der Bürokratie zu unterstützen.

Ein Mitglied der ersten Stunde und Vertreterin der jungen Generation ist die Abiturientin Astrid Göldner (19). Seit Mai 2017 ist sie verstärkt ehrenamtlich im O-Punkt des Vereins tätig. "Für mich ist es wichtig nicht einfach nur gegen Rechte Gruppierungen zu sein, sondern durch meinen persönlichen Einsatz aktiv etwas für Geflüchtete und Hilfsbedürftige Menschen zu tun." führt Göldner aus. "Ich kann mich an viele krasse Momente erinnern. Viele Begegnungen im Christopherus Haus. Das Wiedersehen und die Überwindung von anfänglichen Verständgungsproblemen..." so Göldner.

Die Arbeit in der Beratungsstelle gestaltet sich sehr unterschiedlich. Oftmals ist sofortige Hilfe nötig. So kommt es nach den Ausführungen des Vereins in den letzten drei Monaten verstärkt zu Ablehnungsbescheiden. Hier steht der Verein den Hilfsbedürftigen mit der Beratung rund um das Asylrecht  zur Seite. In der Beratungsstelle kommt es nach wie vor zu 30-40 Beratungssituationen am Tag. Bis Ende August steht der O-Punkt zu eingeschränkten Öffnungszeiten am Donnerstag von 10.30 - 17.00 Uhr zur Verfügung.

Alleine nicht zu bewerkstelligen

Am Montag, 19. Oktober 2015, erfolgte um 18 Uhr im Jugendkulturcafé (JKC) am Postpark die Gründung des Vereins „Pro Mensch Kamen – Hilfe für Geflüchtete“. In Kamen hat der Verein Pro Mensch bereits mehr als 1.500 Hilfsbedürftigen Sicherheit und Unterstützung gegeben. "Wir verstehen uns als Bindeglied zwischen Menschen, die neu in unsere Gesellschaft gekommen sind und der bestehenden Bevölkerung Kamens. Alle unsere Aktionen und Projekte haben ein gemeinsames Ziel – erfolgreiche Integration. Dies funktioniert nicht nur durch den Integrationswillen der Geflüchteten, sondern vor allem durch ein breites Angebot an Integrationsmöglichkeiten. Um dies zu gewährleisten und den geflüchteten Menschen die Möglichkeit zu geben, die Steine auf diesem Weg „wegräumen“ zu können, haben wir diverse Arbeitsgruppen geschaffen, die sich dieser Aufgabe annehmen und nach Kräften mit Leben und Angeboten füllen." erzählt Geschäftsführer Michél Wegmann. Der Verein hat aktuell 90 Mitglieder. Davon sind 15 Mitglieder im O-Punkt Weststraße, 4 in der Fahrradwerkstatt und zwischen 20 und 25 im Café International tätig. „Das ist noch lange nicht genug“, sagt Sprecherin Bilitis Naujoks. „Es ist viel Arbeit, aber es ist eine Arbeit, die sehr erfüllend ist“, "Viele Geflüchtete unterstützen die Vereinsarbeit mittlerweile aktiv" so Geschäftsführer Michél Wegmann weiter.

Hilfe für Menschen

Die Arbeit des Vereins gründet sich auf ehrenamtliches Engagement. Sie ist so vielfältig wie bereichernd. Der Verein Pro Mensch Kamen e.V. benötigt immer tatkräftige Hände und besonnene Köpfe, um weiter für die Belange der Geflüchteten und Hilfsbedürftigen in Kamen eintreten zu können und Integration und Unterstützung voranzutreiben.

Wer sich einbringen möchte, kann dies in Form einer Mitgliedschaft, tatkräftiger Unterstützung oder Spenden tun. Mehr Informationen unter www.promenschkamen.de

1
2
0
s2smodern

Minikamen - auch FairTrade Town

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

minikamen717

Besuch der Lenkungsgruppe im kleinen Umweltbüro

Kamen.  Am Donnerstag besuchten die zuständige Dezernentin Ingelore Peppmeier und ihr Kollege Rüdiger Büscher Minikamen und spendieren eisgekühlten Fairtrade-Orangenaft an das Team des Umweltbüros der Verbraucherzentrale. Hier sitzt die Lenkungsgruppe, die den Fairen Handel in Minikamen bekannt machen und stärken will.

Im Umweltbüro werden aus alten Zeitschriften Tütchen recycelt und dienen als Verpackung für Fairtrade-Tee, den die Minikamener als Mitbringsel mit nach Hause nehmen. Für 3 Minimo - ein heiß begehrter Artikel, der auch im Bauchladen mobil angeboten wird. Im Büro arbeiten die Umweltberaterin Jutta Eickelpasch und wechselnde Mitarbeiter. Josch, Tobias, Max, Elias und Ben gehören zu ihrem Stammteam, die täglich hier arbeiten und ihr Minimos verdienen. Am Besuchstag konnte im Umweltbüro Schokoladen- Brotaufstrich getestet und probiert werden, morgen Bananen - beides aus Fairen Handel.
Weitere Aktivitäten sind, in Zusammenarbeit mit der Minikamener Zeitung, der Küche und der Werbe-Agentur, geplant. Man strebt die Ernennung von Minikamen als FairTrade Town an  und wäre damit auf dem gleichen Weg wie das "große" Kamen, käme ihm eventuell zuvor.

Exkurs: Fairtrade  - was ist das eigentlich? Fairer Handel (auf deutsch)  heißt: Faire Bezahlung und damit weniger Ausbeutung der Arbeiter und Bauern in Afrika, Asien und Südamerika. Fair bedeutet hier gerecht. Zucker, Kaffee, Tee, Kakao, Schokolade, Baumwolle, Bananen, Orangensaft, Pfeffer, Honig ...können fair gehandelt sein. Aus fairer Baumwolle können beispielsweise T-Shirts oder Taschen gefertigt werden. Aus Kakao wird Schokolade. Erkennbar sind faire Produkte am Transfair-Siegel oder dem gepa-Zeichen. Achten Sie einmal beim Einkauf darauf!

1
2
0
s2smodern

Freie Fahrt auf der B233 / Hochstraße - Sanierungsarbeiten auf der Heerener Straße

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Auto, Straßen & Verkehr

b233hochstr717KWDie B233 und die neu aufgestellte Lichtsignalanlage ist seit Dienstag dieser Woche (30.KW) für den Verkehr freigegeben.

Kamen. Wie ein Sprecher von Straßen.NRW mitteilt, ist die B233 / Hochstraße und die neu aufgestellte Lichtsignalanlage ist seit Dienstag (25.07.2017) für den Verkehr freigegeben. Die Hochstraße ist Teil der B233. Sobald die Sanierungsarbeiten auf der Henry-Everling-Straße abgeschlossen sind, wird auch die Linksabbiegespur freigegeben. Für die Asphaltarbeiten an den Mittelinseln auf der B233/Hochstraße wird es, sobald das Wetter es zulässt, Tagesbaustellen geben. Diese Arbeiten konnten bisher wetterbedingt nicht ausgeführt werden.

Der Schwerverkehr hat in die Unnaer Straße ein Fahrverbot. Die entsprechenden Verkehrsschilder für das Fahrverbot von Schwerlastverkehr sind aufgestellt. Die neue Wegweisende Beschilderung wird noch im Zuge der Baumaßnahme aufgestellt. Die Henry-Everling-Straße wird voraussichtlich Ende nächster Woche (31.KW) in beide Fahrtrichtungen für den Verkehr freigegeben.

Auf der Heerener Straße werden die Asphaltdecke und  die Asphaltbinderschicht erneuert. Ebenso werden die Lichtsignalanagen an der Kreuzung Henry-Everling-Straße / Heerener Straße und Heerener Straße / Dortmunder Allee / Unnaer Straße erneuert. Die bestehende Anlage wird demontiert und neue Fundamente, Masten und neue Technik  montiert. Um eine Barrierefreiheit zu erreichen, werden neue taktile Leitsysteme um die Lichtsignalanlagen hergestellt.

heerenerstrasse717KWDie Sanierungsarbeiten auf der Heerener Straße werden in zwei Bauabschnitten und in halbseitiger Bauweise ausgeführt. Die Sanierungstrecke der Heerener Straße beginnt ca. auf der Höhe der Linksabbiegespur für die Henry-Everling-Straße und endet an der Kreuzung Dortmunder Allee / Heerener Straße / Unnaer Straße. Die Lichtsignalanlage an der Henry-Everling-Straße wird demontiert, so dass während der Sanierung der Heerener Straße der Verkehr mittels Baustellensignalisierung geregelt wird. Dadurch kann es zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommen. Die Heerener Straße wird voraussichtlich ab 31.KW bis voraussichtlich 42.KW halbseitig saniert, so dass der Verkehr einspurig ist und mittels einer Baustellenampel gelenkt wird.

Bereits am 5. Juli 2017 wurde durch die Autobahnniederlassung Hamm auf der A1 zwischen dem Autobahnkreuz Kamen und der Anschlussstelle Kamen-Zentrum eine neue Baustelle eingerichtet. Eingerichtet wurde die Verkehrsführung in Fahrtrichtung Köln, die Fahrtrichtung Bremen folgt zu einem späteren Zeitpunkt. Bis Mitte heerenerstrasse7172KW2019 werden hier die beiden Brücken "Heerener Straße" und "Klöcknerbahnweg" durch einen Neubau ersetzt. In der gesamten Bauzeit stehen dem Verkehr in beiden Fahrtrichtungen immer drei eingeengte Fahrstreifen zur Verfügung. Der "Klöcknerbahnweg" wird gesperrt, die "Heerener Straße" ist eingeschränkt nutzbar. Straßen.NRW investiert hier in die beiden Neubauten 6,5 Millionen Euro aus Bundesmitteln.

Hintergrund: Beide Bauwerke können die heutigen Lasten nicht mehr aufnehmen und müssen ersetzt werden. Die Bauwerke wurden 1955/56 gebaut und 1979 für den 6-streifigen Ausbau der A1 verbreitert.

Archiv: Einspurig um die B233-Baustelle

 

1
2
0
s2smodern

Sommer-Pool-Party im Wellenbad Bergkamen-Weddinghofen

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

poolpartygswGroßer Gerätepark wird aufgebaut.Kamen. Am Samstag, 19. August, veranstalten die GSW von 13:30 Uhr bis 18:30 Uhr eine große Sommer-Pool-Party im Wellenbad in Bergkamen. Wichtigste Zutat für dieses Sommer-Spektakel ist der Gerätepark, der abgestimmt auf die örtlichen Gegebenheiten ein Spielparadies aus dem Bergkamener Freibad macht.

Im Wasser laden aufblasbare Elemente in verschiedensten Farben und Formen, etwa in Gestalt von Seeungeheuern, Wasserschildkröten, Riesenkraken oder Disco-Hasen und Party-Löwen, zum turbulenten Toben ein. Dazu gesellen sich Aqua-Laufmatten, zahllose Bälle und Entchen und andere Geräte, bei denen man auf dem Wasser tatsächlich Kopf steht.
Die Liegewiese wird zur Partywiese

An Land ist derweil ebenso für Unterhaltung gesorgt, denn neben Modulen für das kühle Nass gibt es Attraktionen auf der anliegenden Wiese. Angefangen von der Torwand und dem Dribbel-Parcours für Fußballfreunde über Kriechtunnel, Springseile, Rasen-Ski, Pedalos sowie Stelzen bis hin zu Balancierbalken und Hüpfsäcken. Getreu dem Motto „Sommer, Sonne, Seifenblasen“ warten an einer Spielestation zahlreiche neue Seifenblasen-Highlights wie z.B. die Bubble Rocket, welche durch einen Tritt auf den Abschusssockel einen tollen Schweif Seifenblassen produziert.

Nicht nur das erprobte Animationsteam hält die Laune hoch, auch ein Moderator führt durch die Veranstaltung. Zudem sorgt ein DJ für die passende musikalische Untermalung. Im Plattenkoffer hat er die beliebtesten Songs aus den aktuellen Charts sowie zahlreiche zeitlose Sommer-Hits und ist somit für fast jeden Liedwunsch seiner Gäste vorbereitet.  Erlebnishungrige Wasserratten sollten sich diese Veranstaltung am 19. August im Wellenbad in Bergkamen definitiv nicht entgehen lassen.

1
2
0
s2smodern

kamenlogo

kamengutschein

ko logo

kkk logo

linklogogilde

bergkameninfoblog