Anzeigen

VOS1120 500

jacoby500

VBTerminvereinbarung Online 500X280

sporty 500 9

markencenter1-2-17
Anzeige: Brumberg Reisemobile

jacoby500

Venencenter19

 

alldente17 500
 
reweahlmann517

-Anzeige-

200 289 onli Premiumslider 500x280px lay01 02

 

RZ Anzeige WEB 2019 4 GROSS
 

„Mini-Kamen“-Alternative überzeugt mit viel Kreativität

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

fzholidays720 2 CVAls Alternative zum pandemiebedingten Ausfall des Ferienspieles „Mini-Kamen“ bietet das Team des Freizeitzentrums Lüner Höhe noch bis Freitag die neu erdachten „FZ Holidays“ mit vielen kreativen Aktionen an. Fotos: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

von Christoph Volkmer | Fotostrecke >>>

Kamen. In Zeiten der Pandemie ist alles anders, das trifft auch auf das beliebte Ferienspiel „Mini-Kamen“ zu, das in diesem Jahr bekanntlich nicht stattfinden kann. Dennoch war das Team des Freizeitzentrums Lüner Höhe aktiv und kreativ, sodass über 140 Kinder sich nacheinander in den ersten drei Wochen der Ferien bei den neu ins Leben gerufenen „FZ Holidays“ vergnügten.

Wenn am Freitag, 17. Juli, die ersten „FZ Holidays“ beendet werden, sind die Organisatoren und Betreuer eine Woche länger als beim üblichen sommerlichen Ferienspiel im Einsatz gewesen. „Mini-Kamen dauert immer nur zwei Wochen, aber da wir möglichst vielen Kindern die Möglichkeit geben wollten, dabei zu sein, haben wir eine Woche drangehängt“, erklärt Einrichtungsleiter Michael Wrobel.

Denn im Gegensatz zum Angebot der Ferienstadt, bei der sich in der Regel pro Tag über 250 Kinder auf dem Areal an der Ludwig-Schröder-Straße tummeln, galt das neue Corona-Angebot lediglich für 60 Kinder, die eine Woche lang daran teilnehmen konnten. Dass die mögliche Gesamtzahl von 180 Teilnehmenden nicht ganz erreicht wurde, liege daran, dass einige Familien doch noch spontan in den Urlaub gefahren sind, erklärt Wrobel. Davon wiederum profitierten einige Kinder, die ihren Aufenthalt bei den „FZ Holidays“ kurzfristig um eine Woche verlängerten.

Anders als bei „Mini-Kamen“, bei dem sich die jungen Gäste im und um das FZ in verschiedenen Berufen ausprobieren, sind die Kinder zwischen sechs und 13 Jahren jetzt in einer Gruppenstärke von 15 Personen und drei Betreuern in vier voneinander getrennten Bereichen betreut worden. „Diese sind aber fast inhaltsgleich gewesen, denn für jede Gruppe gab es ähnliche Spielangebote und einen Basteltisch“, so Wrobel.
Vorher hatten sich die Kinder für einen thematischen Schwerpunkt entscheiden - zur Wahl standen Medienarbeit beim eigenen TV-Sender, Tanz in Kleingruppen, Kunst-Aktivitäten und das Thema Natur und Werken. Bei gutem Wetter gab es für jede Gruppe zusätzlich noch eine Aktivität unter freiem Himmel, beispielsweise der Besuch auf der Hüpfburg oder eine Geo-Caching-Aktion.

Allen Gruppen standen wegen der Sicherheits- und Hygienevorschriften eigene Eingänge und Sanitärbereiche zur Verfügung, überdies waren alle Laufwege für jede Gruppe farblich markiert. Mit der Maskenpflicht im Toilettenbereich und dem Abstand zu den anderen Kindergruppen kamen die jungen Teilnehmer problemlos zurecht. „Die Kinder haben sich sehr diszipliniert verhalten, da ist in den Schulen schon gute Arbeit geleistet worden“, lobt Wrobel.

Die Bilanz der neu installierten Ferien-Aktion fällt nach Einschätzung von Wrobel gut aus: „Wir haben von Kindern und Eltern nur positive Rückmeldungen erhalten. Es war allen Beteiligten klar, dass wir aktuell kein neues Mini-Kamen realisieren können. Wir haben uns aber dennoch viel Mühe gegeben, und das ist bei Kindern und Erwachsenen gut angekommen.“

In der letzten Ferienwoche vom 3.bis 7. August ist das Freizeitzentrum Lüner Höhe dann jeweils von 9 bis 13 Uhr wieder am Haus der Stadtgeschichte zu Gast. Die dortige Aktion mit dem Namen „Visionary“ wird vom Programm „Kulturrucksack NRW“ finanziert und bietet Kindern von zehn bis 14 Jahren vielseitige Einblicke in die Kunstschaffung - am PC und handwerklich. „Eine Woche lang werden wir praktische Kunst mit digitalen Medien verknüpfen. Die Kinder können ihre Kunst selbst gestalten, dazu werden die Teilnehmer in die digitale Schnitttechnik eingeführt“, kündigt Wrobel an. Die Teilnahme ist kostenlos, teilnehmen können insgesamt 20 Kinder. Eine Anmeldung ist ab sofort unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich. Fotostrecke >>>

fzholidays720 1 CVIm Außenbereich entstehen bei den „FZ Holidays“ unter anderem robuste Schaukelstühle.

 

Anzeigen

kamenlogo  stiftungslogo rot200

kamengutschein240

ko logo

technoparkkamen