Kulturbüro lädt zum ersten Flashmob mit Musik ein

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Musik

Musik Flashmob621CVInstrumente aus dem Koffer und los geht es! Im Rahmen der neuen Standby Kultur- und Veranstaltungsreihe soll am 17. Juni ein Musik-Flashmob auf dem Willy-Brandt-Platz stattfinden. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

von Christoph Volkmer

Kamen. Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Maßnahmen. So ist die Pandemie verantwortlich dafür, dass die Bedeutung eines Flashmobs umgekehrt wird. Denn statt einer überraschenden Aktion einer Personengruppe, die sich vorher anonym verabredet hat, erfolgt die Planung für den ersten musikalischen Flashmob auf dem Willy-Brandt-Platz am 17. Juni ganz offiziell per Anmeldung über das Internet.

„Als wir vor annähernd zwei Monaten die Standby-Kulturreihe planten und zu dieser Zeit eigentlich noch gar nicht absehbar war, dass es aufgrund der Infektionslage überhaupt eine Möglichkeit für die Realisierung der verschiedenen Programmpunkte geben könnte, waren diese Veranstaltungskonzepte fast schon illusorisch“, so Jörg Höning vom Kulturbüro der Stadt. Nun purzeln die Inzidenzwerte immer weiter und die eine oder andere Veranstaltung ist wieder durchführbar. „Bis zum geplanten Termin des Flashmobs am 17. Juni um 16 Uhr ist allerdings noch viel Zeit für positive, aber auch negative Entwicklungen“, gibt der Kulturplaner zu bedenken.

Doch wenn die Zahlen weiter sinken, soll mit frischer Luft, instrumentengerechten Abständen, Vernunft und Vorsicht bei Musikern und Publikum das musikalische Zusammenkommen nicht nur für Spaß sorgen, sondern ebenso für ein wenig Normalität. Mitmachen kann jeder, der ein Instrument spielt und die Lieder "Aber bitte mit Sahne", "Freude schöner Götterfunken", "Leave her Johnny", "Oh when the saints" und das "Steigerlied" spielen kann. Die erforderlichen Noten und die musikalischen Vorlagen stehen den Teilnehmern nach der Anmeldung auf der Internetseite zur Verfügung. Textsicherheit ist nicht erforderlich, denn bei diesem Flashmob soll nicht gesungen werden.

Geplant ist, den Flashmob in der Innenstadt auf dem Willy-Brandt-Platz durchzuführen. „Gleichwohl müssen wir vom Kulturbüro und auch die Teilnehmer vermutlich sehr flexibel sein. Sollte eine Durchführung in der Innenstadt rechtlich nicht möglich sein, wird auf jeden Fall eine zeitliche Verlegung des Termins oder eine Verlegung der Örtlichkeit überdacht“, kündigt Höning an. Zusammen mit dem Kamener Chorleiter und Musiker Robin Lindemann, der vor Ort die Betreuung der Teilnehmer organisieren wird, ist Höning gespannt, ob es überhaupt ausreichend Musiker gibt, die bei einem solchen Flashmob mitmachen wollen. „Wir wollen den Flashmob auf jeden Fall durchführen - selbst wenn das auch erst im Spätsommer oder im Herbst möglich wäre“, bekräftigt Höning.

Auf der Internetseite www.stadt-kamen.de/leben-und-mehr/kultur/2957-kamen-together-der-musik-flashmob sind nicht nur weitere Infos abrufbar, auch eine Anmeldung hier möglich.

Anzeigen

kamenlogo  stiftungslogo rot200

kamengutschein240

ko logo

technoparkkamen