„Kamen ist die geilste Stadt der Welt“

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Musik

Song 21418CV

Alle Teilnehmer und Preisträger von „Ein Song für Kamen“ auf einen Blick. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

von Christoph Volkmer | Fotostrecke >>>

Kamen. Niklas Lorentz, Jonas Kant und Joel Moebus von der Gesamtschule haben mit dem Titel „Kamen ist die geilste Stadt der Welt“ den ersten Kinder- und Jugendwettbewerb zum Motto „Ein Song für Kamen“ gewonnen.

Doch alle der insgesamt sieben Teams - von Solisten bis hin zur Gruppe - haben den Applaus im vollbesetzten Freizeitzentrum Lüner Höhe (FZ) für ihre Liedbeiträge über die Sesekestadt verdient. „Manchmal hat man Wettbewerbe, wo dann was dabei ist, was man eigentlich nicht hören möchte. Das war hier nicht der Fall, weil alle Songs sehr gut waren“, fasst Andreas Obering - besser bekannt als „der Obel“ - als Moderator der Abschlussveranstaltung zusammen.

Song 22418CVDie Sieger präsentierten „Kamen ist die geilste Stadt der Welt“ noch einmal zum Finale. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.deUm die Entscheidung zu fällen, welcher der Titel der beste Song ist, hatte das FZ die sieben Lieder im Vorfeld 56 Kindern und 18 Erwachsenen vorgespielt, die diese anschließend bewertet haben. „Wir waren die ganze Zeit mitten im Projekt. Da sind uns alle Titel ans Herz gewachsen, so dass wir diese Entscheidung nicht treffen wollten“, so FZ-Leiter Michael Wrobel zum Entschluss, nicht als Jurymitglied aktiv zu werden.

Wrobel lobte ausdrücklich noch einmal alle Teilnehmer und die Unterstützer aus der lokalen Musikerszene: „Der wichtigste Punkt des Projektes war es, dass wir den Kids bei ihren Ideen zuhören und sie bei der Umsetzung ihrer Ideen unterstützen.“ Dies sei gut gelungen und als bleibende Erinnerung finden sich alle Beiträge nun auf einer CD.
Den Auftakt der Song-Vorstellungen übernimmt Lina-Sophie Schauer, die bei „Kamen, Oh Kamen!“ von Musiker Andy C. unterstützt wird. Bei „In Kamen kennt sich jeder“, wird es richtig eng, denn die fünf Schülerinnen aus dem achten Jahrgang der Gesamtschule werden von der Band „Tuesday Combat“ begleitet. Gleich 13 Jugendliche aus der 7f der Gesamtschule stellen danach ihr Stück „Wir lieben einfach Kamen“ vor. Auch diese Gruppe war durch einen Lehrer auf den Wettbewerb aufmerksam gemacht worden und sofort mit Begeisterung dabei. Mina Fluhme mit „Kamen ist sicher“, „Wir schreiben Geschichte“ mit Kamener Kindern featuring Captain Horst, Merle Nath mit „Stadt Kamen“ und das Trio vom „Team Timeline“ mit „Kamen ist die geilste Stadt der Welt“ komplettieren die Wettbewerbs-Beiträge.

„Wir hatten am Anfang nur den Hook zu Beginn des Songs und den Refrain“, sagt Sänger und Trompeter Niklas Lorentz nach dem unerwarteten Erfolg. Mit der fachlichen Unterstützung von Steffen Loos und Nils Dauk kam aber schnell Schwung in die Nummer. „Steffen hat alles wunderbar abgemischt und Nils war unsere mentale Unterstützung und hat dazu noch die Triangel eingespielt“ , bilanziert der Neuntklässler zufrieden. Den zweiten Platz erobert der Titel „Wir schreiben Geschichte“, auf dem dritten Rang landet „Kamen, Oh Kamen!“   

Die Wege zwischen dem FZ und den jungen Musikern sollen sich nach Möglichkeit mit Beendigung des Wettbewerbes nicht trennen. „Wir werden alle, die es möchten, auch weiterhin unterstützen“, kündigt Wrobel an. Nicht nur das - auch bei künftigen Veranstaltungen ist der Musiker-Nachwuchs eingeladen, den eigenen Song vorzustellen. Fotostrecke >>>

1
2
0
s2smodern
powered by social2s

Bigband trifft Bigband

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Musik

Bigband418cv

Die Bigband der Gesamtschule eröffnete das Konzert in der Studiobühne. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

von Christoph Volkmer

Kamen. Eine musikalische Vereinigung der besonderen Art erlebten die Zuschauer am Donnerstagabend in der Studiobühne der Gesamtschule. Bereits im 2017 hatte die Bigband der Schule das komplette Landespolizeiorchester (LPO) zu Besuch. Diesmal war die mit weniger Musikern besetzte Bigband des LPO zu Gast.

Nach zwei gemeinsamen Workshops innerhalb dieser Woche, bei der die 20 Gesamtschüler viel von den Berufsmusikern gelernt haben, stellten sie gestern Abend vier gemeinsam einstudierte Stücke vor. Doch vorher zeigen die Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen sechs bis elf unter der Leitung von Hartmut Versümer schon einmal, was sie allein zu bieten haben und präsentierten unter anderem den  Coldplay-Hit „Viva La Vida“ in der Bigband-Fassung.

Die Bigband des LPO stellte danach ebenfalls mit mehreren Stücken ihr Können unter Beweis, bevor zum Schluss beide Formationen beispielsweise den Klassiker „Don´t worry, be happy“ zusammen darboten. Die Zusammenarbeit zwischen talentierten Schülern und den Profis soll auf der Basis von Workshops und Konzerten jährlich fortgesetzt werden.

1
2
0
s2smodern

Erster Kamener Songslam

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Musik

songslam418MFvon Marie Fuhr

Kamen. Kamens Musikszene hat ein neues Highlight im Veranstaltungskalender. Zum ersten Mal findet am 28. April der Songslam im „Pütt“ statt.

Bis zu zehn Musikerinnen und Musiker geben auf einer Bühne ihre eigenen Songs zum Besten und treten damit gegeneinander an. Am Ende entscheidet das Publikum, wer der Sieger des Abends ist. Ohne große Lasershow, ohne Showtänzer und auf jeden Fall ohne Dieter Bohlen. Es ist das erste Mal, dass ein solcher Slam im „Pütt“ stattfindet.

Tim Remmers ist Mitveranstalter des Songslams. Der studierte Musiker ist gebürtiger Kamener und erklärt das Prinzip eines Songslams so: „Singer-Songwriter stellen ihre eigenen Werke einem meist neuen Publikum vor, welches ehrlich und schmerzfrei die Performance bewerten darf. Dabei bekommen die Zuhörer die Möglichkeit viele neue Künstler zu hören und dieKünstler selbst erhalten direktes Feedback zu neuen Kompositionen.“

Dem Gewinner des Slams winkt die Produktion des eigenen Songs in einem professionellen Tonstudio, sowie ein Workshop in Kompositionslehre. Auf der Bühne werden die Musiker maximal zu dritt stehen. Da nur noch wenige Plätze für die Teilnahme am Slam frei sind, heißt es für die Künstler nun schnell zu sein. Mit einer kurzen Vorstellung ist die Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich.

In dem Format „3 Fragen an...“ hat KamenWeb.de Mitveranstalter Tim Remmers zu der neuen Veranstaltung befragt.

Was macht den Songslam im „Pütt“ aus?
Der Songslam lebt von Abwechslung und der Möglichkeit der Interaktion. Neben dem „Slam“ zwischen den Künstlerinnen und Künstlern, ist das Publikum nicht nur stiller Zuhörer, sondern bestimmt durch die Wertungen den Verlauf des Abends.

Wie funktioniert der KamenerSongslam?
Der Slam ist in Runden aufgeteilt. Alle zehn Teilnehmer werden einen Song performen, den das Publikum anhand von Punktekarten bewertet. Die besten fünf Musiker kommen in die nächste Runde und werden nach ihrem zweiten Lied wieder neu bewertet. Die besten zwei aus den fünf treten mit dem letzten Song wieder gegeneinander an. Der Sieger erhält den Preis.

Was bedeutet der Sieg für die Musiker?
Es erfordert heute viel Arbeit und Geld eine gescheite Bewerbung für annehmbare Konzerte zu entwerfen. Um gutes Promotionsmaterial zu beschaffen, hat man sich meist in den umliegenden Klubs für bescheidene Gagen die Finger wund gespielt. Wir möchten den teilnehmenden Künstlerinnen und Künstlern beim Sieg einen großen Schritt entgegenkommen und spendieren eine kostenlose Produktion und Aufnahme eines Songs. Dabei versuchen wir durch einen begleitenden Workshop den Musikern neue Inspirationen fürs Songwriting zu vermitteln.

Der erste Kamener Songslam findet am 28. April 2018 im Kümper´s „Pütt“ statt. Die ersten Takte werden um 20 Uhr gespielt. Der Eintritt ist frei.

Weitere Infos gibt es hier: www.facebook.com/events/245377202700812

1
2
0
s2smodern

2. FZ Blues Night live“ am 28.04.2018 im Freizeitzentrum Lüner Höhe Kamen

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Musik

HotnnasytyFZ

Kamen. Am Samstag, den 28.04.2018 findet im Kamener Freizeitzentrum Lüner Höhe zum 2. Mal die „Blues-Night im Quartier“ statt. Auf der Bühne werden gleich 3 Acts der Extraklasse ihre Songs zum Besten geben. Los geht es um 20:00 Uhr gleich mit dem Ciguar – Blues – Trio „Garage 3“, deren Sänger und Zigarrenkistengitarrist Friedel Geratsch dem Publikum als Sänger der NDW-Kultband „Geier Sturzflug“ bekannt ist. Seit Jahren widmet sich Geratsch dem Bau von Zigarrenkisten – Gitarren und spielt die Slide – Guitar“ so, als hätte er nie im Leben etwas anderes gemacht, außer Blues. Abgerundet wird das Trio durch die beiden Vollblutmusiker Tom Baer und Stephan Schott. Ihre deutschsprachigen Texte handeln direkt vom Leben, immer cool, immer mit einem Augenzwinkern. Bereits im letzten Jahr präsentierte das Trio Songs seiner ersten CD „Aber geil ist es auch“ und sorgte nicht nur für ein volles Haus, sondern auch für ein begeistertes Publikum. Nun gibt es für alle Fans neue Songs der vor kurzem erschienen 2. CD. Als zweiter Künstler wird der Dortmunder Ausnahmemusiker Eddie Arndt (Bardic, Rawsome Delights) einen Ausschnitt aus seinem Blues- Programm spielen. Seit mehr als 20 Jahren zählt Eddie Arndt zu einem der bekanntesten Sänger und Gitarristen der Region und ist immer wieder in verschiedenen Bands oder solo unterwegs. Seine raue Stimme begeistert immer: ob Folk, Rock, Blues, Eddie Arndt fühlt sich in allen Genres zuhause.

Als Haupt - Act des Abends betritt eine, der bekanntesten Blues-Bands Deutschlands "HOT N NASTY" die Bühne. Hot`n ́Nasty existiert bereits seit Beginn der 90er Jahre und gehört zur ersten Liga der deutschen Blues- und Rockszene. Vielen Kamenern sind sie durch ihr FZ - Konzert im letzten Jahr noch sehr gut in Erinnerung, gelang es ihnen damals doch, dem Publikum wahre Begeisterungsstürme zu entlocken und durch fulminante Songs und Soloeinlagen zu beeindrucken.


Hot’n’Nasty wurde Ende 2009 mit dem deutschen Rock- und Pop- Preis in den Kategorien „Bestes Rhythm & Blues Album“ (1.Platz) und „Beste Rhythm & Blues Band“ (2.Platz) ausgezeichnet. Die Qualität und die Power der Band sorgten zudem dafür, dass internationale namhafte Rockgrößen wie z.B. Wishbone Ash, Dr. Feelgood, Walter Trout, Ana Popovic und Chris Farlowe auf Hot`n ́Nasty aufmerksam wurden und die Band immer wieder als Support-Act verpflichteten. Zahlreiche Konzerte im In- und Ausland sowie diverse TV-Specials brachten der Band eine große Fangemeinde ein. Im Ruhrgebiet, aus dem die Musiker stammen, genießt die Band bereits Kultstatus. Super-Musiker, das abwechslungsreiche Programm und die Bühnen-Show von Hot`n ́Nasty lassen jedes Konzert zu einem besonderen Ereignis werden, sowohl auf großen Festival-Bühnen, als auch in den Blues-Kneipen.

Im Vorverkauf sind die Karten zum Preis von 10,00 € im Freizeitzentrum Lüner Höhe, Ludwig-Schröder-Str.18 erhältlich oder telefonisch unter 02307 12552 sowie per email unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! reservierbar. An der Abendkasse kostet der Eintritt 12,00 € Einlass ist um 19:30 Uhr, Beginn um 20:00 Uhr.

1
2
0
s2smodern

Neue Philharmonie Westfalen stellt neues Programm vor

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Musik

187300PNPW-Geschäftsführer Jörg Hillebrand, Generalmusikdirektor Rasmus Baumann und Landrat Makiolla (v.l.) stellten das Programm der Spielzeit 2018/2019 vor. Foto: Constanze Rauert – Kreis Unna

Erstmals gibt es ein Familienkonzert

Kreis Unna. Die Neue Philharmonie Westfalen (NPW) existiert seit 22 Jahren. Das Programm lässt trotz erreichter "Volljährigkeit" auch in der Saison 2018/2019 nichts vom fast jugendlichen Schwung und Mut zu ungewöhnlichen Klangerlebnissen vermissen.
 
Garant für den in sich stimmigen Spielplan ist wieder Generalmusikdirektor Rasmus Baumann. Er hat wie gewohnt neun Sinfoniekonzerte in der Kamener Konzertaula vorbereitet und stellt erneut jedes Konzert unter ein eigenes Thema.
 
Los geht es mit "Politik" am 19. September. Mit dabei ist der Schauspieler August Zirner als Sprecher im "Lincoln Portrait" des Komponisten Aaron Copland. Davor bzw. danach erklingen Schostakowitschs Sinfonie Nr. 9 und Beethovens "Eroica".
 
Zum Abschluss der Sinfonischen Reihe gibt es am 26. Juni 2019 "Exotische Legenden". Baumann hat dafür unter anderem Musik für Sitar, Violoncello und Orchester sowie Rimsky-Korsakows "Scheherazade" ausgesucht.
 
Zwischen diesen beiden Konzerten ist die Neue Philharmonie Westfalen in Sachen Musik noch mit verschiedensten anderen Angeboten im Kreis unterwegs. Es gibt das Open-Air-Konzert "NPW goes Film" (7. Juli, Kamen), ein Weihnachtskonzert (20. Dezember, Unna) das Silvesterkonzert (29. Dezember, Fröndenberg) und das Neujahrskonzert (3. Januar 2019, Lünen).
 
Daneben kümmert sich das größte Landesorchester weiter um den Nachwuchs und setzt hier sogar "noch einen drauf". 16 Kinderkonzerte stehen auf dem Programm. Zum Ende des Jahres wird Vivaldis "Vier Jahreszeiten" gespielt, im Mai 2019 erklingt von Igor Strawinsky "Das Märchen vom Feuervogel". Erstmals im Angebot ist das Familienkonzert (23. September, Schwerte) mit dem niederländischen Dirigenten Jules van Hessen.
 
Das Programm für die Schulkinder ist seit Jahren ein echter Hit. Über 3.260 hörten 2017 zu. "Die Sinfonische Reihe lebt nach wie vor von den Abonnenten. Mit den Kinderkonzerten erreichen wir dagegen immer andere Mädchen und Jungen. Die Musik zieht also hier weitere Kreise", freut sich Landrat Michael Makiolla.
 
Das gesamte Programm der Neuen Philharmonie Westfalen für die Spielzeit 2018/2019 findet sich unter www.neue-philharmonie-westfalen.de. Karten gibt es beim Kreis unter Tel. 0 23 03 / 27 14 41, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. PK | PKU

1
2
0
s2smodern

Juicy Beats Festival 2018: Das Bühnen Line-Up ist komplett

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Musik

JuicyBeats2018 01 cHHPhotographics

Juicy Beats Festival. Foto: H&H Photographics

Dortmund. Das Bühnen-Line-Up für das Juicy Beats Festival am Freitag, 27. Juli und Samstag, 28. Juli im Dortmunder Westfalenpark ist komplett. Nach Top-Acts wie Kraftklub, 257ers, Kontra K, Editors, RIN, Boys Noize, Feine Sahne Fischfilet, SXTN, Dub FX, Von Wegen Lisbeth, Drunken Masters, Bukahara, Trettmann, Grossstadtgeflüster, Yung Hurn, Weekend, Fil Bo Riva und Haiyti flattern nun mit Rap-Ikone Lakmann, der Indie-Band The Day, dem UK-Singer-Songwriter Rhys Lewis, den Reggae Newcomern Schwarzpaul, dem Tanzorchester Paschulke und den Rappern Caramelo und KillASon die letzten Bestätigungen für das diesjährige Bühnen-Programm rein. Insgesamt treten zur 23. Auflage des größten Festivals für elektronische und alternative Pop-Musik in NRW an zwei Tagen rund 200 Bands und DJs auf über 20 Bühnen und Floors im gesamten Park auf.

Der Freitag

Der Festival-Freitag bietet ab 14 Uhr ein Live- und DJ-Programm auf vier Open-Air-Bühnen und mehreren Dancefloors. Neben Kraftklub, die im Herbst gleich zweifach mit der 1Live Krone ausgezeichnet wurden, treten auf der Hauptbühne die provokanten Rapperinnen SXTN sowie die Indiebands Von Wegen Lisbeth und Gurr auf. Erstmals öffnet die zweite Hauptbühne schon am Freitag: Dort tritt mit dem Berliner Boys Noize einer der international einflussreichsten DJs und Produzenten als Headliner auf. Zuvor heizen Grossstadtgeflüster, Yung Hurn und Susanne Blech dem Publikum ein. Auf der Bühne am Sandstrand geht das Rap-Urgestein Lakmann (Creutzfeld & Jakob) an den Start. Überdrehten Crossover-Rap bringt der Franzose KillASon und ESKEI83 und Larissa Rieß sorgen mit Trap Beats und tiefen Bässen für ein elektrifiziertes Tanzvergnügen. Auf eine überaus trashige DJ-Performance kann man sich zudem beim Kölner Team Rhythmusgymnastik freuen. Erneut präsentiert die Initiative „Dortmund.Macht.Lauter.“ eine eigene Bühne mit großen und kleinen, aber immer lokalen Acts. Hier treten The Day, Schwarzpaul, das Tanzorchester Paschulke, Nepomuk und Hannes Weyland  auf. Außerdem laden mehrere Floors den ganzen Tag und diverse Aftershow-Partys bis in die Morgenstunden zum Feiern ein.

Der Samstag

Der Mainact am Festivalsamstag sind die 257ers aus Essen. Außerdem werden Rapper Kontra K, die britischen Waverocker Editors, die Cloudrap-Größen RIN und Trettmann sowie Neonschwarz aus St. Pauli auf der Festwiese spielen. Als Kontrastpunkt steht mit Feine Sahne Fischfilet die wohl polarisierendste Punk-Band Deutschlands als Top-Act auf der 2nd Mainstage. Der ehemalige Straßenmusiker DubFX gilt als Ein-Mann-Beatbox-Orchester und nimmt mittlerweile problemlos auch die ganz großen Bühnen für sich ein. Weitere Acts auf der Wiese am Sonnensegel sind Bukahara, das DJ-Duo Drunken Masters, Nachwuchskünstlerin Mavi Phoenix und Rapper Weekend. Die WDR Cosmo Stage präsentiert mit Haiyti die wohl erfolgreichste Cloudrapperin Deutschlands. Zudem versprechen Shishko Disco aus England Global Beats mit arabischem Flair und il Civetto aus Berlin eingängigen Pop mit Balkaneinflüssen. Auch das Konzerthaus Dortmund kuratiert wieder eine eigene Bühne: Dort spielen Fil Bo Riva aus Italien, Otzeki und Rhys Lewis aus England sowie Papooz aus Frankreich. Als lokaler Act tritt außerdem die Folkband Walking on Rivers an. Für Rapfans ist auch in diesem Jahr die Bring Your Own Beats Stage eine der spannendsten Anlaufstellen. Hier geben sich MCs und Beatproducer das Mic in die Hand. Außerdem wird der Gewinner des BYOB Rap-Contests dort spielen. Eine ruhige Oase zwischen den großen Bühnen stellt die Sounds & Poetry Stage dar, auf der verschiedene Autoren und Musiker ihre literarischen Ergüsse in gemütlicher Atmosphäre zum Besten geben.

Zur 23. Auflage des Festivals erwarten die Veranstalter bis zu 50.000 Gäste. Karten sind bereits auf der Festival-Homepage sowie bei vielen bekannten Vorverkaufsstellen und -Systemen erhältlich. Kombitickets kosten 70 Euro zzgl. Gebühren im VVK. Karten für einzelne Tage jeweils 37 Euro zzgl. Gebühren. Für Teenager zwischen 11 und 13 Jahren gibt es die Teen- Tickets für 40 Euro (Kombi) und 20 Euro (Einzel) zzgl. Gebühren. Campingtickets sind für zusätzlich 30,- Euro zzgl. 10,- Euro Müllpfand erhältlich. Diese gelten jeweils für ein Zelt (Camping-Parzelle) und bis zu zwei Personen. Zum KamenWeb.de Ticketshop >>>

Veranstaltet wird das Juicy Beats Festival vom UPop e.V. in Kooperation mit der Popmodern GmbH und dem Jugendamt der Stadt Dortmund. Präsentator ist Brinkhoff´s No.1. Zudem unterstützen die Sparkasse Dortmund und die Fachhochschule Dortmund das Open Air.

www.juicybeats.net

1
2
0
s2smodern

kamenlogo

kamengutschein240

ko logo

kkk logo

linklogogilde

technoparkkamen