Deutschlandweite Dialogtour der SPD-Bundestagsfraktion macht Station in Kamen

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Bundestagswahl 2021

Oliver KacmarekmdbSpd0221Oliver Kaczmarek, MdB, SPDKamen. "Gekommen, um zu hören", heißt es am Freitag, 18. Juni, von 11 bis 13 Uhr auf dem Kamener Marktplatz. Bereits zum dritten Mal geht die SPD-Bundestagsfraktion auf Tour und hat offene Ohren für die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger. "Nachdem wir im vergangenen Jahr in Bergkamen waren, freue ich mich, dass die bundesweite Dialogtour der SPD-Fraktion in diesem Sommer erneut in meinen Wahlkreis führt", erklärt der SPD-Bundestagsabgeordnete Oliver Kaczmarek.

Mit den nötigen Hygienemaßnahmen will Kaczmarek mit den Menschen ins Gespräch kommen und zuhören: "Nach über einem Jahr mit vorwiegend digitalen Gesprächsangeboten ist es schön und richtig, sich auch wieder persönlich zu begegnen. Die Menschen haben aktuell natürlich viele Fragen, vor allem: Wie schaffen wir es, die Folgen der Corona-Pandemie zu meistern und was ist dafür noch nötig?"

Die SPD-Bundestagsfraktion hat im Rahmen der Maßnahmen gegen die Pandemie bereits viele wichtige Vorhaben umgesetzt: ein höheres Kurzarbeitergeld etwa, umfangreiche Schutzschirme für Unternehmen, Kulturschaffende und Selbstständige sowie Verlängerungen der finanziellen Unterstützung für Familien, die besonders von den Folgen der Pandemie betroffen sind. Und auch darüber hinaus hat die Bundestagsfraktion einiges erreicht: eine Mindestvergütung für Auszubildende, die Grundrente für 1,3 Millionen Menschen oder die Abschaffung des Soli für 90 Prozent der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler.

"Ich bin mir sicher, dass die Menschen nicht nur aufgrund der Corona-Pandemie Redebedarf und auch Fragen haben", so Kaczmarek. Auch Themen wie der Klimaschutz, die Situation in der Pflege oder gleichwertige Lebensverhältnisse beschäftigten sie. "Darüber und über alles andere, was den Bürgerinnen und Bürgern wichtig ist, will ich mit ihnen sprechen - persönlich und direkt."

CDU NRW beschließt Landesliste zur Bundestagswahl Hubert Hüppe auf Platz 21 und Arnd Hilwig auf Platz 25 gewählt

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Bundestagswahl 2021

Laschet Hueppe Foto Hubert Hueppe621

Unna. Am 26. September wird ein neuer Bundestag gewählt. In Düsseldorf hat am Samstag die Vertreterversammlung der CDU Nordrhein-Westfalens die Landesliste aufgestellt. Die beiden CDU-Direktkandidaten für den Kreis Unna erzielten hervorragende Ergebnisse. Hubert Hüppe, der im Mittel- und Südkreis antritt, wurde von der Versammlung auf Platz 21 der Reserveliste gewählt. Arnd Hilwig, Bewerber für Lünen, Selm, Werne und Hamm (Wahlkreis Hamm – Unna II), erhielt den guten Platz 25.

Ministerpräsident und Landesvorsitzender Armin Laschet wurde mit 99,1 Prozent der Stimmen zum Spitzenkandidaten des Landesverbandes gekürt. Zuvor hatte Laschet die 250 Vertreterinnen und Vertreter in einer überzeugenden Rede auf den kommenden Wahlkampf eingeschworen.

„Ich habe in Düsseldorf eine CDU erlebt, die geschlossen hinter ihren Kandidatinnen und Kandidaten steht. Darüber hinaus hat die CDU am Sonntag in Sachsen-Anhalt bei der Landtagswahl ein tolles Ergebnis erzielt. Daher können wir alle zuversichtlich in einen engagierten Wahlkampf gehen“, kommentiert Marco Morten Pufke, Kreisvorsitzender der Christdemokraten, das politisch ereignisreiche Wochenende.

Partei dieBasis gründet Kreisverband

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Bundestagswahl 2021

basis partei621

Kamen. (AG) Die Partei dieBasis hat für die Wahlkreise Unna I und II einen Kreisverband gegründet. 50 Mitglieder wählten Ende Mai in Unna dessen Vorstand. Damit ist dieBasis mit mittlerweile 37 Verbänden in NRW vertreten.

Gegründet wurde die Basisdemokratische Partei Deutschlands im Juli 2020. Sie versteht sich als eine dem Grundgesetz, der Selbstbestimmung und der sozialen Gerechtigkeit verpflichtete Partei, die von der Überzeugung getragen wird, dass der politische Wille der Bürgerinnen und Bürger unmittelbar und kontinuierlich in den Parlamenten zum Ausdruck gebracht werden muss. Nach eigener Definition ist dieBasis eine Partei im Aufbau, deren politische Grundsätze und Themen noch in der Entstehung sind. Neben der Wahl der Doppelspitze lag der Fokus bei der konstituierenden Versammlung auf den vier selbst erklärten Säulen der Partei: Freiheit, Machtbegrenzung, Achtsamkeit und Schwarmintelligenz, welche durch gewählte "Säulenbeauftragte" repräsentiert werden. Diese Kernpunkte bildeten nach Aussage des Vorstandes mit neuen Formen der Bürgerbeteiligung wichtige Grundlagen basisdemokratischer Prozesse, die von Transparenz und Mitbestimmung geprägt seien. Ziel der Partei dieBasis sei es, den Bürgerinnen und Bürgern umfassend Gehör zu verschaffen und ihre Freiheits- und Grundrechte zu sichern, erklärt Kreisverbandssprecherin Britta Schumacher. Die politische Eigenverantwortung solle durch modernen Konsens in allen Entscheidungsprozessen ermöglicht werden. "Die Freiheitsrechte schützen uns und garantieren Vielfalt", so Schumacher. Sie seien die wichtigsten Grundrechte und könnten nur erhalten werden, wenn Macht transparent gemacht und begrenzt werde. Hierzu sei "Achtsamkeit nötig - im politischen Geschehen wie auch im Umgang mit sich selbst und mit anderen". "Auf dieser Grundlage baut dieBasis auf die Schwarmintelligenz, das heißt, auf die Intelligenz der vielen, die im freien und achtsamen Zusammenwirken die menschlichsten und nachhaltigsten Lösungen findet", so die Parteisprecherin. Im September wird dieBasis bei den Bundestagswahlen antreten.

Bürgersprechstunde mit CDU-Bundestagskandidat Hubert Hüppe

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Bundestagswahl 2021

Hueppe von Mira HampelFoto: Mira HampelKreis Unna. Am nächsten Mittwoch, dem 26.05.2021, bietet der CDU-Bundestagskandidat für den Wahlkreis Unna I, Hubert Hüppe, in der Zeit von 12.00 Uhr bis 13.30 Uhr eine telefonische Bürgersprechstunde an. Unter der Nummer der CDU-Kreisgeschäftsstelle 02303-13348 steht der Politiker für Fragen, Anregungen und Kritik zur Verfügung.

„Ich hoffe, dass sich möglichst viele Bürger bei mir melden. Das gilt auch für den Fall, dass jemand Probleme mit der Politik oder Behörden hat. Nicht selten konnte ich in der Vergangenheit helfen“.

Sollte bei einem Anruf mal besetzt sein oder man zu der Zeit verhindert sein, so kann man Hubert Hüppe auch außerhalb der Sprechzeit über die Handynummer 0171 5215791 erreichen.

SPD-MdB Kaczmarek tritt bei Bundestagswahl wieder an

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Bundestagswahl 2021

Oliver KacmarekmdbSpd0221Bundestagsabgeordneter Oliver Kaczmarek wird bei der diesjährigen Bundestagswahl wieder für die SPD im Wahlkreis Unna I antreten. Foto: SPD

Kamen. (AG) Oliver Kaczmarek will auch bei der Bundestagswahl im September den Wahlkreis Unna I für die SPD gewinnen.

Das hat der Bundestagsabgeordnete am Samstag bei der Delegiertenversammlung in der Unnaer Stadthalle erklärt, wo die Genossinnen und Genossen - unter besonderen Hygiene- und Schutzmaßnahmen - große Geschlossenheit zeigten: Mit 97 Prozent Zustimmung wählten die Delegierten aus Bergkamen, Kamen, Bönen, Unna, Fröndenberg, Holzwickede und Schwerte Oliver Kaczmarek, der bereits seit 2009 Mitglied des Deutschen Bundestags ist. "Mit diesem (überwältigenden) Stimmenpolster hat mir meine Partei den Rücken für die Bundestagswahl 2021 und für die bisherige Arbeit gestärkt", freut sich Kaczmarek. Bei der Versammlung stimmten 66 der 68 stimmberechtigen Mitglieder für die erneute Nominierung Kaczmareks. Der versprach den Delegierten einen kreativen Wahlkampf auch unter Pandemiebedingungen. In seiner Rede machte Kaczmarek deutlich, dass "wir mit der Kraft unserer Grundüberzeugungen als Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten und mit unserer Leidenschaft für Bergkamen, Bönen, Fröndenberg, Holzwickede, Kamen, Schwerte und Unna kämpfen können". Man wolle die Menschen auch bei der Bundestagswahl davon überzeugen, dass die SPD wie keine andere Partei über alle politischen Ebenen hinweg den Kreis Unna zukunftsfähig gestalte. Daran wolle er mit voller Leidenschaft weiter mitarbeiten - im Kreis und in Berlin. Bei der Kandidatur für den Wahlkreis Hamm-Unna II setzte sich bereits am Donnerstag im Hammer Kurhaus Michael Thews aus Lünen mit einer Mehrheit von 35 zu 25 Stimmen gegen Konkurrent Thilo Scholle, auch aus Lünen, durch.

Anzeigen

kamenlogo  stiftungslogo rot200

kamengutschein240

ko logo

technoparkkamen