Wunsch-Pflege Kamen: Professionelle Unterstützung bei allen Alltagsbelangen

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Markt Kamen

-Anzeige-

Pflege1 520CVDie Wunsch-Pflege Kamen ist ein mobiler Pflegedienst für Kamen und Umgebung. Rund 50 Mitarbeiter helfen den Klienten bei allen Alltagsbelangen. Fotos: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

Kamen. Die Wunsch-Pflege Kamen ist ein mobiler Pflegedienst für Kamen und Umgebung. Rund 50 Mitarbeiter unterstützen und helfen bei allen Alltagsbelangen in den Bereichen Betreuung, Hauswirtschaft, Grundpflege, Behandlungspflege und Beratungsleistungen.

Die Wunsch-Pflege Kamen ist aus der Wunsch-Pflege GmbH in Dortmund entstanden. Bereits 2011 zog die Wunsch-Pflege als erster Mieter ins Serverinshaus ein. „Damals versorgten wir 60 Patienten in Kamen, heute sind es gut 200“, beschreibt Inhaber Waldemar Ogaza die erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens. Seit 2015 firmiert die Wunsch-Pflege Kamen als wirtschaftlich autarkes Unternehmen.

Pflege2 520CVWunsch-Pflege Kamen-Inhaber Waldemar Ogaza und Stellvertreter Qerim Krasniqi möchten die Mitarbeiterzahl weiter aufstocken. Inhaber Waldemar Ogaza und Stellvertreter Qerim Krasniqi, der bereits seit 1998 bei der Wunsch-Pflege tätig ist, leiten das Team bestehend aus Spezialisten für Wundmanagement und Lungendrainagen, parenterale und enterale Ernährung über die verschiedensten Kathetersysteme sowie Ernährungs- und Schmerzpumpensysteme. Auch alle Belange der Grundpflege kommen bei den erfahrenen Mitarbeitern nicht zu kurz.

Haupteinsatzgebiet ist Kamen, die vielen Fahrzeuge sind aber ebenso zu Patienten in Bergkamen, Werne, Lünen, Unna und Dortmund-Brechten unterwegs. Das Unternehmen ist überdies in Dortmund-Derne vertreten. Hier befindet sich die Senioren-Wohngemeinschaft „Lavendelgarten“, die 2016 eröffnet wurde und für insgesamt 15 Bewohner eine neue Heimat geworden ist. Hier werden die Bewohner rund um die Uhr mit Dienstleistungen wie Service, Pflege, Betreuung und Hauswirtschaft versorgt.

Ein Angebot, das natürlich ebenso im ambulanten Bereich bei den Patienten zu Hause möglich ist - auch in Zeiten der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie. „Wir kaufen ein und erledigen auf Wunsch andere Besorgungen. Genauso wichtig ist uns die Unterstützung bei dem Ausfüllen von Formularen, Anträgen und Vordrucken von Kranken- und Pflegekassen sowie anderen Ämtern“, erklärt Waldemar Ogaza.

Personell ist der Pflegedienst auf Expansionskurs und bildet als Ausbildungsbetrieb eigene Nachwuchskräfte aus. „Als ausgewiesener Ausbildungsbetrieb mit vier Praxisanleitern mit verschiedenen Schwerpunkten bringen wir aktuell zehn jungen Menschen die Altenpflege nahe“, sagt der Inhaber. Zudem wird in der Verwaltung an der Nordenmauer 18 im Beruf Kauffrau im Gesundheitswesen ausgebildet.

Nach der Ausbildung werden die Mitarbeiter weiter qualifiziert. Aktuell befinden sich zwei junge Pflegekräfte in der Weiterbildung zur Pflegedienstleitung, zwei weitere Mitarbeiter erhalten gerade eine Ausbildung zum Praxisanleiter und zum Wundspezialisten. „Wir schulen unsere Mitarbeiter stetig weiter, um den Patienten auch in Zukunft einen guten Service leisten zu können“, unterstreicht Qerim Krasniqi. Wie aktuell die Themen bei den regelmäßigen Fortbildungen sind, zeigte sich erst im Februar. Da nahmen alle Mitarbeiter an einer Schulung teil, die sich mit dem Bereich „Hygiene bei Infektionskrankheiten“ befasst hat.

Gerade in der mobilen Pflege ist Sicherheit für die Klienten besonders wichtig. „Wir arbeiten im Bezugspflegesystem und stellen so sicher, dass immer die gleichen Ansprechpartner da sind. Man kennt sich und baut so Vertrauen auf. Das gilt nicht nur für reguläre Pflegeeinsätze, Wundversorgung und Medikamentengabe, sondern auch für hauswirtschaftliche Leistungen“, stellt Waldemar Ogaza fest.

Kontinuität ist nicht nur beim Besuch der Kunden, sondern ebenso bei den Mitarbeitern wichtig. „Wir haben eine geringe Fluktuation. Das bestätigen uns die Mitarbeiter, indem sie lange bei uns bleiben“, freut sich Waldemar Ogaza. Neben einem fairen Gehalt bietet Wunsch-Pflege Kamen zudem eine zusätzliche, vom Betrieb getragene Rentenversicherung an.

Für die Zukunft plant das Unternehmen ein noch größeres Versorgungsnetz und weitere Wohngemeinschaften. Dafür soll die Mitarbeiterzahl weiter aufgestockt werden. Neben bereits examinierten Fachkräften im Pflege- und Betreuungssektor werden für das im Oktober beginnende Ausbildungsjahr zudem noch Azubis für die vielseitigen Aufgaben im Gesundheitswesen gesucht.

Anzeigen

kamenlogo

kamengutschein240

ko logo

technoparkkamen