Anzeigen

wolff 2016 web
kamende500
 
alldente17 500
 

VBTerminvereinbarung Online 500X280

bannerbecher516

RZ Anzeige WEB 2019 4 GROSS
 

Roettgerbis130120

reweahlmann517

Venencenter19

 

 

 

markencenter1-2-17

Party-Stream von DJ Dauki geht in die nächste Runde

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Dauki neu 01 421CVEffekte wie auf einem richtigen Konzert und ein gut aufgelegter DJ erwarten die Zuschauer bei den nächsten Partystreams mit DJ Dauki. Fotos: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

von Christoph Volkmer

Kamen. Bei der Corona-Pandemie ist noch immer kein Ende in Sicht. Vor allen Dingen die Veranstaltungsbranche ist seit 13 Monaten zum Stillstand verurteilt. Da sind Ideen und eine Ausrichtung auf alternative Betätigungsfelder nötig. Der Kamener Veranstaltungskaufmann Nils Dauk unterhält als DJ Dauki über das Internet eine wachsende Fangemeinde, für die er erneut am Samstag, 10. April, auflegen wird.

Wegen der Pandemie und der damit verbundenen Absage von Konzerten hat sich satis&fy, Dienstleister für Veranstaltungstechnik aus Werne und Arbeitgeber von Nils Dauk, schon im Sommer das Studio 20/20, in dem sich sonst Größen wie die Fantastischen Vier und Herbert Grönemeyer für ihre Tourneen geprobt haben, zu einem Streaming-Studio umgebaut. Neben den reinen Business-Veranstaltungen, gibt es in der großen Halle ab und zu auch ein Comeback der Musik, denn DJ Dauki sorgt von hier aus in den Wohnzimmern seiner Zuschauer für Partylaune.

Der 30-Jährige hat erst in diesem Jahr auf der Streamingplattform twitch angefangen. „Es gibt Kollegen, die haben schon ihr Einjähriges gefeiert. Ich habe mich länger gegen das Thema gesträubt, auch weil mich die Übertragungen, die ich gesehen habe, nicht gepackt haben“, erklärt der Veranstaltungskaufmann, der seit fünf Jahren bei satis&fy tätig ist. Kurz vor Karneval entschied sich Dauk dann aber doch, ebenfalls unter die Streaming-DJs zu gehen: „Ich war so ausgehungert und da habe ich es einfach mal ausprobiert.“

Die beiden ersten Übertragungen erfolgten noch aus dem heimischen Wohnzimmer, nun ist der Umzug ins Studio 20/20 erfolgt. Die Premiere dort im März lockte die bisher größte Anzahl an Zuschauern an, wohl auch, weil es dabei längst nicht nur um das reine Abspielen von Musik geht. „Die Streams werden in Sachen Unterhaltung und Präsentation stets weiterentwickelt und dafür bietet das Studio in Werne die idealen Möglichkeiten“, sagt der Vollblut-DJ. Spektakuläre Lichteffekte gehören ebenso dazu wie Kunstnebel-Fontänen und zahlreiche Aktionen, bei denen die Zuschauer aktiv ins das Geschehen eingreifen können.

Dauk freut sich aber nicht nur, wenn ihm die Zuschauer per digitaler Spende Getränke spendieren, sondern sich zudem live per Video in den Stream einschalten und mitfeiern. Musikwünsche können zudem gegen einen Obolus erfüllt werden. Tatkräftige technische Unterstützung bekommt der DJ bei der Produktion unter anderem von seinem festen Team um Veranstaltungstechniker Hendrik Fellerhoff, sowie Marta und Martin Jelonek, die als Chat-Moderatoren für die nötige Interaktion mit dem Publikum sorgen.

Am kommenden Samstag, 10. April, hat der DJ die Club-Hits von 1990 bis 2020 im Programm. „Ich werde mit einem DJ Kollegen namens DJ Robin Noir auflegen. Auf die Ohren gibt es Club-Sounds aus den 90ern bis heute, also von Eurodance bis zu den aktuellen Chartkrachern von Tiesto und Ofenbach“, kündigt DJ Dauki an. Zudem seien interaktive Überraschungen geplant.

Auch am 30. April darf wieder mitgefeiert werden. Dann ist ein bunt gemischtes Songrepertoire samt extragroßer Dosis an Schlagern geplant, zu dem die Zuschauer daheim in den Mai tanzen können. Die Übertragungen starten jeweils um 20 Uhr unter www.twitch.tv/daukiii

Dauki neu 02 421CVBereit für die nächste Party am 10. April: Nils Dauk mit seinem bewährten Team mit Martin und Marta Jelonek sowie Hendrik Fellerhoff.

Anzeigen

kamenlogo  stiftungslogo rot200

kamengutschein240

ko logo

technoparkkamen