Fest des Kamener Sports: Aktive und Ehrenamtler im Scheinwerferlicht

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalsport

Sportfest 519CVDas Foto zeigt die Sportler des Jahres zusammen mit Bürgermeisterin Elke Kappen, sowie Sparkassendirektor Bernd Wenge und GSW-Geschäftsführer Jochen Baudrexl sowie den Moderatoren Bettina Dresselhaus und Michael Gersmeier. Fotos: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

von Christoph Volkmer | Fotostrecke >>>

Kamen. Die Stadt Kamen wirbt gern damit, eine „Stadt des Sports“ zu sein. Bei der Sportlerehrung am Samstagabend gab es auf der Bühne in der Stadthalle die Möglichkeit, die aktiven Leistungsträger ebenso zu ehren, wie die ehrenamtlichen Stützen. Dazu fehlten nicht die Auszeichnungen für die Sportler des vergangenen Jahres: Sportschützin Michelle Hundertmark (Schützenverein Methler), Stabhochspringer Lars Koller vom VfL Kamen und die männliche Basketballmannschaft des TVG Kaiserau.

Sportfest2 519CVDie Vorführung von „Maxim Rola-Rola Act“ begeisterte die Besucher.Warum Kamen durchaus als Sport-Stadt firmieren darf, machte zum Auftakt Bürgermeisterin Elke Kappen deutlich: „11.198 Mitglieder sind in der Stadt in 53 Sportarten organisiert. Damit sind insgesamt 25,64 Prozent der Kamener in einem Sportverein tätig.“ Kappen lobte zudem die Vielseitigkeit, die der heimische Vereinssport biete: „Von Fußball über Sportschießen bis hin zum Ultimate Frisbee ist alles vertreten.“
Über 400 Gäste waren zum „Fest des Kamener Sports“ gekommen, um sich feiern zu lassen und um andere zu feiern. Viele der 240 Ehrengäste hatten sich wegen ihrer Erfolge oder den Einsatz für den Sport gleich in mehreren Kategorien qualifiziert und wurden dementsprechend mehrfach ausgezeichnet. Für Martin Kusber, den Vorsitzenden des Kamener Sportverbandes ein gewohnter Ehrungsmarathon, für die Bürgermeisterin eine neue Erfahrung.

Mehrere Ehrungen erhielt zum Beispiel das Ehepaar Werner und Christa Herrmann, die sich seit Jahrzehnten in vielseitiger Art und Weise - vor allen Dingen aber als treue Sportabzeichenabnehmer - beim TVG Kaiserau für den Breitensport stark machen.

Die als Sportlerin des Jahres gewählte Sportschützin Michelle Hundertmark konnte ihre Auszeichnung nicht persönlich entgegen nehmen, denn am Wochenende war sie bei einem Wettbewerb in Frankfurt im Einsatz. Der stolze Vater Jörg Hundertmark nahm die Auszeichnung folglich für die 15-jährige Schülerin entgegen, die sich bei der Wahl gegen Lilian Jacoby (VfL Kamen) und Paula Rumpf (TC Mehler) durchgesetzt hatte.
„Das ist überwältigend, denn damit habe ich nicht gerechnet“, so Leichtathlet Lars Koller über seine Auszeichnung zum Sportler des Jahres. 2018 erreichte er den dritten Platz im Stabhochsprung bei den Westfälischen Jugendmeisterschaften. Die Jury sah ihn vor den ebenfalls nominierten Horst Bunge (TC Methler) und Thomas Stoltefuß (VfL Kamen).

18 Siege und nur vier Niederlagen gehen auf das Konto der Basketball-Herren, die „Kaiserau Baskets“ vom TVG Kaiserau, die damit den Aufstieg in die Oberliga schafften. Als zusätzliche Belohnung gab es jetzt den Titel als „Mannschaft des Jahres“ für das Team von Markus Jochimsen, zu dem Christian Block, Mats Bromisch, Janne Brömisch, Felix Engelskind, Quentin Führing, Jonas Kassan, Sebastian Kauch, Max Kück, Alexander Lass, Louis Rother, Tobias Schürmann, Justin und Dennis Simeunovic sowie Fabian Stöwe und Erik Vogel gehören.

Die Gala rundeten zwei stimmungsvolle Auftritte der Majoretten-Tanztruppe „Silver Lights“ aus Holzwickede und eine Vorführung „Maxim Rola-Rola Act“ alias Maxim Kriger ab. Letzterer begeisterte die Gäste, indem er auf einem Brett balancierte, das auf einer wackeligen Rolle lag, und dort immer höhere Gebilde aus aufeinander getürmten Rollen und Brettern unter sich aufbaute. Fotostrecke >>>

 Sport 3 519CVÜber 400 Gäste feierten das „Fest des Kamener Sports“ in der Stadthalle.

1
2
0
s2smodern

Anzeigen

kamenlogo

kamengutschein240

ko logo

kkk logo

linklogogilde

technoparkkamen