-Anzeige-

GSW

Anzeigen

markencenter1-2-17
wolff 2016 web

Venencenter19

 

RZ Anzeige WEB 2019 4 GROSS
 

FC2020 500

alldente17 500
 

FC2020 500

sporty922 500

FC2020 500

Clubhaus Kamen 500

reweahlmann517

jacoby500

brumbergxxl500

JC18 500

 

Feueralarm im Hellmig-Krankenhaus

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Blaulicht

Fwk040223kh
Kamen
. Um 18.56 Uhr wurde die Feuerwehr Kamen am Samstagabend (04.02.23) mit dem Einsatzstichwort "Feuer_4" und der Bemerkung "Brandgeruch auf mehreren Stationen" zum Hellmig-Krankenhaus an der Nordstraße gerufen.
Nach Ankunft an der Einsatzstelle berichtete das Personal der Klinik, dass in nahezu allen Bereichen des Gebäudes deutlicher Brandgeruch wahrnehmbar sei. Weitere Hinweise auf ein Feuer gab es nicht, auch die Brandmeldeanlage hatte nicht ausgelöst.

Die Feuerwehr ging daher mit zahlreichen Trupps in das Gebäude vor um dieses auf sämtlichen Etagen zu kontrollieren.

Nachdem das gesamte Haus begangen wurde bestätigte sich der Verdacht, dass der Brandgeruch durch einen in der Nachbarschaft betriebenen Kamin oder Ähnliches verursacht wurde. Durch die Lüftungsanlage wurde dieser dann angesaugt und innerhalb des Krankenhauses verteilt.
Es bestand bis auf die Geruchsbelästigung jedoch für Patienten und Personal der Klinik keine Gefahr.

Der Einsatz der Feuerwehr wurde nach ca. 1 Stunde beendet.
Die Feuerwehr Kamen war mit der hauptamtlichen Wache, sowie den Löschzügen 1 und 2 im Einsatz. Hinzu kam ein Großaufgebot des Rettungsdienstes, da auf Grund der Vielzahl an möglichen Betroffenen ein sogenannter "MANV-Alarm" (Massenanfall an Verletzten) ausgelöst worden war. Ebenfalls im Einsatz waren Kräfte des Fernmeldedienstes des Kreises Unna und der Polizei. 

Fwk040223SKoGroßaufgebot des Rettungsdienstes am Bereitstellungstaum Jahnstadion. Foto: SKo

Frauengruppe spendet Weihnachtsmarkt-Erlös an zwei Institutionen

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Spende223CVDie Frauengruppe "Einfach Himmlisch" übergab das Geld vom Weihnachtsmarkt im Bürgerhaus. Foto: Privat

Kamen-Methler. Der Weihnachtsmarkt an der Margarethenkirche im vergangenen Dezember ist nicht nur den vielen Besuchern noch in bester Erinnerung. Die Methleraner Frauengruppe "Einfach Himmlisch" hat bei der Veranstaltung wieder einen Stand bis besonderen Geschenkideen und Selbstgemachtem betreiben und den Erlös nun gespendet. Bedacht wurden dieses Mal zwei in Unna beheimatete Einrichtungen, die kreisweit im Einsatz sind und den jeweiligen Zielgruppen wichtige Hilfestellungen bieten. Das Frauenforum Unna und der Kinderschutzbund Unna freuen sich über eine Spende jeweils 950 Euro.

Kultveranstaltung Jugendtanz reloaded terminiert

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

jugendtanz223Foto: Bürgerhaus MethlerKamen-Methler. Endlich nach 3 Jahren Coronapause kann 2023 der beliebte Ehemaligentreff Jugendtanz reloaded wieder stattfinden. Am Samstag, 4. März legt Kult DJ Mallorca alias Ingolf Bönninger zusammen mit DJ Lenny wieder ab 20.00 Uhr auf, um die Tanzfläche zum Kochen zu bringen. Der Jugendtanz war lange Zeit der ultimative wöchentliche Discotreff, ab 1966 bis in die 90er Jahre hinein ein Muss für die damalige Methleraner Jugend. Anlässlich des 50. Jubiläums des Bürgerhauses Methler 2015 wurde die Veranstaltung als Ehemaligentreff wieder aufgelegt und freut sich seitdem großer Beliebtheit. Das Team Bürgerhaus freut sich auf ein großes Wiedersehen und gute Stimmung, der Eintritt ist frei.

Stadtverwaltung und Krankenhaus rufen wieder zur Blutspende auf

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

klinikum19KWKamen. Am Donnerstag, 9. Februar, gibt es im Hellmigium am Hellmig-Krankenhaus Kamen wieder Gelegenheit zur Blutspende. Das Klinikum Westfalen und die Stadt Kamen rufen ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Teilnahme auf, aber natürlich können sich auch alle anderen Kamener beteiligen. Die Aktion läuft von 14 bis 17 Uhr im Hellmigium, dem Tagungsraum am Krankenhaus, Nordstraße 34. Die Spender müssen einen Lichtbildausweis mitbringen und erhalten vor Ort ein kostenloses Ausfahrtticket für den Parkplatz am Krankenhaus.

Kreisdirektor übergibt Genehmigung für Stadthaushalt 2023

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

von Alex Grün

haushalt223AGFachbereichsleiter Frank Dreher, Bürgermeisterin Elke Kappen, Kreisdirektor Mike-Sebastian Jahnke, Ralf Oxe von der Kommunalaufsicht des Kreises Unna und Stadtkämmerer Christian VölkelKamen. Eigentlich ist es nach dem Auslaufen des städtischen Haushaltssicherungskonzeptes im letzten Jahr eine reine Formalität, trotzdem kommt Kreisdirektor und -kämmerer Mike-Sebastian Jahnke sozusagen "alle Jahre wieder" gerne nach Kamen, um die Genehmigung des städtischen Haushaltes an die Verwaltungschefin, Bürgermeisterin Elke Kappen, zu übergeben. Wieder hatte er angesichts des trotz Dauerkrisen-Modus ordentlichen städtischen Jahresergebnisses in Höhe von 900.650 Euro und einem Eigenkapital von 40 Millionen Euro gute Laune zu dem Traditionstermin mitgebracht, schlug aber auch ernste Töne in Bezug auf die mittel- und langfristige Finanzplanung an.

Denn das gute Jahresergebnis und die damit einhergehende Haushaltsgenehmigung durch die Kommunale Finanzaufsicht waren bekanntlich nur durch die Coronahilfen des Landes zu erzielen, in deren Rahmen die Stadt ihre errechneten Corona-Schäden in Höhe von 6,7 Millionen Euro als außerordentliche Erträge im Haushalt isolieren darf, welche aber nicht als liquide Mittel zur Verfügung stehen. Für den aktuellen Haushalt ist das einerseits gut, auch wenn die Maßnahme der Kommune die nächsten fünf Jahrzehnte lang voraussichtlich in Form von Schuldentilgungen auf der Tasche liegen wird. Andererseits werde das ganze Bild, das die Krisen insgesamt hinterlassen werden, wohl erst nach Beendigung des Ukraine-Kriegs sichtbar, vermutet Jahnke. Denn die Soziallasten unter anderem durch die Unterbringung von Flüchtlingen werden bis dahin sicherlich nicht geringer werden, was dem Kreiskämmerer Sorge bereitet, weil mittelfristig entsprechende Umlagensteigerungen an den Kreis zu erwarten seien.

Die Bilanzierungshilfe sei ein gutes kurzfristiges Mittel, erklärt Bürgermeisterin Elke Kappen, und für die strukturell unterfinanzierte Kommune der einzige Weg, die dringend notwendigen Investitionen in die Kamener Infrastruktur zu finanzieren - "wobei keine Leuchtturm-Projekte geplant sind", so Kappen. Die Erhaltung des Schwimm-Angebots insbesondere für Kinder durch das geplante Kombibad sei ebenso Aufgabe der Kommune, wie die Ertüchtigung der Rettungswachen und der Bildungseinrichtungen - ein großer Batzen geht in diesem Jahr in die Erneuerung des Gymnasiumsgebäudes. Dabei belaufen sich die Investitionen für 2023 auf 30 Millionen, für 2024 auf 31 Millionen, für 2025 auf 19 Millionen und für 2026 auf zehn Millionen Euro. Lob brachte Jahnke für die Arbeit der Stadtkämmerei mit, die den Haushalt trotz aller aktuellen Unwägbarkeiten wieder früh im Jahr eingebracht hatte, was, so Jahnke, angesichts der schwierigen Rahmenbedingungen durchaus Sinn mache. Kreisdirektor und Bürgermeisterin sprachen Ex-Kämmerer Ralf Tost und seinem Nachfolger Christian Völkel, für den der Termin im Rathaus sozusagen eine Art "Staffelübergabe" war, ihren Dank für ein "wieder einmal solides Zahlenwerk aus", gegen das der Kreis als kommunale Finanzaufsichtsbehörde keinerlei Einwände hatte. Auch dem Rat dankte Bürgermeisterin Kappen für ein "großes Einvernehmen und eine hohe Sachorientierung in schwierigen Zeiten", so Kappen.

Archiv: Tost-Nachfolger Völkel startet mit positivem Haushalt und Gewerbesteuer-Rekord, aber auch schweren Herausforderungen ins Amt des Kämmerers

Gemeinsames Beratungsangebot in der Energiekrise wird fortgesetzt

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Erhöhter Beratungsbedarf nach Erhalt der Jahresverbrauchsabrechnung erwartet

GSW Pressefoto Beratungsangebot 223Eine zentrale, gemeinsame Beratungsstelle wird es in Kamen auch im Februar geben. Hier können alle wichtigen Fragen in der Energiekrise von Mitarbeitern aus verschiedenen Institutionen gebündelt beantwortet werden.Kamen. Fortsetzung der zentralen Energie-Beratungsstelle: Die Gemeinschaftsstadtwerke (GSW) Kamen, Bönen und Bergkamen und die Stadt Kamen bieten weiterhin ihre gemeinsame, zentrale Anlaufstelle rund um die Energiekrise an. In Kooperation mit der Verbraucherzentrale, dem Jobcenter des Kreises Unna, der AWO (Arbeiterwohlfahrt Ruhr-Lippe-Ems) und dem Kreis Unna wird das niederschwellige Angebot über den Januar hinaus fortgesetzt. „Unsere Erfahrung zeigt, dass der Beratungsbedarf nach dem Erhalt der Jahresverbrauchsrechnung für unsere Kundinnen und Kunden steigt. Zudem könnten sich die Anfragen rund um das Prozedere der staatlichen Preisbremsen erhöhen. Deshalb ist es aus unserer Sicht sinnvoll, das gemeinsame Beratungsangebot fortzusetzen“, sagt Jochen Baudrexl, Geschäftsführer der GSW.

Die zentrale Anlaufstelle, die zunächst an den fünf Dienstagen im Januar im Jobcenter Kamen geöffnet wurde, wird es auch im Februar geben. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der GSW, der AWO, der Verbraucherzentrale sowie des Jobcenters beantworten am 21. und 28. Februar die wichtigsten Fragen in der Energiekrise und geben konkrete Hilfestellungen bei Zahlungsschwierigkeiten. Von jeweils 16 bis 18 Uhr beraten die Verantwortlichen der verschiedenen Institutionen in nebeneinanderliegenden Büroräumen im Erdgeschoss des Jobcenters Kamen (Rathausplatz 6) interessierte Bürgerinnen und Bürger. Das Angebot ist kostenlos und kann ohne Anmeldung wahrgenommen werden.

Durch die Bündelung der Kompetenzen ließen sich sowohl zusätzliche als auch unnötige Behördengänge und Wartezeiten vermeiden, betont Elke Kappen, Bürgermeisterin der Stadt Kamen. „Es ist wichtig, den Menschen eine kompetente Anlaufstelle und Hilfestellungen anbieten zu können.“

Neben dem zentralen Beratungsangebot in Kamen bietet die Hotline „Ratschlag Energie“ des Kreises Unna seit Januar eine niederschwellige Hilfestellung. Hier erfahren Bürgerinnen und Bürger, welche Institution bei der jeweiligen Problemstellung Hilfe geben kann. Das Beratungstelefon ist montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr erreichbar unter der Telefonnummer: (02303) 27 13 13.

6. Sinfoniekonzert der Neuen Philharmonie Westfalen

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Musik

Die Neue Welt

256508VJoseph Moog - Foto Thommy MardoKreis Unna. Die Neue Philharmonie Westfalen (NPW) führt die sinfonische Reihe mit klassischer Musik der Neuzeit fort. Die sechste Vorführung "Die Neue Welt" findet am Mittwoch, 15. Februar, statt und verspricht herausragende Musik aus dem Anfang des 20. Jahrhunderts. Auf dem Programm stehen Werke von Sergej Rachmaninow und Erich Wolfgang Korngold.

Ohne sie hätte Hollywood anders geklungen: Sergej Rachmaninow und Erich Wolfgang Korngold prägten als Europäer den Klang der "Neuen Welt". Noch vor seinen Hollywood-Filmmusiken zeigte der 16-jährige Erich Wolfgang Korngold sein großes Talent für schwelgerische Orchesterfarben in der "Sinfonietta". Sein 3. Klavierkonzert schrieb Rachmaninow noch in Russland, brachte es aber in New York zur Uraufführung. Seine Musik wurde durch den Film "Shine" noch populärer. Der preisgekrönte Pianist Joseph Moog, kehrt für dieses brillante Stück zur Neuen Philharmonie Westfalen zurück und springt für die Pianistin Olga Scheps am Klavier ein.

Die Leitung übernimmt Generalmusikdirektor Rasmus Baumann. Das Konzert beginnt wie gewohnt um 19.30 Uhr in der Konzertaula, Hammer Straße 19 in Kamen.

Tickets im Online-Shop
Karten gibt es über den Online-Ticketshop unter: https://ticketservice.kreis-unna.de. Als Ansprechpartnerin steht Doris Erbrich vom Kulturbereich des Kreises entweder telefonisch unter Fon 0 23 03 27-14 41 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zur Verfügung. Mehr Infos gibt es auch unter www.neue-philharmonie-westfalen.de. PK | PKU

Mann mit Messer in Zug sorgt für Polizeieinsatz

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Blaulicht

Bahn Kamen 261020CVFoto: Christoph Volkmer Archiv KamenWeb.de

Kamen. Ein 45-jähriger Kamener hat am Freitagmorgen (03.02.2023) für einen Polizeieinsatz am Bahnhof Kamen gesorgt.

Gegen 9.20 Uhr fiel der deutsche Staatsbürger mehreren Mitreisenden in einem Regionalexpress von Hamm in Richtung Dortmund als alkoholisiert und potenziell aggressiv auf. In der Folge geriet der Beschuldigte mit einem 27-jährigen kosovarischen Bahnreisenden aus Mülheim an der Ruhr in Streit und bedrohte diesen mit einem Messer.

Gemeinsam mit dem 27-Jährigen entwaffneten zwei Zeugen, bei denen es sich um Kommissaranwärter (22 und 20) der Polizei handelt, den 45-Jährigen und fixierten ihn bis zum Eintreffen alarmierter Einsatzkräfte der Polizeiwache Kamen am Boden. Dabei wurde der Kamener leicht verletzt.

Mit Polizeibegleitung wurde der Beschuldigte in ein Krankenhaus gebracht. Mit den zuständigen Stellen wird derzeit eine Einweisung des Mannes in eine psychiatrische Einrichtung geprüft.

Weitere Personen wurden weder verletzt noch gefährdet. Hinweise auf eine politische motivierte Tat liegen ersten Erkenntnissen nicht vor.

“Mir lebn ejbig!” Das Schulkonzert des Städtischen Gymnasiums Kamen 2023

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Musik

KonzertplakatGym0223Kamen. Das Städtische Gymnasium Kamen lädt sie herzlich zum diesjährigen Schulkonzert am 09.02.2023 ein. Das Konzert startet um 18:00 Uhr. Es erwarten Sie die Musikgruppen des Städtischen Gymnasiums Kamen, zum Beispiel die Schulchöre, die Band-AG oder das Orchester. Außerdem werden junge Künstler aus den Jahrgängen 5-12 viele individuelle Beiträge vorstellen.

Unter anderem präsentieren die vokal- und instrumentalpraktischen Kurse der Jahrgangsstufe 11 jiddische Lieder wie „Mir leben ejbig!“, um an eine schwere Zeit voller Leid und Widerstand zu erinnern.

Anzeigen

kamenlogo stiftung23

 

hintergrund entfernen