Bundesliga-Nachwuchs präsentiert sich beim Gemeinschaftsturnier

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalsport

Turnier01kais619CVSpannende und unterhaltsame Partien bekamen die vielen Zuschauer am Pfingstwochenende in Kaiserau zu sehen. Das Bild zeigt eine Szene aus dem Spiel Schalke gegen Midtjylland. Fotos: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

von Christoph Volkmer

Kamen. 1. FC Köln, FC Schalke 04, Borussia Dortmund, FC Paderborn und Eintracht Frankfurt - am Pfingstwochenende wehte ein Hauch von Bundesliga über die Plätze des SuS Kaiserau. Möglich machte dies die Austragung des internationalen Turniers des U-14 Jahrgangs, das der Nachwuchs vom VfB Stuttgart gewann.

Bereits zum 16. Mal veranstaltete der SC Husen-Kurl das Turnier, welches zum zweiten Mal auf der Anlage des SuS Kaiserau ausgetragen wurde. Der Einladung folgten nicht nur Nachwuchs-Auswahlen von Teams aus der 1. und 2. Bundesliga, sondern auch internationale Vertreter wie Aarhus GF, FC Midtjylland und HFK SönderjyskE. Insgesamt präsentierten sich 16 Mannschaften.

Nach zwei Turniertagen setzte sich der Nachwuchs des VfB Stuttgart mit 1:0 gegen den BVB durch. Die U14 von Schalke 04 gewann das Spiel um Platz 3 gegen die dänischen Gäste aus der Region Syddanmark, den HFK SönderjyskE. Die Mannschaften der gastgebenden Clubs SuS Kaiserau und SC Husen-Kurl landeten im hochkarätigen Teilnehmerfeld auf den hinteren Plätzen, dennoch aber durften sich die Schwarz-Gelben bei den Unentschieden - 0:0 gegen Schalke 04 und einem 1:1 gegen 1. FC Köln - über Achtungserfolge freuen.

„Das waren zwei ganz außergewöhnliche Tage“, fast der SuS-Vorsitzende Eckart Stender zufrieden das internationale Pfingstturnier zusammen. Insgesamt 1000 Zuschauer strömten an beiden Tagen auf die Anlage und boten so den passenden Rahmen für die meist sehr sehenswerten Darbietungen auf den beiden Kunstrasenplätzen. „Es hat unheimlich Spaß gemacht, sich einmal mit Mannschaften auf diesem Niveau messen zu können“, sagt der Vorsitzende.

Auch untereinander haben sich die Mannschaften gut verstanden. Die Gäste aus Dänemark haben beispielsweise im Vereinsheim des SuS gefrühstückt, mittags trafen sich die Aktiven dann zum Essen mit den anderen Teams im Bürgerhaus. „Da gab es nicht einmal Stress. Vor allen Dingen die Dänen waren sehr hilfsbereit und haben eine extrem hohe soziale Verantwortlichkeit gezeigt“, resümiert Stender das Geschehen außerhalb des Platzes.

Das gelungene Wochenende wäre ohne den Einsatz der ehrenamtlichen Helfer nicht zu realisieren gewesen. „Der Großteil davon war mit der Vorbereitung jetzt an drei Tagen jeweils 15 Stunden auf den Beinen. Da weiß man hinterher schon, was man gemacht hat“, sagt der SuS-Chef, der zudem die Gasteltern lobte, die Akteure aus Köln, Frankfurt, Reutlingen und vom FC St. Pauli bei sich aufgenommen haben.

Eine Neuauflage soll es 2020 auf jeden Fall geben. „Die Vereine haben alle gesagt, dass sie gerne wiederkommen“, freut sich Stender. Die Bedeutung des Turniers lässt sich auch mit der Anwesenheit der vielen Talent-Scouts aus der Bundesliga am Spielfeldrand belegen. Für Stender keine Überraschung, haben in der Vergangenheit schon Spieler wie Toni Kroes hier mitgespielt.

Ein Großteil des Erlöses des Turniers unter dem Motto „Kinder kicken für Kinder“ geht an die Dortmunder Organisation Kinderlachen, die sich für kranke und bedürftige Kinder einsetzt. Eine Spende für die beiden in Kaiserau ausgetragenen Turniere in Höhe von 5.000 Euro wurde im Rahmen des Turniers übergeben.

Turnier02kais619CVDer SuS Kaiserau - im Bild gegen den MSV Duisburg - war der einzige Verein, bei dem auch U14 Spielerinnen - hier Ronja Leubner- zum Einsatz kamen.

1
2
0
s2smodern

Anzeigen

kamenlogo

kamengutschein240

ko logo

kkk logo

linklogogilde

technoparkkamen