Anzeigen

brumbergxxl500

SKU 500x280

alldente17 500
 

Venencenter19

 

bannerbecher516

reweahlmann517

SKU 500x280

S P T KamenWeb 500x280px RZ

KamenWeb 500x280px Christian Anders RZ

SKU 500x280

-Anzeige-

200 289 onli Premiumslider 500x280px lay01 01

 

wolff 2016 web

VBTerminvereinbarung Online 500X280

Heimatpfleger wollen neue Fördertöpfe für gefährdeten Baudenkmalbestand "anzapfen"

am . Veröffentlicht in Kommunalpolitik

planungsausschuss1 2B 919AGEbenfalls besonders denkmalwürdig und gleichzeitig in seiner Substanz geschwächt ist das ehemalige Wohn- und Gasthaus Am Geist 6...von Alex Grün

planungsausschuss1 1B 919AGLaut Ortsheimatpfleger ist das Fachwerkhaus an der Westenmauer 25 in seinem Bestand gefährdet. Fotos: Stoltefuß / Repros: Alex GrünKamen. Zuwendungen und Fördersätze bis zu insgesamt 90 Prozent für öffentliche und private Baudenkmäler sind im Zuge der im Juli erlassenen neuen Landesförderrichtlinien für Denkmalschutz und -pflege insbesondere für Kommunen mit Konsolidierungshaushalt vorgesehen. Auch Kamen solle davon profitieren, meint Ortsheimatpfleger Karl-Heinz Stoltefuß, und stellte dem Planungs- und Straßenverkehrsausschuss des Rates der Stadt Kamen jetzt einen entsprechenden Plan vor.

Die im Eigentum der Stadt und im Privateigentum stehenden Baudenkmäler befänden sich überwiegend in gutem Zustand, berichtet Stoltefuß im Rahmen eines Exposés, das im Ausschuss verteilt wurde. "Mehr als 100 Eigentümer tragen die mit der Unterhaltung der Denkmäler anfallenden Kosten und damit verbundenen Lasten", heißt es darin. Es sei bewundernswert, wie die Eigentümer ihre Häuser und Höfe erhalten, ohne einen Nutzen davon zu haben. Dies sei ein Dienst für die Gesellschaft und ein Beitrag für eine lebenswerte Stadt Kamen, "der unseren Respekt verdient", sagt Stoltefuß. Drei Objekte auf Kamener Stadtgebiet hätten in Sachen Denkmalpflege besondere Aufmerksamkeit verdient, so Stoltefuß: Das Fachwerkhaus mit der Nummer 25 in der Westenmauer, das Wohn- und Gasthaus Am Geist 6 sowie das Handwerkerhaus in der Afferder Straße 6. Das Wohnhaus in der Westenmauer, ein kleiner zweigeschossiger Fachwerkbau auf einem hohen verputzten Sockel, wurde um die Wende zum 19. Jahrhundert herum erbaut und dokumentiert gemeinsam mit dem Haus 28 einen Teil des an der Stadtmauerstraße gelegenen Wohnviertels der ärmeren Gesellschaftsschicht. "Diese Bebauung ist bedeutend für die Geschichte der Stadt Kamen", betont Stoltefuß, für die Erhaltung lägen wissenschaftliche und städtebauliche Gründe vor. Dem gefährdeten Denkmal ließen sich wichtige Erkenntnisse in Bezug auf die Stadtgeschichte und auf die Stadtentwicklung entnehmen. Das gelte auch für ein weiteres Sorgenkind auf Stoltefuß´ Liste der bedrohten Baudenkmäler: Das dreigeschossige Fachwerkhaus am Geist, ehedem bekannt als berüchtigte Nachtbar "Malibu". Das Objekt in der City mit seinem markanten, pfannengedeckten Satteldach wurde bereits im 17. Jahrhundert gebaut. Als das Nachbarhaus links daneben errichtet wurde, wurde der Bau um ein Gefach gekürzt, weichen mussten außerdem Remise und Viehstall. Der ehemalige Gasthof, in dem schon die Hanse-Kaufleute gezecht haben sollen, zählt zu den ältesten in Kamen. Das derzeit unbewohnte Haus dokumentiere einen wichtigen Teil der Kamener Stadtgeschichte und zähle zu den ältesten Häusern der Stadt. Der dritte Kandidat ist das "Steinfort-Haus" an der Afferder Straße 6, ein ehemaliges Handwerkerhaus, das als letztes von fünf etwa gleichzeitig und nahezu in der gleichen Lage und Größe entstandenen Handwerkerhäuschen in dieser Zeile. Die Bewohner übten ihr Handwerk hier unter anderem als Schuster oder Schneider aus und betrieben nebenerwerblich kleine Landwirtschaften. Das Gebäude gibt also Auskunft über die Wohn- und Arbeitsverhältnisse der "kleinen Leute" in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts, während das Anwesen selbst bereits 1670 urkundlich erwähnt wurde. Die drei Häuser seien in ihrem Bestand gefährdet, ist Stoltefuß überzeugt. "Die Ortsheimatpfleger bitten alle Beteiligten, das heißt, alle Denkmalbehörden, die Eigentümer und die Stadt in enger Zusammenarbeit Konzepte zu entwickeln, die zu einer Restaurierung und sinnvollen Nutzung dieser drei Häuser führen", betont er abschließend in seinem Exposé. Hintergrund der Forderungen des Ortsheimatpflegers sind die besagten neuen Fördermöglichkeiten über das Land. Die neuen "Förderrichtlinien zur Denkmalpflege" umfassen sowohl Pauschalzuweisungen an die Kommunen zur Förderung von Denkmalpflegemaßnahmen als auch Förderung von denkmalpflegerischen Einzelprojekten zum Erhalt und zur Pflege von Baudenkmälern sowie die Förderung des Erhalts und der Pflege von Bodendenkmälern. Bis zu 90 Prozent der Kosten könnten auf diesem Weg über Fördertöpfe finanziert werden, der Rest eventuell aus Spenden. Die Zuweisungen richten sich nach dem Umfang der Maßnahmen beziehungsweise der haushalterischen Situation der Kommune - und da dürfte Kamen mit seinem Konsolidierungshaushalt zumindest wohl nicht die schlechtesten Karten haben. Der Ausschuss befand den Vorschlag, von den geänderten Landesrichtlinien zu profitieren, allgemein für gut.

planungsausschuss1 3B 919AG...sowie das als "Steinfort-Haus" bekannte alte Handwerkerhaus an der Afferder Straße 6. Alle Objekte sollen möglichst in den Genuss von neuen Förderungen kommen.

Reichlich Rabatte zum Saisonfinale

am . Veröffentlicht in Markt Kamen

-Anzeige-

Rad Saison919CVStefan Hübner mit dem Tern GSD - einem ganz besonderen Lastenrad für die ganze Familie. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

 

Kamen. Meteorologisch betrachtet ist der Sommer 2019 bereits Geschichte, tatsächlich aber ist auch im Herbst noch mit etlichen sonnigen Tagen zu rechnen, sodass Fahrradfreunde weiterhin fleißig in die Pedalen treten können. Passend dazu gehen die Jubiläums-Feierlichkeiten bei Rad & Tat mit weiteren Sonderpreisen in die nächste Runde.

30 Jahre lang gibt es das Fahrradfachgeschäft Rad & Tat mittlerweile in Kamen - ein Ereignis, das in der kompletten Saison bereits mit vielen Aktionen gefeiert wurde. Das Jubiläumsjahr bewegt sich ganz allmählich auf sein Ende zu, was ganz besonders für Kunden ein Grund zur Freude ist, denn Stefan Hübner und sein Team locken weiterhin mit attraktiven Rabatten.
Denn im Hintergrund laufen die Planungen für die nächste Saison bereits auf Hochtouren. Das bedeutet, dass in der großen Ausstellung so langsam Platz für die kommenden neuen Modelle der bekannten Markenhersteller benötigt wird. Genau deshalb ist es jetzt möglich, noch das ein oder andere Schnäppchen zu machen. Das Gute daran ist, dass sich die Preisreduzierungen zum Saisonende quer durch die komplette Auswahl an Rädern zieht - vom schicken Kinderfahrrad über das moderne City-Bike bis hin zum flotten E-Bike.
In der großen Ausstellung von Rad & Tat gibt es zudem immer wieder ganz besondere Räder zu entdecken. Wer sich in der Stadt über zu wenig Parkplätze ärgert und etwas für die Umwelt tun möchte, sollte sich einmal das Tern GSD ansehen. Das GSD ist ein Fahrrad für alles - und macht ein Auto in der Stadt überflüssig.
Es bietet Lastenrad-Qualitäten auf der Grundfläche eines City-Bikes. Das besondere E-Bike, das von einem starken Bosch Performance Mittelmotor angetrieben wird, transportiert zwei Kinder sowie den kompletten Wocheneinkauf und ist dabei nicht mal 180 cm lang - und so kürzer als ein normales Pedelec. Die innovative Falt-Technologie lässt das GSD problemlos in einem VW Touran verschwinden oder hilft dabei, dass das Rad in jede Stadtwohnung passt. Einstellbar ist das Lastenrad für Fahrergrößen von 150 bis 195 cm - also ein Rad für die ganze Familie.

RadTat Anz ET ab 27 07 2019 Web

 

Kamener Winterwelt – bereits 130 Anmeldungen zur 9. GSW-Stadtmeisterschaft im Eisstockschießen

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

ww18eisstockKW2Kamen. In zwei Monaten startet die 9. Kamener Winterwelt - und dann erfolgt auch der „Anpfiff“ für die 9. GSW-Stadtmeisterschaften im Eisstockschießen.

Bereits 130 Teams haben sich bisher angemeldet und fiebern dem Start der Ausscheidungsrunden entgegen. Auf Grund der zahlreichen Bewerbungen in den Vorjahren haben die Organisatoren den Spielmodus überarbeitet, so können nun 180 Teams teilnehmen.

Wer noch teilnehmen möchte sollte sich rasch entscheiden, um sich einen Startplatz für sein Team zu sichern. Anmeldungen bitte möglichst per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder auch gern telefonisch unter 148-1302 bei Christina Barthel.
Sollten mehr als 180 Anmeldungen eingehen, entscheidet das Los über die Startplätze.

Das Organisationsteam berichtet, dass sich es sich bei den bisher gemeldeten Teams zumeist um „Wiederholungstäter“ handelt.Die meisten Teilnehmer der Vorjahre möchten offensichtlich auch in diesem Jahr wieder den Eisstock schwingen. Aber auch neue Teams sind herzlich willkommen. Vereine, Firmen, Kegelclubs – das Feld wird wieder bunt gemischt sein und alle Altersgruppen sind vertreten.

Vorrundenspieltage:
Montag, 25.11.; Dienstag, 26.11.; Mittwoch, 27.11,
Montag, 02.12.; Dienstag, 03.12, Mittwoch, 04.12., Donnerstag, 05.12.;
Montag, 09.12.; Dienstag, 10.12., Mittwoch, 11.12., Donnerstag, 12.12.; Montag, 16.12.
jeweils ab 18.00 Uhr

Pro Vorrundenspieltag werden 15 Teams auf 3 Bahnen spielen. Ein Team besteht aus 4-5 Spielern. Für die Teilnahme am Finale qualifizieren sich die jeweiligen Bahn-Ersten.

Das Finale wird am Freitag, 20.12. ab 18.00 Uhr ausgetragen.

Das Startgeld für die Vorrunde beträgt pro Team 35,00 €.

Die Auslosung der Vorrundenspieltage und – bei mehr als 180 Anmeldungen – der Teilnehmer findet am 15. Oktober 2019 um 11.00 Uhr im Foyer der Stadthalle statt.

Archiv: Kamener Winterwelt - Anmeldungen zur 9. GSW-Stadtmeisterschaft starten

 

Wein & Musik im Restaurant Lokaltermin der Kamener Stadthalle

am . Veröffentlicht in Markt Kamen

WEINMUSIK919SHKAnzeigeKamen. Das Restaurant Lokaltermin der Kamener Stadthalle öffnet nicht nur von montags bis freitags für den Mittagstisch, sondern auch für die neue Abendveranstaltung „Wein & Musik”.

Verschiedene Weine stehen an den geplanten Abenden aus unterschiedlichen Regionen und Ländern zum Genießen bereit. Die Weine können in einem Glas (0,2 l) oder einer Flasche (0,75 l) erworben werden. Kleine Speisen aus den jeweiligen Themenländern werden ebenfalls angeboten. Live-Musik im Hintergrund, gespielt von dem Entertainer André Wörmann, lädt zum geselligen Beieinander ein und rundet das Angebot ab.

Am 11. Oktober 2019 beginnen wir unserer neuen Veranstaltungsreihe mit Weinen aus Norditalien, für Liebhaber von Weinen aus Frankreich bietet der 22. November 2019 Anlass das Restaurant zu besuchen. Weitere Termine sind für das Jahr 2020 in Planung.  Einlass ist jeweils ab 19.00 Uhr.

Gerne nehmen wir Tischreservierungen im Vorfeld für Sie an. Melden Sie sich dafür telefonisch unter 02307 148 6000.  Der Eintritt ist bei den Veranstaltungen frei.

Ort der Veranstaltung: Restaurant Lokaltermin Rathausplatz 3, 59174 Kamen

 

Anzeigen

kamenlogo

kamengutschein240

ko logo

kkk logo

linklogogilde

technoparkkamen