-Anzeige-
Anzeige: Lagosch
-Anzeige-
ligges17 500
- Anzeige -

bannerbecher516

-Anzeige-
ww17500
-Anzeige-
wolff 2016 web
-Anzeige-
brumbergxxl500
-Anzeige-
GSW lichterm 1017
-Anzeige-
Krombacher41500
-Anzeige-
tanze1117 500
-Anzeige-
meinRewe500 280
-Anzeige-
Anzeige: Brumberg Reisemobile
-Anzeige-
hotel kaiserau silvester2017
 
-Anzeige-
alldente17 500
 
-Anzeige-
reweahlmann517
- Anzeige -
telgmann1017500
 

VHS-Vortragsreihe „Räume der Gewalt“ startet am 19. Oktober

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Dr. Martin Winands, „Konflikt- und Gewalt-Arenen des öffentlichen Raums. Fußballfans und Devianz.“, Dienstag, 19.10.2017, 19:30 Uhr, Haus der Stadtgeschichte, Bahnhofstr. 21, Kamen. Der Eintritt ist kostenlos.

Kamen. Guter Fußball gehört zum Ruhrgebiet wie Kohle, Stahl und Currywurst. Die Begeisterung für das runde Leder hat aber auch eine Schattenseite: Neben den mehr oder weniger akzeptierten lautstarken Gesängen oder Beleidigungen gegnerischer Fans kommt es immer wieder zu gewalttätigen Konflikten zwischen rivalisierenden Fangruppen oder zwischen Fans und der Polizei. Manche dieser Konflikte scheinen derart verhärtet, dass eine Regulierung unmöglich erscheint. Dr. Martin Winands assoziierter Wissenschaftler der Fachstelle "Fußball und Konflikt" am Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung (IKG) der Universität Bielefeld wird die neuesten Erkenntnisse einer Studie zur Gewalt unter Fußballfans vorstellen. Dabei wird er verschiedene Konfliktkonstellationen und ihre Ursachen beleuchten. Gleichzeitig wird der Referent mit dem Publikum diskutieren, wie einer Konflikteskalation vorgebeugt werden kann und welche Rolle der Kinder- und Jugendarbeit in diesem Kontext zufällt.

Der Vortrag macht den Auftakt in der VHS-Vortragsreihe „Räume der Gewalt“.

1
2
0
s2smodern

kamenlogo

kamengutschein

ko logo

kkk logo

linklogogilde

technoparkkamen