Kamener Kreuz: 14 Tonnen schwere Blechpresse rutscht auf die Fahrbahn

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Blaulicht

pol do kamen a190917Dortmund. Heute Morgen (19. September 2017, 07.27 Uhr) machte sich aus bisher unbekannten Gründen, im Kamener Kreuz auf der A1 in Richtung Köln, ein "etwas" größeres Maschinenteil auf einem Sattelauflieger "selbstständig" und fiel auf die Fahrbahn.

Nach ersten Angaben des LKW-Fahrers, einem 46-Jährigen aus Rumänien, fuhr dieser mit seinem Sattelzug auf dem rechten Fahrstreifen. Plötzlich scherte vor ihm ein PKW ein. Der 46-Jährige bremste ab, wodurch das Maschinenteil (Eine "Blechpresse", 2,5x2x2 Meter, Eigengewicht über 14 Tonnen) ins Rutschen geriet, die rechte Wand des Aufliegers durchbrach und auf die Fahrbahn fiel. Die Maschine rutschte dann nach rechts gegen die Fahrbahntrennung.

Durch den Alleinunfall verletzte sich glücklicherweise niemand. Während der Bergungsarbeiten kam es zeitweilig zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen. Der Einsatz war für die Polizei gegen 10.40 Uhr beendet.

Den Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 105.000 Euro.

1
2
0
s2smodern
powered by social2s

„Nacht der Songpoeten“ am 22.09.17 im Kamener Freizeitzentrum Lüner Höhe

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Musik

Pressefoto Olli Heinze Schon seit Jahren begeistert der Singer/Songwriter Olli Heinze aus Schwerte/Ruhr, sein Publikum durch einprägsame Lieder und eine unverwechselbare Bühnenpräsenz.Kamen. Am Freitag, den 22.09.2017 findet im Rahmen der Reihe „Red Rock Lounge“ des Freizeitzentrums Lüner Höhe, Ludwig Schröder Str.16 in Kamen die „Nacht der Songpoeten statt. Aufgrund der Sanierung des FZ findet die Veranstaltung in der Stadtteilinsel direkt nebenan statt. Mit dabei sind gleich vier Vertreter der akustischen Musikszene, die einen abwechslungsreichen Liederabend präsentieren.

In der aktuellen Besetzung spielt die Band Wooden Music bereits seit 1998 zusammen. Die Bandmitglieder kommen aus Bochum, Hamm und Kamen. Die Wurzeln der Band reichen zurück in das Jahr 1986. Damals bereiste Wooden Music als Straßenmusiktrio die Fußgängerzonen Deutschlands und der Niederlande. Heute präsentiert die Band am liebsten ihre eigenen Songs auf der Bühne. "An die Liebe und das Leben", so kann man die Inhalte der „poetischen" englischen Texte der Band beschrieben. Oftmals melancholisch, dann aber wieder voller Hoffnung, erinnert die Musik an den jungen Neil Young.

Sascha Sokat ist ebenfalls in der Kamener Musikszene kein Unbekannter mehr. In verschiedenen Bands erntete Sokat als Sänger schon viel Applaus. Jetzt ist er erstmals solo unterwegs und präsentiert einen Mix aus Cover- und eigenen Songs.

Schon seit Jahren begeistert der Singer/Songwriter Olli Heinze aus Schwerte/Ruhr, sein Publikum durch einprägsame Lieder und eine unverwechselbare Bühnenpräsenz. Unterwegs mit seiner Gitarre, Blues Harp, ehrlichen Songs und deutschsprachigen Texten findet er den direkten Weg zum Zuhörer. Inspiriert vom Geschichtenerzähler Reinhard Mey, mit dem Witz und Biss eines Stefan Stoppok und energiegeladen wie Bruce Springsteen hat der Songschreiber seinen eigenen Style entwickelt. Mal bissig, mal lustig, mal gefühlvoll, mal ernsthaft und immer mitten aus dem Leben – eine gute Mischung um den Zuhörer mitzureißen. Ein sympathischer Typ der einfach das macht, was ihn selbst begeistert…und das „einfach so“ – genauso heißt seine erste EP, die er neben seiner brandneuen CD „Ende offen“ im Gepäck hat.

Burghard Wegener kommt aus dem Ruhrgebiet, schreibt und singt seit über 30 Jahren Lieder in der Tradition von Künstlern wie Reinhard Mey, Hannes Wader und Klaus Hoffmann – und beschreibt sich selbst als ein Liedermacher der "Alten Schule". Alltägliches in Worte zu fassen, fällt nicht immer leicht. Jemandem, der dieses Kunststück vollbringt, hört man gerne zu. Burkhard Wegener ist so jemand, der mit seinen Liedern und Texten die Realität nüchtern und sachlich, aber auch lyrisch und fantasievoll durchleuchtet, womit er eine sehr persönliche Atmosphäre schafft. Kleine Anekdoten und Hintergrundgeschichten öffnen dem Publikum den Zugang zu seinen musikalischen Gedanken und Texten.

Im Vorverkauf sind die Karten zum Preis von 7,00 € im Freizeitzentrum Lüner Höhe, Ludwig-Schröder-Str.18 erhältlich oder telefonisch unter 02307 12552 sowie per email unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! reservierbar. An der Abendkasse kostet der Eintritt 8,00 €. Einlass ist um 19:30 Uhr, Beginn um 20:00 Uhr. Weitere Infos zu dieser und weiteren Veranstaltungen befinden sich auf der Homepage des Hauses unter www.fz-kamen.de.

1
2
0
s2smodern

SPD-Fraktion fordert dauerhafte Perspektive für Schulsozialarbeit

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Kommunalpolitik

Kamen. „Noch immer ist die Schulsozialarbeit in unserer Stadt nicht dauerhaft gesichert, das darf so nicht bleiben“, stellt der Fraktionsvorsitzende der Kamener SPD, Michael Krause, eine klare Forderung auf. Diese Forderung ist für die SPD nicht neu, wird aber jetzt nochmals aufgegriffen, da aktuell immer noch nicht klar ist, ob die Kommunen weiterhin Landesmittel für die Finanzierung der Schulsozialarbeit abrufen können.

„Die Situation, die dadurch für die Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeiter entsteht, ist nicht hinnehmbar“, sagt die sozialpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Christiane Klanke. „Es geht nicht, dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Jahr für Jahr eine unsichere Perspektive haben, weil nicht klar ist, ob die Finanzmittel auch für das kommende Haushaltsjahr gesichert sind.“ „Und das, obwohl allen klar ist, dass die Arbeit der Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeiter dringend gebraucht wird“, ergänzte der schulpolitische Sprecher der SPD-Fraktion Daniel Heidler.

Die Berichte im Kamener Schul- und Sportausschuss hatten deutlich gemacht, wie unverzichtbar die Arbeit mittlerweile geworden ist. „Dieses haben im Ausschuss alle anwesenden Schulleiter sowie alle Ratsfraktionen bestätigt“, sagteDaniel Heidler. „In allen Ausschusssitzungen, in denen über die Entwicklung der Schulsozialarbeit berichtet wurde, war übrigens auch die damalige CDU-Fraktionsvorsitzende und heutige NRW-Landesministerin Ina Scharrenbach anwesend“, nimmt Heidler die frühere Kamener Ratsvertreterin ins Visier. „Frau Scharrenbach hat immer auf die Verantwortung der damaligen Landesregierung für die Schulsozialarbeit hingewiesen. Diese Verantwortung gilt dann auch für die neue Landesregierung und Frau Scharrenbach ist Teil davon“, erinnert Michael Krause die neue Ministerin an ihre eigenen Aussagen. Und auch der neue Fraktionsvorsitzende der CDU appellierte stets an die Landesregierung, die Schulsozialarbeit langfristig zu sichern.

Für die SPD ist es wichtig, dass die Schulsozialarbeit langfristig und strukturell gesichert wird. „Die jährliche Hängepartie wollen wir nicht mehr. Diese ist weder im Sinne der Arbeit an den Schulen, noch im Interesse der engagierten Kolleginnen und Kollegen. Wir fordern die Landesregierung deshalb auf, eine dauerhafte Sicherung der Schulsozialarbeit voran zu treiben“, sagte Michael Krause abschließend.

1
2
0
s2smodern

Workshop: Wie Unternehmen weibliche Azubis gewinnen

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

wfg917Anke Jauer und Matthias Müller freuen sich auf interessierte Unternehmen. Foto: Ute Heinze / WFGNoch wenige Plätze frei!

Kreis Unna. Unter dem Titel „Weibliche Azubis Fehlanzeige? - Was Sie dagegen tun können" lädt das Kompetenzzentrum Frau & Beruf Westfälisches Ruhrgebiet (Competentia) Vertreterinnen und Vertreter kleiner und mittlerer Unternehmen mit bis zu 250 Mitarbeitenden aus dem Kreis Unna und Dortmund für Donnerstag, 28. September 2017, ein. Die Veranstaltung findet zwischen 14:30 und 17:30 Uhr in den Räumen des Pflegedienstes AuK in Bergkamen in der Zentrumstraße 20 statt.

„Während des Workshops wollen wir gemeinsam mit den Teilnehmenden Rekrutierungsstrategien für weibliche Nachwuchsfachkräfte erarbeiten. Darüber hinaus wollen wir erprobte Praxisbeispiele und Maßnahmen vorstellen, mit denen es Betrieben gelingen kann, auch in eher männerdominierten Berufen passende weibliche Auszubildende zu gewinnen", erklärt Matthias Müller von Competentia. Die Veranstaltung ist bereits der fünfte Workshop unter dem Motto „Workshop mit Nachspiel."

„Wir wollen Maßnahmen vorstellen, die wenig finanziellen, personellen und zeitlichen Aufwand erfordern und mit denen es Betrieben gelingen kann, stärker in den Fokus von weiblichen Fachkräften und Ausbildungsplatzsuchenden zu gelangen", berichtet Matthias Müller weiter. So will das Competentia-Team dazu beitragen, dass kleine und mittlere Unternehmen in der Region als attraktive Betriebe für und von jungen Frauen wahrgenommen werden. „Wir wollen den Unternehmen helfen, das Potenzial an weiblichen Fachkräften besser auszuschöpfen und somit passende und qualifizierte Mitarbeiterinnen zu gewinnen", ergänzt seine Kollegin Anke Jauer aus dem Competentia-Team. Als Referentin für den Workshop wurde Wiebke Böhmer von punkt100 Training & Beratung gewonnen. „Bei der Umsetzung, dem so genannten „Nachspiel", bietet Matthias Müller im Anschluss an die Workshops übrigens individuelle Unterstützung für die Betriebe an. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Matthias Müller (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) freut sich über Anmeldungen. Die Veranstaltung wird gefördert durch das nordrheinwestfälische Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Die Teilnahme ist daher kostenlos.

1
2
0
s2smodern

Sonderstand zur „Fairen Woche“ im Kamener Rathaus ist eröffnet

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Natur & Umwelt

Fair917CV

von Christoph Volkmer

Kamen. Am vergangenen Freitag ist bundesweit die „Faire Woche“ gestartet. Seit gestern ist die Kampagne, die den Fairen Handel zur Unterstützung der Arbeiter und Bauern in Asien, Afrika und Südamerika, bekannter machen und fördern will, auch in Kamen gestartet.

Die Steuerungsgruppe Fairtrade-Town - bestehend aus Vertretern der Verbraucherzentrale, der Stadt, der Kolpingfamilie, des evangelischen Jugendbüros und der KIG - bietet in dieser Woche täglich von 9 bis 11 Uhr einen Themenstand im Foyer des Rathauses an.

Fairer Handel ist eine Handelspartnerschaft, die auf Dialog, Transparenz und Respekt beruht und nach mehr Gerechtigkeit im internationalen Handel strebt. Durch bessere Handelsbedingungen und die Sicherung sozialer Rechte für benachteiligte Produzenten und Arbeiter leistet der Faire Handel einen Beitrag zu nachhaltiger Entwicklung. Rund 2,5 Millionen Arbeiter und Kleinbauernfamilien profitieren bereits davon - unter anderem durch eine angemessene Bezahlung. Doch der Wunsch eines gerechten Welthandels und fairen Arbeitsbedingungen für alle ist noch lange nicht realisiert.

Kaffee, Schokolade, Tee bis hin zu Textilien - die Auswahl an Produkten, die auf dem Tisch der Fairtrade-Town Steuerungsgruppe im Rathaus zu finden sind, ist vielseitig. Eine gute Chance also, um zum Thema ins Gespräch zu kommen und mehr über den Fairen Handel zu erfahren und Produkte zu probieren.

Am Mittwoch, 20. September, stellt die Kolpingsfamilie beispielsweise einen vom Sozialverband vertriebenen mexikanischen Kaffee vor, der im Sauerland geröstet wird. Einen Tag später lädt die Verbraucherberatung zur Verkostung von Bananen ein. Am Freitag dann wird das Angebot am Stand noch mal erweitet, weil dann zusätzliche Produkte aus dem mobilen „Eine Welt“-Laden angeboten werden. In der zweiten Aktionswoche (23. bis 27. September) wird es keine personelle Betreuung und Beratung mehr geben, am Stand gibt es aber natürlich weiterhin Informationen.

Die „Faire Woche“ findet nicht nur im Rathaus-Foyer statt. Am morgigen Mittwoch um 19 Uhr steigt beispielsweise ein Themenabend in der Kita Henri David-Straße, bei dem Jutta Eickelpasch von der Verbraucherzentrale einen afrikanischen Erdnusseintopf zubreitet. Weitere Termine - auch außerhalb von Kamen - finden Interessenten unter www.faire-woche.de.

1
2
0
s2smodern

Große Hilfe für mehr Mobilität im Alter

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Gesundheit

Rollator917CVÜber 100 Interessierte die nutzten am Vormittag die Gelegenheit, sich ausführlich über Rollatoren und dem Umgang mit den fahrbaren Gehhilfen zu informieren. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

von Christoph Volkmer

Kamen. Dem Stadtseniorenring ist es am heutigen Montag gelungen, die gelungene Erstauflage des Rollatortags aus dem vergangenen Jahr im Rathaus und auf dem Rathausplatz noch zu toppen. Über 100 Interessierte die nutzten am Vormittag die Gelegenheit, sich ausführlich über Rollatoren und dem Umgang mit den fahrbaren Gehhilfen zu informieren.

„Senioren haben das Ziel, so lange wie möglich mobil zu bleiben. Dazu gehört, dass sie mit dem Rollator gut umgehen können. Dafür benötigt man Informationen über die Technik und ein wenig Training, um auch mit besonderen Situationen richtig umgehen zu können“, war Bürgermeister Hermann Hupe von der guten Resonanz auf den zweiten Aktionstag zum Thema nicht überrascht. Der Großteil der Besucher kam tatsächlich mit dem Rollator ins Foyer gerollt. „Diese Menschen sind noch mobil und würden sich ohne Rollator möglicherweise nicht mehr trauen, sich im öffentlichen Raum zu bewegen. Von daher ist es sehr gut, dass es Rollatoren gibt“, so Hupe weiter.
Schon vor dem Rathaus stand praktisches Training auf dem Plan. Gaby Freudenreich von der VKU erklärte an einem Schaubus, wie man richtig mit einem Rollator in den Bus einsteigt. Ein Bereich, in dem noch viel Aufklärung nötig ist, denn nach Auskunft der Expertin machen dies 90 Prozent der Senioren, die nur selten mit einem Bus fahren, falsch.
Innen informierte die Kreisverkehrswacht Unna über sichereres Fahrverhalten. Da Übung den Meister macht, standen auch hier praktische Übungen auf einer hindernisreichen Rollatorstrecke an. Serviceleistungen stellte das Sanitätshaus Tingelhoff zur Verfügung, die fahrbare Gehhilfen auf Funktion und Sichtbarkeit überprüften. Das Angebot an alltagstauglichen Informationen komplettierten Rollator-Fit-Trainerin Astrid Kemmler, der Verein ProSicherheit und die Kreispolizeibehörde Unna. Stärkung in Form von Kaffee und Kuchen gab es durch den Stadtseniorenring.
„Der Erfolg aus dem vergangenen Jahr hat uns motiviert, eine Neuauflage zu starten. Obwohl das Wetter schlechter war als bei der Premiere, als wir alle Aktionen draußen durchgeführt haben, ist der Zuspruch sehr gut gewesen“, bilanzierte Seniorenbeauftragter Markus Fallenberg zufrieden. Eine dritte Auflage in 2018 dürfte somit sehr wahrscheinlich sein.

1
2
0
s2smodern

Ladendieb ließ Fahrrad zurück - Polizei sucht Eigentümer

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Blaulicht

pol un kamen ladendieb917Kamen. In einem Drogeriemarkt in der Kamener Innenstadt stahl ein noch unbekannter Mann am 25.08.17 mehrere Parfümartikeln. Beim Verlassen des Marktes am Willy-Brandt-Platz schlug die Diebstahlssicherung Alarm. Ein Mitarbeiter des Drogeriemarktes verfolgte den Ladendieb, der sich mit einem Fahrrad entfernen wollte. Der Täter stoppte und übergab die gestohlene Ware an den Mitarbeiter des Drogeriemarktes. Außerdem gab er ihm auch das Fahrrad mit dem Hinweis, dass es nicht sein eigenes sei. Er flüchtete anschließend zu Fuß weiter. Das Fahrrad wurde zunächst beim Drogeriemarkt untergestellt und später die Polizei informiert. Das Fahrrad mit dem der Ladendieb unterwegs war, ist zurzeit nicht als gestohlen gemeldet. Es wurde von der Polizei in Kamen sichergestellt. Wer vermisst ein silberfarbenes Damenrad "Hoprider"?

Hinweisgeber und/oder Fahrradeigentümer wenden sich bitte an die Polizei in Kamen unter der Rufnummer 02307 921 3220 oder 921 0. (ots)

1
2
0
s2smodern

Bundestagswahl: Kreiswahlleiter ruft zur Stimmabgabe auf

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

179619PKreiswahlleiter Michael Makiolla ruft zur Stimmabgabe auf. Foto: Constanze Rauert – Kreis UnnaWer wählt, bestimmt mit

Kreis Unna. Rund 194.000 Wahlberechtigte können am Sonntag, 24. September im Wahlkreis 144 Unna I mit über die Zusammensetzung des neuen deutschen Bundestages entscheiden. Landrat Michael Makiolla ruft als Kreiswahlleiter zur Stimmabgabe auf.

„Jetzt wegbleiben und später schimpfen, ändert überhaupt nichts am künftigen politischen Kurs“, betont der Wahlleiter für den Wahlkreis 144 Unna I, zu dem neben Bergkamen auch Bönen, Fröndenberg/Ruhr, Holzwickede, Kamen, Schwerte und Unna gehören. „Gehen Sie daher am Sonntag wählen und zeigen Sie damit, dass wir eine starke Demokratie sind“, so Landrat Michael Makiolla weiter.

Als Direktkandidaten einer Partei treten im heimischen Wahlkreis neun Personen an, einer geht als Einzelbewerber ins Rennen. Mehr zur Wahl gibt es im Internet unter www.kreis-unna.de (Suchbegriff Bundestagswahl).

Übrigens: Die zum Kreis Unna gehörenden Städte Lünen, Selm und Werne sind bei der Bundestagswahl dem Wahlkreis 145 Hamm-Unna II zugeordnet. Wahlleiter ist hier der Oberbürgermeister von Hamm. PK | PKU

Archiv: Bundestagswahl: Auch ohne Wahlbenachrichtigungskarte kann gewählt werden

1
2
0
s2smodern

Spinnen und Insekten in der Stadthalle

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

spinnen917FHvon Frank Hilgenfeld

Kamen. Am Sonntag konnte man in der Kamener Stadthalle Riesenspinnen und Insekten bewundern. An diesem Tag stand die Halle unter dem Motto: „Keine Angst vor Gliederfüßern"
Präsentiert wurden lebende Tiere aller Kontinente. Die zahlreichen Besucher erhielten einen Einblick in das Leben von Spinnen, Skorpionen, Tausendfüßlern und Wandelnden Blättern. Alle Terrarien waren mit Informationen über die ausgestellten Tiere versehen. Man konnte also auch eine Menge lernen. Eine besondere Herausforderung war sicherlich der „Streichelzoo“. Hier konnten Wagemutige Vogelspinnen in die Hand nehmen. Darum ging es nämlich auch. Die Tiere sollten nicht nur Schauobjekte sein. Der Veranstalter hat es sich auf seine Fahne geschrieben, den Besuchern alles Wissenswerte rund um die exotischen Tiere zu vermitteln. In der Ausstellung konnte man so viel lernen, seltene Tiere beobachten und tatsächlich Ängste überwinden. Besonders schön waren auch die unterschiedlichen Spinnweben, die teilweise wie Kunstwerke aussahen. Am Sonntag kamen viele Kinder mit ihren Eltern. Hoffentlich haben sie verstanden, dass Spinnen sehr nützliche Tiere sind und eine wichtige Rolle in der Natur spielen.
Insgesamt eine schöne Abwechslung im Veranstaltungskalender der Hansestädter.

spinnen2917FH

1
2
0
s2smodern

kamenlogo

kamengutschein

ko logo

kkk logo

linklogogilde

technoparkkamen