Musikschule und Chöre füllen Musikmeile mit prallem Leben

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Musik

Musik2618KB

von Katja Burgemeister

Kamen. Wie fühlen sich die Tasten eines Akkordeons an? Wie viel Kraft muss man in den Lungenflügeln haben, um einen Ton aus einem Saxophon herauszubekommen? Oder sind die eigenen Hände womöglich für die akrobatischen Fähigkeiten am Schlagzeug geeignet? Das Musikschulfest am Samstag hielt nicht nur Antworten auf unzählige Fragen bereit. Es bot auch Erlebnisse für alle Sinne. Zumal die Traditionsveranstaltung zum ersten Mal gemeinsam mit dem „Tag der Musik“ stattfand.

Eine komplette Musikmeile hatte sich zwischen der katholischen Kirche und dem Bollwerk eingerichtet. Zwischen zwei Bühnen pendelten die musikinteressierten Besucher hin und her, denn überall war volles Programm. Lauschte der Musiknachwuchs hier mit offenem Mund und Eis in der Hand den schwungvollen Tönen des Shanty Chors, mischten sich dort gestandene Chorsänger unter die Kinderschar, um sich einmal an der Trompete auszuprobieren.

Musik4618KBFür Liam ist jetzt schon glasklar, dass er demnächst Querflöte spielen wird. Auch wenn er mit vier Jahren noch etwas zu jung ist, um mit den kleinen Fingern überhaupt die Klappen an den Tonlöchern zu erreichen. „Ich möchte das Instrument aber heute trotzdem unbedingt ausprobieren“, sagt er. Denn Singen macht zwar Spaß, „und das mache ich auch ganz gern“ – aber so langsam möchte er mehr als „nur“ die musikalische Früherziehung. Kein Wunder. Seine Mutter ist Vorstandsmitglied im Förderverein der Musikschule und spielt schon seit dem 6. Lebensjahr Klavier. Auch Bruder Ben ist mit seinen drei Jahren schon bei den Musikwichteln aktiv.

Auch Sarah (12) und Rita (7) wissen ganz genau, was sie wollen. Die beiden Schwestern haben Instrumente ins Visier genommen. „Ich will unbedingt Violoncello lernen“, stellt Sarah fest. „Und ich Geige“, ergänzt Rita. Ausprobiert haben beide die Instrumente heute zum ersten Mal. „Das geht pipileicht, da kommt sofort Musik raus“, betonen beide lässig. Die Instrumente gefallen ihnen einfach und da gibt es keine Diskussion: Sie werden beide demnächst Musikschülerinnen, auch wenn sie noch eine Nacht darüber schlafen sollen. „Diese Nacht kann ich gar nicht schlafen“, ist Rita schon ungeduldig. Die Oma spielt Keyboard und Gitarre, Musik ist für beide ganz selbstverständlich.

Auf solche Kinder hat die Musikschule mit ihrem Musikschulfest nur gewartet. 600 Musikschüler von 18 Monaten bis weit über 70 Jahre üben aktuell in den Räumen Instrumente, musizieren gemeinsam, gestalten Projekte und Programme. Das Musikschulfest ist die Gelegenheit, die ganze Bandbreite zu erleben. Vor allem sind die Unterrichtsräume geöffnet und Instrumente wie Dozenten stehen bereit, um auszuprobieren und die richtige Entscheidung zu treffen. Informationen zur musikalischen Früherziehung, Vorspielen, Musikgymnastik, offenes Singen, Mitmachorchester, Podiumsgespräche und Bandauftritte: Das Programm war am Samstag randvoll und vielseitig. Vor allem aber war es gut besucht: „Hier ist heute richtig viel los, wir sind rundum zufrieden“, betont Musikschulleiter Alexander Schröder.

Eis, Waffeln, Würstchen, Getränkewagen: Der Weg zur anderen Bühne war im wahrsten Sinne versüßt. Dort gaben sich die Chöre die Mikrophone in die Hand und locken weithin hörbar auch neugierige spontane Besucher an. So war in den aufgebauten Stuhlreihen ein ständiges Kommen und Gehen. Für die Kamener Chöre eine gute Gelegenheit, einmal ein anderes Publikum zu erreichen – und hier vielleicht Lust auf mehr zu machen.

1
2
0
s2smodern
powered by social2s

Musical- Aufführung des Spatzen- und Kinderchors der Evangelischen Kirchengemeinde Kamen

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Musik

Das Apfelkomp(l)ott – Zoff an der Grenze
Ein Musical von Andreas Schmittberger

Kamen. Des Spatzen- und Kinderchors der Evangelischen Kirchengemeinde Kamen lädt am Sonntag, dem 01. Juli zu einer Musical- Aufführung ein. Es ist eine paradiesische Idylle, in der die Bewohner von Oberapfelhausen und Unterapfelhausen friedvoll miteinander leben und die begehrten Früchte des Apfelbaums teilen, durch die alle Dorfbewohner „unverschämt gesund“ bleiben.

Doch die Idylle trügt. Die beiden Dorfärzte, ausgeschlossen vom allgemeinen Wohlstand und gesellschaftlichen Ansehen, fassen einen teuflischen Plan. Allein der Gedanke, dass die Ressourcen knapp werden, und die Angst, dass die „anderen“ „uns“ etwas wegnehmen, reichen aus, um einen mörderischen Konflikt anzufachen. Nur die beiden Dorfältesten durchschauen das Komplott. Doch wird es ihnen gelingen, den rasenden Mob aufzuhalten, bevor etwas wirklich Schlimmes passiert?

Wie die Geschichte ausgeht, kann man erleben am Sonntag, dem 1. Juli, 15.00 Uhr im Gemeindehaus am Schwesterngang. Spatzen- und Kinderchor haben fleißig geprobt und brennen darauf, das Stück auf die Bühne zu bringen. Die Leitung haben Kantorin Kirsten Schweimler-Kreienbrink (Klavier) und Elke Kappen.

1
2
0
s2smodern

Update: Neuer Song für die Titelverteidigung bei der WM

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Musik

WMSong318cvDas Duo „Schwarz & Weiß“ mit Bernd Böhne (r.) und Potlako Mokgadi (l.) will mit ihrem WM-Song einen Beitrag zur Titelverteidigung der Nationalmannschaft leisten. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.deWerner Hansch & die Deutsche Fußball Nationalhymne (ohne Sané Mix)

von Christoph Volkmer

Kamen. Vom 14. Juni bis zum 15. Juli findet in Russland die Endrunde der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 statt. Das Musik & Comedy Duo „Schwarz & Weiß“ mit dem Kamener Bernd Böhne und Potlako „Tlako“ Mokgadi möchte mit der neuen Deutschen Fußball Nationalhymne ihren Beitrag zur erfolgreichen Titelverteidigung leisten. KamenWeb.de hat Bernd Böhne zu den Hintergründen und über das dazugehörige Video befragt.

Wie seid Ihr auf die Idee gekommen, einen WM-Song zu machen und dazu die Nationalhymne umzutexten?
Böhne: Die Idee hatte ich schon 2010 und habe den Song damals in einer Discoversion als Hausmeister Machulke bei Public Viewings auf der Bühne gesungen. Ende Januar waren wir, die Black & White Show Brothers, auf der Kulturbörse in Freiburg mit einem Messestand vertreten und da kam mir die Idee das als „Schwarz & Weiß Projekt“ mit der Nationalhymne umzusetzen. Gesagt, getan.

Das Video sieht nach einer Menge Spaß aus - dazu gibt es viele Kamener Gesichter zu sehen. Wann ist das Ganze gedreht worden und wie lange habt Ihr gebraucht?
Böhne: Gedreht haben wir die Fanszenen im SportCentrum Kaiserau am 5. März. Das hat rund 90 Minuten gedauert und natürlich tierisch Spaß gemacht, weil alle Beteiligten das WM-Endspiel mit Deutscher Beteiligung schon erleben konnten. Werner Hansch hat in seiner unverwechselbaren Art uns die Gänsehaut nur so den Rücken runter laufen lassen. Das war mindestens bundesligareif, wenn nicht sogar weltmeisterlich.

Siehst Du den Song in Tradition anderer WM-Songs wie Oliver Pochers "Schwarz und weiß", das immer noch bei jedem Public Viewing gespielt wird?
Böhne: Nein, eigentlich ist die Komposition der Nationalhymne zu erhaben und schön und wir hatten auch einige Bedenken das zu machen. Wir wollen die Nationalhymne nicht verunglimpfen oder irgendwie besudeln, ganz im Gegenteil. Mit unserer Deutschen Fußball National Hymne wollen wir in einer offenen Gesellschaft moderne Werte des Zusammenlebens zeigen.

Werdet Ihr das Lied demnächst bei passenden Anlässen promoten?
Böhne: Ja, es laufen schon Gespräche in Sachen WM Park München und PV Commerzbank Arena Frankfurt.

Ist der frühe Zeitpunkt der Veröffentlichung bewusst gewählt worden?
Böhne: Eigentlich sind wir spät dran. Ende Januar haben wir mit der Produktion im Tonstudio, Mitte Februar mit dem Dreh begonnen. Im Oktober fällen die Sponsoren
und Veranstalter ihre Entscheidungen über begleitende Dinge im kulturellen Bereich. Mal sehen, was bei uns noch passiert. Die modern interpretierte Nationalhymne kombiniert mit dem Fußballtext lässt die Fans aber schon hinhören.

Glaubst Du, dass das Unternehmen WM-Titelverteidigung in Russland gelingen wird?
Böhne: Ja!!!

 

1
2
0
s2smodern

Zechenturm gehen die Töne des Seilfahrt Musik-Festivals durch Mark und Bein

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Musik

Seilfahrt618KB

von Katja Burgemeister | Fotostrecke >>>

Seilfahrt618 2KBZum 10-jährigen Bandjubiläum kapern die Lokalmatadoren von „Captain Horst“ in Bademänteln die Seilfahrt-Bühne und sorgen für ausgelassene Stimmung. Foto: Katja Burgemeister für KamenWeb.de

Kamen. Hätten die Besucher am Samstag tatsächlich per Seilfahrt einfahren können: Auch untertage hätte der Boden womöglich noch gebebt. Die ersten Sounds des neuen Musik-Festivals gingen oberirdisch jedenfalls auch dem Förderturm durch Mark und Bein. Denn die hatten es in sich.

Hündin Tilda stören die Heavy Metal Töne überhaupt nicht. Sie kugelt sich auf der Decke im Schatten des Bierstandes ein und schläft friedlich. Der chinesische Schopfhund ist das schon gewohnt. Sie begleitet ihre Besitzerin regelmäßig auf Konzerte. Die ist wiederum die Mutter eines Heavy Metal-Musikers. „Natürlich fahre ich da mit und schaue mir seine Auftritte an“, sagt die Heerenerin. „Tuesday Combat“ heißt die Band, die gerade dem noch etwas spärlichen Publikum eingeheizt hat. „Meine Musik ist das ja eigentlich nicht – aber als Mutter will man ja schließlich sehen und hören, was der Sohn macht.“ Außerdem: „Das Ambiente hier direkt unter dem Zechenturm – das ist doch toll!“

Auf der Wiese hat es sich auch eine ganze Fangemeinde gemütlich gemacht. Zwei ehemalige Army-Angehörige aus Wiesbaden, eine Koblenzerin, zwei aus Hattingen und zwei aus Oberaden: „Wir haben uns auf irgendwelchen Konzerten kennen gelernt und sind jetzt zusammen unterwegs“, erzählt eine von ihnen. Der Grund ist der Sänger von „Depraved Entity“. Der ist in Oberaden regelmäßig als Paket-Fahrer unterwegs – und alle kennen und schätzen ihn. Auch der restliche Samstag mit ihm ist schon verplant: „Wir gehen alle zusammen Grillen.“

Bis dahin schaut sich Sänger David Ramin aber noch den Auftritt einer anderen Band an. Seit etwa einem Jahr ist er „richtiger“ Musiker. Vorher hat er sich mit Karaoke-Auftritten warm gemacht für seine zweite Karriere. Über Facebook wurden Musiker gesucht. Er meldete sich und wurde genommen. Seitdem spielt er für die Hagener Heavy Metal Gruppe. Neun eigene Songs hat die „Depraved Seilfahrt618 3KBEntity“ inzwischen. Am Samstag spielte sie als erste Gruppe des Tages elf. Es war der insgesamt dritte Auftritt überhaupt für die Musiker. „Es war toll, vor der Bühne war richtig was los“, ist David Ramin zufrieden. „Die Organisation hier ist richtig super“, resümiert er. „Wir sind auch schon angesprochen worden, ob wir nächstes Jahr wieder auftreten wollen.“

Das Seilfahrt Musikfestival unter dem Förderturm soll keine Eintagsfliege bleiben. „Wir möchten daraus schon gern eine jährliche Veranstaltung machen“, schildert Thomas Patzelt vom Organisationsteam von Monopol e. V. Seit ein paar Wochen hat der Verein das Nutzungsrecht für das Gelände und den Schlüssel dafür bekommen. Ziel ist es, das Gelände zu beleben und für die Menschen erlebbar zu machen. „Es sieht heute so aus, als ab das Festival gut angenommen wird, es ist ein reges Kommen und Gehen“, formuliert er seinen ersten Eindruck. Von den Bands gibt es auch ein positives Feedback. Genau so haben es sich alle Beteiligten vorgestellt.

Die meisten der Bands haben auch schon im September beim Schachtfest aufgespielt. In diesem Jahr soll das Gelände auch wieder im September geöffnet sein – zum Tag des Denkmals. Deutlich voller wird es, als die Sonne hinter den ersten dunkleren Wolken versinkt. Dann kapern die Lokalmatadoren von „Captain Horst“ in Bademänteln die Bühne und sorgen für ausgelassene Stimmung. Das gleichzeitig auch die Polizei mit einer Abordnung dem Musikfestival eine Stippvisite abstattet, ist dabei nur eine Randnotiz.

Fotostrecke >>>

 

1
2
0
s2smodern

Irische Schafe bringen Südkamen beim Open Air zum Tanzen

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Musik

OpenAirSK 618KB

von Katja Burgemeister

OpenAirSK 618 2KBSüdkamen. Die Online-Verbindung zum Wetterdienst lief heiß. „Außerdem habe ich zum lieben Gott gebetet“, schildert Marina Petersen vom Fachbereich Kultur der Stadt Kamen. So sicher war es nicht, dass sich am Freitagabend die Gewitterwolken vom Gelände der Freiwilligen Feuerwehr in Südkamen fernhielten. Die Lebensretter stellten einmal mehr ihr Gelände für das längst schon traditionelle Open Air zur Verfügung.

Das Beten half jedenfalls. Nicht nur die Gewitter machten einen Bogen um den Stadtteil. Auch für die in letzter Sekunde aufgrund eines ernsten Krankheitsfalls ausgefallene Band fand sich schnell ein Ersatz. Die Südkamener sind allesamt ohnehin längst Stammgäste, so dass dem grenzenlosen Musikspaß an diesem Abend OpenAirSK 618 3KBnichts mehr im Weg stand. Die „Black Sheeep“ holten aus ihren Instrumenten und Kehlen beeindruckende irische Töne hervor. Vor den geöffneten Toren des Feuerwehrgerätehauses ließen sich die Zuhörer davon anstecken. So war mancher zu einem irischen Tänzchen inspiriert – oder zumindest zu einem inbrünstigen Zuproster mit einem kühlen Bier.

Zur guten Laune trug auch die bewährte Bewirtung durch die Feuerwehrmannschaft bei. Leckereien vom Grill und vom Bierwagen passten bestens zur Musik. Das Gelände, auf dem sonst Feuerwehrfahrzeuge unterwegs sind, füllte sich immer mehr – bis sogar die gedruckten Karten ausgingen. Rund 300 feste Stammgäste hat das Open Air, das bereits im 9. Jahr stattfindet. Eine von mehreren musikalischen Veranstaltungen, die mit Irish Folk, Blues und anderen Musikrichtungen erfolgreich Kultur in die Stadtteile bringen.

Wie in Südkamen wird das Angebot mehr als gut angenommen. Zumal die Musik eine gute Gelegenheit ist, Freunde und Bekannte zu treffen – oder ganz neue Begegnungen zu erleben.

1
2
0
s2smodern

Juicy Beats Festival: Programm so rund wie nie - 200 Bands und DJs treten im Dortmunder Westfalenpark auf

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Musik

Juicy Beats2018 01 cHHPhotographics

Juicy Beats Festival. Foto: H&H Photographics

Top-Acts: Kraftklub, 257ers, Kontra K, Editors, RIN, Boys Noize, SXTN, Dub FX, Von Wegen Lisbeth, Drunken Masters, Bukahara, Trettmann, Yung Hurn, Grossstadtgeflüster, Weekend , Fil Bo Riva, Neonschwarz, Haiyti, Susanne Blech.

Dortmund. Das Programm für das Juicy Beats 2018 ist komplett. Zwei vollgepackte Festivaltage mit insgesamt 200 Bands und DJs, sechs Live-Bühnen, über 20 Floors, etlichen Aftershow-Partys und einem außergewöhnlichen Rahmenprogramm erwarten die Besucher am Freitag, 27. und Samstag, 28. Juli im weitläufigen Grün des Westfalenparks. Top-Acts der 23. Auflage des Festivals sind Kraftklub, 257ers, Kontra K, Editors, RIN, Boys Noize, Feine Sahne Fischfilet, SXTN, Dub FX, Von Wegen Lisbeth, Drunken Masters, Bukahara und Trettmann. Dazu kommt ein ebenso facettenreiches und spannendes Floorprogramm und ein brandneuer ein DJ Autoscooter. Der Ticketvorverkauf läuft bereits auf Hochtouren.
Vom Headliner bis zur Newcomer-Band - vom Top-DJ bis zur lokalen Clubgröße

Die Mischung aus Headlinern und Newcomer-Bands, Top-DJs und lokalen Clubgrößen, Lieblingsacts und Neuentdeckungen ist es, die das Juicy Beats so besonders macht. Die Headliner-Position am Freitag übernehmen Kraftklub, die zuletzt zweifach mit der 1Live Krone ausgezeichnet wurden. Gitarrenlastige Unterstützung bekommen die Berliner in diesem Jahr von den englischen Indie-Legenden Editors, den Punkrockern Feine Sahne Fischfilet und nationalen sowie internationalen Newcomerbands wie Von Wegen Lisbeth und Fil Bo Riva. Auch Rap-Fans kommen auf ihre Kosten und können das Genre in allen Farben genießen - so werden die 257ers als Headliner am Samstag spielen. Die Essener haben in den letzten Jahren enorme Bekanntheit erlangt und steht für Auftritte, die ihresgleichen suchen. Als weiterer Vertreter des Ruhrgebiets treten Weekend, Lakmann und Goldroger auf. Außerdem laden zum zweiten Mal SXTN zum Abriss ein. Ernster geht es bei Kontra K zu, der einen Kontrast zum facettenreichen Cloudrap-Programm darstellt. Dieses wartet mit der Königsklasse auf: Trettmann ist mit seinem Album schlagartig zum Wegweiser des Genres geworden und auch Rin, Yung Hurn und Haiyti stehen mit ihrem innovativen Sound für das Heißeste, was Deutschland momentan zu bieten hat. Mit dem Australier Dub FX ist der wohl weltweit bekannteste Straßenmusiker vor Ort, der mittlerweile als international bekanntes Ein-Mann-Beatbox-Orchester auf den großen Bühnen spielt. Für ausreichend Sommerfeeling sind Bukahara und Otzeki zuständig. Das Dortmunder Kulturbüro stellt auch in diesem Jahr dem Publikum vielversprechende, lokale Nachwuchskünstler wie The Day und Schwarzpaul auf der Dortmund.Macht.Lauter.Stage vor. Als Eskalationsgaranten stehen die Partymacher der alten Schule, Susanne Blech, sowie Grossstadtgeflüster, Larissa Rieß, Team Rhythmusgymnastik und Boys Noize auf der Bühne. Der internationale DJ und Produzent ist Headliner auf der 2nd Mainstage am Freitag und die progressive Spitze eines umfangreichen Electro-Line-Ups. Dazu kommen namenhafte DJs wie KitschKrieg, welche als Producer unter anderem für Alben von Trettmann und Haiyti verantwortlich sind und den letzten wahren Punk Hamburgs mit dabei haben: Joey Bargeld. Weitere Hochkaräter sind Eskei83, Digital, Jamie Rodigan, Drunken Masters, Format:B und unzählige weitere DJs auf über 20 Floors, welche neben den großen Bühnen einen ebenso wichtigen Punkt des Juicy Beats ausmachen. Die Akteure der lokalen Clubszene bieten als Floorpartner alles von Trap, Hip-Hop und Cloudrap über Reggae, Hits der 90er und 2000er bis hin zu Funk- und Soul-Klassikern sowie feinsten Electro-Tunes.

DJ Autoscooter, Fun-Zone, Trash-Bingo und Bällebad

Ob Bierdusche, Schaumschlacht, Silent Disco oder Bällebad: das Juicy Beats ist weithin bekannt für spektakuläre Aktionen und setzt in diesem Jahr noch einen drauf: Mit dem Brinkhoff’s DJ Autoscooter macht der Juicy Beats-Hauptsponsor einen Kirmes-Klassiker festivaltauglich. Den Soundtrack zum Cruisen liefert eine Best-Of-Auswahl der Festival-DJs. Jede Menge Action verspricht die Sport- und Fun-Zone, die das Jugendamt Dortmund mit verschiedenen Partnern am Festivalsamstag präsentiert: Hier findet sich ein 9-Meter-Kletterturm, ein Fußballdart, eine Streetkick-Anlage des Fanprojekts Dortmund, eine Minirampe samt Skateboard-Verleih und vieles mehr. Neu dabei ist auch die Reihe „Bingolinchen“. Mit schräger Performance und trashiger Moderation machen die Jungs vom Team Rhythmusgymnastik den Altenheimklassiker Bingo zur Partygranate. Weitere Attraktionen sind die größte Silent Disco Deutschlands, das Urlaubsguru Bällebad, ein fahrbares Tuk Tuk Soundsystem, ein Hip-Hop-Camp mit Live-Graffiti, eine Poetry-Bühne und Videospiele auf Großleinwand.

DEW21 präsentiert: das VIP-Upgrade mit bestem Blick über die Festwiese

In diesem Jahr präsentiert DEW21 erstmals Ticket-Upgrades für die exklusive VIP-Lounge. Für 100 Euro zusätzlich zum Festivalticket bzw. 60 Euro Aufpreis für einzelne Tage können Gäste ihr Ticket upgraden und erhalten Zugang zur neuen DEW21 VIP Lounge oberhalb der Festwiese. Neben einem hervorragenden Ausblick auf die Hauptbühne gibt es dort exklusive Getränke- und Foodspecials, kostenloses WLAN und viele Überraschungen. Im Upgrade sind auch ein kostenloser Parkplatz und ein persönlicher Empfang an der VIP-Fastlane am Florianturm enthalten. Dort bekommt man zudem ein exklusives Festival-Goodie-Bag. Das Upgrade ist auf 500 Personen limitiert.

Festivaltickets

Tickets sind auf der Festival-Homepage sowie bei vielen bekannten Vorverkaufsstellen und Systemen erhältlich. Ab sofort werden auch Karten für einzelne Tage angeboten. Kombitickets kosten 70 Euro zzgl. Gebühren im VVK – Einzelkarten für Freitag oder Samstag jeweils 37 Euro zzgl. Gebühren. Für Teenager zwischen 11 und 13 Jahren gibt es die Teen-Tickets für 40,00 Euro (Kombi) und 20,00 Euro (Einzel) zzgl. Gebühren. Die kostenlose An- und Abreise mit Bus und Bahn aus dem gesamten VRR-Gebiet ist bei allen VVK-Karten enthalten. Auch Zusatzkarten für den Campingplatz sind ab 30,- Euro (Ein Zelt/Zwei Personen) erhältlich.

Präsentiert wird das Festival von Brinkhoff’s No.1. Zudem unterstützen die Sparkasse Dortmund und die Fachhochschule Dortmund das Open Air. Veranstaltet wird Juicy Beats vom UPop e.V. in Kooperation mit der Popmodern Veranstaltungs GmbH und dem Jugendamt der Stadt Dortmund.
Weitere Informationen unter: www.juicybeats.net.

Juicy Beats Festival 2018

Freitag, 27. Juli, Ab 14 Uhr
4 Stages, 3 Floors, Aftershow Partys
Kraftklub - Boys Noize - SXTN - Von Wegen Lisbeth - Grossstadtgeflüster - Yung Hurn - Team Rhythmusgymnastik - Larissa Riess - Eskei83 - Susanne Blech - Gurr - Ante Perry - Younotus - Lovra - The Day - Killason - Schwarzpaul - Nepomuk - Lakmann - Caramelo - Tanzorchester Paschulke - MLM - Supakool - Hannes Weyland - Deepend - Blockbuster Soundsystem - Curtis Buster - DJ Van Boon - Banana Clip Gang - Druck & Klang - Radstone - Monotunes - Daunen - Cadnap - Philib - Bambus - Konz - Noldi Gang - Naru - Dennis Audiorebel

Samstag, 28. Juli, 12.00 Uhr - 04.00 Uhr
6 Stages, 14 Floors
257ers - Kontra K - Editors - RIN - Feine Sahne Fischfilet - Dub FX - Drunken Masters - Bukahara - Trettmann - Weekend - Fil Bo Riva - Neonschwarz - Haiyti - Format:B - Tube & Berger - The Disco Boys Originals - Mavi Phoenix - Larissa Riess - Juliet Sikora - Larse - Till von Sein - Doctor Dru - Jamie Rodigan - Otzeki - Christian Vorbau - Digital - Papooz - Rhys Lewis - Klaus Fiehe - Querbeat - Shishko Disco - Il Civetto - Walking on Rivers - Ori - Bingolinchen - Ingo Sänger - Dash - Top Frankin Sound - Kingstone Sound - Foundation Sound - Monotunes - Paskal & Urban Absolutes - Katinka Buddenkotte - Sven Hensel - Swimming TV - Adam Berecki - Der Wolf - Someone Outside - Funk Fatal - Ali & Selle - Opek - Indirekt - Papier & Bleistift - P.Hightower - Cut Spencer - Lord Folter - Tobi Katze - Felicitas Friedrich - August Klar - Aylin Celik - Mercy Milano - Yung Chale - Sugar MMFK - Tilmann Cologner - Delicous Frequencies - Max Gyver - Mr. Fries - Jonathan Kaspar & Cosanne - Lino - Disco Deluxe - Robin Tonn - zuHOUSE ROCKER - DJ Elence & The Bravissimo DJ Team - HalliGalli DJ Team - JP - Huttrop Hill Sound - Fruitman - Jungle Yard Sound - Ruhr Breeze - Good Vibe Sender Sound - Paji - P.A.C.O - Flo Mrzdk - Suulo vs. Curl - Submarine & Maxington - Blockbuster Soundsystem - Curtis Buster - DJ Van Boon - Banana Clip Gang - Blank - Snstr - Shaleen - DJ´s Best Friend - DJ Rob Dee - Herr Oppermann - Vokke - Nasair - DJ Super Klep - Druck & Klang - Radstone - fl:wt - Cadnap - Daunen - Miami Motel - Raum 8 - Jcop - Guybrush Beatwoot - Rocket Party DJ-Team - DJ Schänz - DJ Marshall Artz - WASK

TICKETS

Kombi- und Einzeltickets:
Kombitickets (für beide Festivaltage): 70,- Euro zzgl. Gebühren
Einzeltickets Freitag/Samstag: jeweils 37,- Euro zzgl. Gebühren
VIP-Upgrade: 100,- Euro zzgl. des Kombitickets
auf www.juicybeats.net und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen und Systemen.

Teen-Tickets (11-13 Jahre) (*):
Einzelticket (Fr. oder Sa.): 20,- € zzgl. Gebühren Kombiticket: 40,- € zzgl. Gebühren

VIP-Lounge-Upgrade (*):
VIP-Upgrade für beide Festivaltage: 100,- Euro (nur gültig in Verbindung mit einem Festival-Kombiticket)
VIP-Einzelticket-Upgrade für Freitag/Samstag: 60,- Euro (nur gültig in Verbindung mit einem Kombiticket oder dem jeweiligen Tagesticket)

Campingtickets (*):
Camping-Tickets: 30,- Euro zzgl 10,- Euro Müllpfand
(Für bis zu 2 Personen und 1 Zelt von Freitag bis Sonntag)
Camping-Tickets 2+1: 45,- Euro zzgl 15,- Euro Müllpfand
(Für bis zu 3 Personen und 1 Zelt von Freitag bis Sonntag)
Campervan Bundle: 46 Euro,- zzgl. 10,- Müllpfand (für 2 Personen und 2 Parkplätze für euren Campervan, Bulli, Wohnmobil oder Anhänger)

(*) Campingtickets, Teentickets und VIP-Upgrade exklusiv unter www.juicybeats.net

1
2
0
s2smodern

Anzeigen

kamenlogo

kamengutschein240

ko logo

kkk logo

linklogogilde

technoparkkamen