XXL-Stahlträger schweben an der B233-Brücke

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Auto, Straßen & Verkehr

BrueckeB233 720CVSeit Samstag werden bei den Arbeiten an der B233-Brücke über die Lippe die schweren XXL-Stahlträger auf Behelfswiderlager transportiert. Foto: KamenWeb.de

Werne/Rünthe. Lange hat es gedauert, aber an diesem Wochenende gehen die Arbeiten an der B233-Brücke zwischen Bergkamen-Rünthe und Werne unübersehbar in die nächste Runde. Seit Samstagmorgen werden drei 160 Tonnen schwere Stahlträger mit Hilfe von selbstfahrenden Plattformen und zwei Autokranen von ihrem Lagerplatz auf die bereits errichteten Behelfswiderlager transportiert.

Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr hat wegen der Arbeiten für die nötige Behelfsbrücke nicht nur die bestehende B233-Brücke über die Lippe, sondern ebenso die parallel verlaufende Geh- und Radwegbrücke zwischen Rünthe und Werne gesperrt. Die Lippe selbst ist ebenso im Bereich unterhalb der beiden Brücken für den Wassersportverkehr gesperrt. Großräumige Umleitungen für den Kraftfahrzeugverkehr sowie für Radfahrer und Fußgänger sind ausgeschildert. Die Sperrung soll am Montag, 6. Juli um 6 Uhr beendet sein.  

In den kommenden Monaten werden die drei Hauptträger mit Querträgern und dem Überbau der Brücke verschweißt. Zudem entsteht eine provisorische Fahrbahndecke, über die der Verkehr fließen soll, während die alte Brücke abgerissen wird. Die neue B233-Brücke über die Lippe wird voraussichtlich Ende 2021 fertig sein.

Archiv: B233: Sperrung der Lippebrücke an der Kamener Straße zwischen Bergkamen und Werne

Ämterwechsel beim Rotary-Club

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Aus den Vereinen

rotary amt720Ämterwechsel beim Rotary-Club Kamen, dessen neues rotarisches Jahr immer zur Jahresmitte beginnt. Neuer Präsident des Serviceclubs ist Dr. Rüdiger Beck (li.). Foto: Rotary Club KamenKamen. Er übernimmt den Staffelstab von Jürgen Kistner (re.), der in Kamen als Stadtarchivar das Haus der Stadtgeschichte geleitet hat. Etwa 15.000 Euro schüttete der Club in seinem Jahr aus für die Kamener Jugendarbeit, hauptsächlich gespeist durch Erlöse des Entenrennens. Das kleine Volksfest an der Seseke wird in diesem Jahr durch die Virus-Krise ausnahmsweise nicht stattfinden. Becks Jahresmotto für den etwa 45 Mitglieder starken Clubs lautet „Wege entstehen dadurch, dass man sie geht“. Das gilt nicht nur im sprichwörtlichen Sinne, sondern ganz konkret: Der Kamener Club ist Teil des weltweiten Austauschprogramms, durch das auch Kamener Jugendliche ein Jahr ins Ausland wechseln können. In diesem Jahr hatte der Club zwei Jugendliche aus den USA und Mexiko aufgenommen, die nun ihr Austauschjahr beendet haben, teilweise vorzeitig wegen Covid 19. Beck sagt: „Unsere Gesellschaft steht aktuell vor fundamentalen Herausforderungen, und die Corona-Krise beschleunigt diese Veränderung noch. Neben Risiken entstehen jedoch auch Chancen, die wir mit unserem aktuellen Programm nutzen wollen, insbesondere in unserem Schwerpunkt Förderung von Kindern und Jugendlichen.“

Der örtliche Serviceclub konzentriert sich das ganze Jahr über auf Aktionen, die vor allem der Kamener Jugend zugutekommen, wie beispielsweise die Wunschzettelaktion in der Vorweihnachtszeit. Der Kamener Club, der mit der Apothekerin Ulrike Blume jetzt auch eine Vertreterin auf überregionaler Ebene stellt, ist Bestandteil des internationalen Rotary-Netzwerks mit ca. 1,2 Millionen Mitgliedern. Weltweit gibt es etwa 35.000 Clubs, die Hilfsaktionen organisieren. Das weltweit bekannteste Projekt von Rotary ist „End Polio Now“, der weltweite Kampf gegen die Kinderlähmung.

Archiv: Entenrennen fällt dieses Jahr ins Wasser

Rotary Club Kamen unterstützt Forschungsprojekt am Klinikum Dortmund

Schöne Bescherung: Rotary Club Kamen verteilt Spenden in Höhe von 9.500 Euro an Kamener Grundschulen und Kindertagesstätten

PEN-Vorstand tagt in Kamen

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

penvorstand720Das Bild zeigt von links: Hermann Korte, Schatzmeister, Regula Venske, Präsidentin des PEN, Ralf Nestmeyer, Vizepräsident und Heinrich Peuckmann, Generalsekretär. Kamen. Prominenten Schriftstellerbesuch hatte Kamen am Mittwoch (01.07.2020) zu verzeichnen. Der Vorstand des deutschen PEN tagte nämlich in dieser Stadt, Corona bedingt nicht in einem Hotel, sondern im Garten des Kamener Schriftstellers Heinrich Peuckmann.

Es gab wichtig Entscheidungen zu treffen, vor allem zum Neustart Kultur nach dem Lockdown, der viele Künstler, natürlich auch die Schriftsteller, hart getroffen hat. Außerdem hat der deutsche PEN ein einmaliges Projekt, nämlich die Betreuung verfolgter und gefolterter Schriftsteller aus aller Welt. Bisher hat er zehn Wohnungen in Berlin, München und anderen Städten gemietet, in denen verfolgte Autoren wohnen und, mit einem Stipendium ausgestattet, leben können. Das Projekt wird vom Ministerium für Kultur und Medien finanziert und soll nun auf 12 Stipendienplätze aufgestockt werden. Und weil es schwierig ist, in Berlin geeignete Wohnungen zu mieten, hat der PEN nun eine Wohnung in Kamen angemietet, so dass die Stadt ab September an ein einmaliges literarisches Programm angeschlossen ist. Der Vorstand nutzte den Aufenthalt, um sich die Wohnung anzusehen. Er war sehr zufrieden, auch mit dem schönen Umfeld.

Natürlich wurden auch jede Menge Vereinsinterna besprochen. Die Vorstandsmitglieder verließen die Stadt mit guten Eindrücke, einige werden noch im Juli zu einer Lesung zurückkehren.

Blütenpracht zum Mitnehmen

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

BlumenSK720CVDa auf dem Wochenmarkt Maskenpflicht herrscht, haben Umweltberaterin Jutta Eickelpasch, Klimaschutzmanager Tim Scharschuch und Stadtteilmanagerin Stefanie Haake am Freitag nur für die Erstellung des Fotos kurz auf ihre Masken verzichtet. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

Kamen. Das Thema „Umweltfreundlich Gärtnern“ ist auf einmal wieder im Trend. Folglich kam der gemeinsame Aktionsstand der Stadt Kamen und der Umweltberatung der Verbraucherzentrale am Freitag gerade richtig, denn dort bekamen Marktbesucher Päckchen einer regionalen Saatgutmischung geschenkt, um selbst ihren Grünen Daumen zu entdecken.

„Seit Corona haben viele Menschen wieder mehr Zeit und viele haben sich daher wieder auf ihren Garten besonnen“, so Umweltberaterin Jutta Eickelpasch, die seit Wochen in der Verbraucherzentrale eine höhere Nachfrage zum Thema der umweltfreundlichen Gartengestaltung verzeichnet.

Ebenso groß war am Freitagvormittag die Nachfrage am Infostand. Mit der verteilten Saatgutmischung soll eine Fläche von rund zehn Quadratmetern in eine Wildblumenwiese verwandelt werden. Was dabei zu beachten ist, hat die Stadt auf einem Flyer zusammengefasst, den die Interessenten ebenfalls als Anleitung erhielten.

Über das Thema der städtischen Beetpatenschaften informierten Stadtteilmanagerin Stefanie Haake und Klimaschutzmanager Tim Scharschuch. In der Sesekestadt kümmern sich schon viele Bürger um Pflanzflächen im öffentlichen Raum, die Zahl der offiziellen Beetpaten ist mit gut 20 allerdings noch ausbaufähig.

Alle, die den Infostand verpasst haben und dennoch an Informationen zu den Themen interessiert sind, können sich bei Jutta Eickelpasch in der Verbraucherzentrale melden (Telefon: 4380105). Die Umweltberaterin weist darauf hin, dass es, wie auch im Rathaus, zur Zeit nur mit einem Termin möglich ist, in der Verbraucherberatung vorbei zu schauen. Infos zu Beetpatenschaften erteilt Sebastian Schmitz von den Servicebetrieben der Stadt (Telefon 1482970).

Archiv: Blühstreifen - mehr als nur schön

Gemeinsam die Stadt zum Blühen bringen

Bilanz 2019: Schornsteinfeger 30 Mal mit Zwang

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Kreis Unna. Ob Heizung und Kamin im Haus sicher sind, das überprüfen die bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger. Alle Eigentümer haben nämlich die Pflicht, ihre Anlagen überprüfen zu lassen. Deshalb klingeln die Glücksbringer in Schwarz an den Haustüren für ihren Kehrbezirk. Treffen sie niemanden an oder werden sie nicht ins Haus gelassen, schreibt der Kreis den Eigentümer an und ordnet die Arbeit des Schornsteinfegers an.

Im Jahr 2019 ergingen im Kreis Unna insgesamt 343 Bescheide. In 264 Fällen verschickten die Mitarbeiter aus dem Sachgebiet Bevölkerungsschutz Anhörungen und leiteten die Verfahren ein. In 49 Fällen kam es tatsächlich zu den sogenannten Zweitbescheiden, in denen die Arbeit des Schornsteinfegers festgesetzt wurde – und in 30 Fällen wurden Zwangskehrungsverfahren eingeleitet. Die Arbeit der Bezirksschornsteinfeger führt auch zu Fragen der Bürger: 14 Mal wendeten sich verunsicherte Menschen an den Kreis.

Offene Forderungen
Für seine Arbeit stellt der Schornsteinfeger eine Rechnung. Wird die nicht bezahlt, kommt wieder der Kreis Unna ins Spiel: Er treibt aus zuständige Verwaltungsbehörde ausstehende Gebühren ein. Im Jahr 2019 beliefen sich die Forderungen auf insgesamt 1.760 Euro. PK | PKU

Mehr Nachhaltigkeit auf dem Kamener Wochenmarkt

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Wochenmarkt720cvBürgermeisterin Elke Kappen (2.v.r.) und ihr Stellvertreter Manfred Wiedemann überreichten am Freitag Taschen an die Obst- und Gemüsehändlerin Jennifer Ergin (l.) und ihre Mitarbeiterin Andrea Lütkhoff. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

Kamen. Mit neuen Mehrwegtaschen soll es auf dem heimischen Wochenmarkt zukünftig noch nachhaltiger zu Werke gehen. Kunden können darin die frischen und lokalen Produkte der Händler noch ökologischer nach Hause transportieren.

1.000 stabile Mehrwegtaschen hat die Stadt Kamen als eine Impulsspritze für den dienstags und freitags stattfindenden Wochenmarkt gesponsert. „Beim ausgewählten Modell handelt es sich um einen exklusiven Shopper mit zwei langen gewebten Henkeln, der für den Einkauf besonders praktisch ist“, teilt Stadt-Pressesprecher Peter Büttner mit. Initiiert wurde dieses Projekt von der Wirtschaftsförderung des Rathauses mit Dezernentin Ingelore Peppmeier an der Spitze.

Versehen sind die Taschen mit dem Logo des Kamener Wochenmarktes, welches von der örtlichen Druckerei Kemna gestaltet und auch auf den Werbetafeln an den Ortseingängen zu finden ist. Die Tragetaschen werden ab Dienstag durch die Stammbeschickern an ihre treuen Kunden verteilt, damit die künftig damit Werbung für den Wochenmarkt machen können.

Archiv: Sanierung: Facelifting für den Willy-Brandt-Platz

Hochschultag 2020 abgesagt

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

abgesagt2KWNeuer Termin: 30. Juni 2021

Kreis Unna. Normalerweise ist der Termin fest im Kalender des Kreises Unna verankert, doch nun steht fest: Der Hochschultag 2020 wird aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt. Der nächste Hochschultag findet am 30. Juni statt.

Im vergangenen Jahr hatten sich beim 10. Hochschultag noch mehr als 2.000 Schülerinnen und Schüler aus dem ganzen Kreisgebiet in der Kamener Stadthalle über ihre Perspektiven informiert. "Das war ein Riesen-Erfolg", sagt Hochschultag-Organisatorin Martina Bier aus der Stabsstelle Planung und Mobilität beim Kreis Unna. Doch in diesem Jahr steht einer Neuauflage die Pandemie entgegen.

Intensiv geprüft
"Wir haben in den vergangenen Wochen intensiv geprüft, ob wir auch unter Corona-Bedingungen ein Angebot in der Stadthalle machen können, sind aber zu dem Ergebnis gekommen, dass das in diesem Jahr nicht mehr möglich sein wird." Denn der Hochschultag lebt davon, dass sich die Schülerinnen und Schüler frei in der Kamener Stadthalle bewegen und neben unterschiedlichen Workshops auch die Angebote an zahlreichen Info-Ständen wahrnehmen.

Der neue Hochschultag-Termin am 30. Juni 2021 liegt auf bewährte Art und Weise an einem Mittwoch kurz vor den Sommerferien. PK | PKU

Siegerroth halbseitig gesperrt

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Auto, Straßen & Verkehr

Kamen. Aufgrund der Verlegung von Wasserleitungen ist die Straße Siegerroth ab Montag, 6. Juli, für voraussichtlich zwei Wochen halbseitig gesperrt und nur noch zur Dortmunder Allee hin in einer Richtung befahrbar. Umleitungen sind ausgeschildert.

A1: Umfangreiche Sanierung der Anschlussstelle Hamm/Bergkamen ab dem Wochenende

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Auto, Straßen & Verkehr

Bergkamen (straßen.nrw). Die Straßen.NRW-Autobahnniederlassung Hamm beginnt erst am kommenden Wochenende mit der Einrichtung der Verkehrsführung für die umfangreiche Sanierung der A1-Anschlussstelle Hamm/Bergkamen. Ab Montagmorgen (6.7.) wird deswegen in der A1-Anschlussstelle die Auf- und Abfahrt in Fahrtrichtung Köln für drei Wochen gesperrt. Danach folgt eine dreiwöchige Sperrung der Anschlussstelle in Fahrtrichtung Bremen. Umleitungen werden eingerichtet.

Während der sechs Wochen wird auch ein 340 Meter langer Bereich der L736 (Ostenhellweg) im Bereich der Anschlussstelle saniert. Für den Verkehr auf der L736 steht in der Zeit in jeder Richtung nur ein eingeengter Fahrstreifen zur Verfügung. Die Straßen.NRW-Autobahnniederlassung Hamm baut die Fahrbahndecke sowie den Unterbau der Auf- und Abfahrten 30 Zentimeter aus und im Anschluss neu ein. Danach folgt die Markierung und das Verlegen der neuen Induktionsschleifen für die Ampelsteuerung in der Anschlussstelle. Straßen.NRW investiert in die Sanierung 1,5 Millionen Euro aus Bundesmitteln.

Anzeigen

kamenlogo

kamengutschein240

ko logo

technoparkkamen