Frische Eier aus dem Hühnermobilstall

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Markt Kamen

Ligges1218CVSo macht Eierlegen Spaß: Julius Ligges umgeben von den gefiederten Mitarbeiterinnen vor dem neu angeschafften Hühnermobil. Fotos: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

Ligges021218CVUte Ligges sorgt dafür, dass der neu aufgestellte Verkaufsautomat stets mit frischer Ware gefüllt ist.von Christoph Volkmer

Wasserkurl. Kürbisse und Kartoffeln sind auf dem Hof Ligges schon seit längerer Zeit auch außerhalb der normalen Öffnungszeiten in einem Selbstbedienungsbereich zu bekommen. Jetzt gibt es hier in einem neu aufgestellten Verkaufsautomat erstmals auch Eier - natürlich aus eigener Bio-Produktion von 300 neuen gefiederten Mitarbeiterinnen.

Das Feld an der Afferder Straße, wo der mit Solarenergie versorgte Hühnermobilstall steht, scheint ein guter Nährboden zu sein. Die 300 Hennen sind auf jeden Fall emsig bei der Produktion, die aktuell schon über 260 Eier am Tag erbringt. „Es werden jeden Tag ein paar mehr“, sagt Julius Ligges, der in Soest im dritten Semester Agrarwirtschaft studiert. Der 22-Jährige hatte zusammen mit Vater Volker die Idee, das Portfolio des familieneigenen Hofes mit Eiern zu ergänzen.

Das Familienunternehmen ist seit 2017 auf dem Weg zum offiziellen Biobetrieb, sodass die Produktion nach strengen Bioland-Richtlinien erfolgt. Bei den Eiern ist das möglich, weil die Legehennen in Freilandhaltung tagsüber Auslauf im Freien haben, wobei für jedes Huhn mindestens vier Quadratmeter Auslauffläche bereit stehen.

Ligges031218CVHenrik Ligges sammelt die Erzeugnisse der Hühner ein.

Neben der Versorgung mit ausgewogenem Futter im von einer Photovoltaik-Anlage betriebenen Mobil bekommen die Legehennen und drei Hähne vor der eigenen Haustür regelmäßig grüne Wiesen vorsetzt, denn einmal in der Woche wird der hochmoderne Legestall versetzt. „Das schont dazu die Vegetation, denn so gelingt uns eine Vermeidung der Parasitenvermehrung und eine Überdüngung des Bodens“, erklärt Julius Ligges.

Auch beim Eierlegen genießen die Tiere eine Menge an Komfort. In mit Dinkelspelz ausstaffierten Legebereich ist es für die Tiere nicht nur gemütlich, sondern auch so geräumig, dass die Eierproduktion in Gesellschaft möglich ist.

Der Hofverkauf in der großen Scheune endet in diesem Jahr am 22. Dezember. Dank des Verkaufsautomaten gibt es aber Eier und Kürbisprodukte sowie Kartoffeln und vieles mehr ständig im Selbstbedienungsbereich des Hofladens, der sich links neben dem Haupteingang befindet.

 

Anzeigen

kamenlogo

kamengutschein240

ko logo

kkk logo

linklogogilde

technoparkkamen