-Anzeige-

GSW TEST2022

Anzeigen

FC2020 500

johnelektro500

bft2021 500

FC2020 500

brumbergxxl500

-Anzeige-

200 289 onli Premiumslider 500x280px lay01 02

 

FC2020 500

JC18 500

 

FC2020 500

bannerbecher516

alldente17 500
 
markencenter1-2-17

Clubhaus Kamen 500

jacoby500

Sport-Kampagne "Kamen bewegt" geht jetzt in die Werbe-Offensive

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

kamen bewegt921AGMartin Kusber (Vorsitzender Sportverband Kamen e.V.), Markus Steinhoff (Geschäftsführer Stadtsportverband), Peter Westermann (Vorsitzender VfL Kamen), Bürgermeisterin Elke Kappen und Johannes Gibbels (Fachbereichsleiter Familie, Jugend, Schule und Sport, Stadt Kamen) (v.l.) gehen mit der Kampagne "Kamen bewegt" in die Werbe-Offensive. Foto: Alex Grün für KamenWeb.de

von Alex Grün

Kamen. In dieser Woche beginnt die Stadt Kamen mit der großflächigen Werbe-Offensive für die Kampagne "Kamen bewegt" in Zusammenarbeit mit dem Stadtsportverband und den Sportvereinen.

Flyer und Plakate sind bereits hergestellt, auch wenn letztere noch etwas warten müssen, bis sie auf den öffentlichen Wänden angebracht werden können - nach der Entfernung der Wahlplakate ab dem 27. September soll es aber auch damit losgehen. Kern des Programms ist unter anderem die Übernahme eines kompletten Jahresbeitrags, wenn sich Kinder oder Jugendliche bis 18 Jahre einem Sportverein anschließen. Darüber hinaus erhalten die Vereine zusätzliche finanzielle Unterstützung zur Mitgliederpflege und zur Förderung der ehrenamtlichen Arbeit in Form eines Sockelbetrags von 500 Euro plus zusätzliche 100 Euro pro 100 Mitglieder. Investiert werden insgesamt 60.000 Euro, möglich machen dies unter anderem Einsparungen, die durch die wegen Corona ausgefallenen Stadtsportgalas zustande gekommen sind, aber auch Spenden. Hintergrund der Aktivitäten sind die Folgen der Corona-Pandemie, die zeitweise den gesamten Vereins- und Schulsport zum Erliegen gebracht hat. Dies hat erhebliche Auswirkungen auf Fitness, Gewicht, psychische Gesundheit, Konzentration und Motivation der Kinder und Jugendlichen. Mit der fehlenden sportlichen Betätigung einher geht der Verlust an sozialen Kontakten und des Austausches bei Training und Wettkampf. Außerdem fehlt die Alltagsbewegung, die Kinder und Jugendliche ansonsten in Kindergarten und Schule erleben, wie etwa Klettern, Hüpfen und Rennen.

Die Vereine in Kamen beobachten zwar aktuell über alle Altersgruppen hinweg noch keine gehäuften Vereinsaustritte, verbuchen aber einen Mangel an Neumitgliedern, da logischerweise kein Angebot stattfinden konnte. Genau dem soll mit der Kampagne entgegen gewirkt werden. Kinder und Jugendliche aus Kamen bis einschließlich 18 Jahre können sich in allen angebotenen Sportarten des Stadtverbands bei den jeweiligen Vereinen kostenlos anmelden, die die Beiträge anschließend von der Stadt erstattet bekommen. Diese unbürokratische Abwicklung zwischen Stadt und Vereinen erspart zeitlichen Mehraufwand oder Sonderformulare. Auch mithilfe der Schulen will die Stadt die Kampagne nach vorne bringen, Flyer und Plakate werden künftig auch in den städtischen Räumlichkeiten wie den Jugendzentren zu finden sein, außerdem wird auch in den sozialen Medien und im Lokalradio kräftig die Werbetrommel für das Projekt gerührt. Bei den Sportlern in der Sesekestadt komme die Kampagne gut an, berichtet Bürgermeisterin Elke Kappen: auf der 75-Jahrfeier des Fußball- und Leichtathletikverbands Westfalen (FLVW) am vergangenen Wochenende hätten Vertreter der Verwaltung "Szenenapplaus" bekommen, sagt sie. Für die nächsten Jahre könne sie sich eine weitere Sport-Kampagne vorstellen, die rar gewordene Übungsleiter anlocken soll. Aber das, so Kappen, sei im Moment erst einmal Zukunftsmusik.

Anzeigen

kamenlogo 

stiftungslogo rot200