Anzeigen

johnelektro500

Anzeige: Brumberg Reisemobile

FC2020 500

schnelltest500

Clubhaus Kamen 500

bannerbecher516

sporty 500 9

Clubhaus Kamen 500

schnelltest500

Roettgerbis130120

johnelektro500

-Anzeige-

200 289 onli Premiumslider 500x280px lay01 02

 

Venencenter19

 

Erste polizeiliche Bilanz nach Friederike - 4 Leichtverletzte nach Sturmtief

am . Veröffentlicht in Blaulicht

WBG Eichengrund180118KBOrkantief "Friederike" richtet in Kamen schwere Schäden an. In der Straße Eichengrund in Kamen-Heeren wurde das Dach eines Mehrfamilienhauses schwer beschädigt. Foto: Katja Burgemeister für KamenWeb.de

Kreis Unna. Teilweise über 160 Einsätze hatte die Leitstelle der Kreispolizei zur Hauptsturmzeit auf ihrem Tableau. Nach einer ersten Bilanz kam es zwischen 05.00 und 13.00 Uhr durch "Friederike" zu 15 Verkehrsunfällen mit Sach- und 3 mit Personenschaden. Bei denen wurden 3 Personen leichtverletzt. Am Röhrberg in Bönen kippte ein LKW um, eine Frau wurde dabei leicht verletzt. In Schwerte, auf dem Holzener Weg fiel ein Baum auf den PKW einer 71-jährigen Frau. Die wurde ins Krankenhaus gebracht. Der geschätzte Schaden lag bei etwa 15000 EUR. Ein 74 jähriger Holzwickeder fuhr gegen 10.40 Uhr auf der Massener Straße als plötzlich, etwa 150 Meter südlich der Goethestraße, ein Baum auf seinen PKW fiel. Der Fahrer konnte sich selbstständig aus dem Fahrzeug befreien, wurde aber leicht verletzt zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden wird auf etwa 6000 Euro geschätzt. In Selm, auf der Borker Straße wurde bei dem Sturz eines Baumes auf einen PKW eine Person verletzt. In allen Kommunen des Kreises kam es zu Schäden, weil Bäume umstürzten. In Unna waren zeitweise die Friedrich-Ebert-Straße und der Verkehrsring durch diese blockiert. In Bergkamen wurden durch den Sturm Dächer abgedeckt, in Kamen-Methler wehte ein Altkleider-Container auf die Fahrbahn. In Fröndenberg-Ostbüren kippte der Giebel eines Neubaus um, ein daneben stehender Kran wackelte zwar bedenklich, blieb jedoch stehen. In Strickherdicke, auf der Unnaer Straße wurde ein Anhänger durch den Wind umgeworfen. Er fiel auf einen Zaun. Gefahr bestand auch durch umherfliegende Gegenstände, die nicht gut genug gesichert waren. In mehreren Städten flogen Trampoline durch die Gegend. Auch zur Abholung bereit gelegte Weihnachtsbäume machten sich selbstständig und verursachten Schäden. Ab 14.00 Uhr schwächte sich der Wind etwas ab und die Einsatzzahlen gingen zurück. (ots)

sesekedamm180118KW

Anzeigen

kamenlogo  stiftungslogo rot200

kamengutschein240

ko logo

technoparkkamen