Anzeigen

Roettgerbis130120

sporty 500 9

Venencenter19

 

-Anzeige-

200 289 onli Premiumslider 500x280px lay01 02

 

JC18 500

 

sporty 500 9

brumbergxxl500

VOS1120 500

bannerbecher516

reweahlmann517
markencenter1-2-17

Roettgerbis130120

„Gefühl wie vor Corona“: Gastronomie und Musik auf der Bahnhofstraße

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Kuempers II a 721CVGute Laune herrschte beim Team und den Gästen bei der Premiere des Biergartens auf der Bahnhofstraße. Fotos: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

von Christoph Volkmer | Fotostrecke >>>

Kamen. Die Sanierung der Rathaus-Apotheke und der Stadtbücherei und die damit verbundene Sperrung ermöglicht der Gastronomie von Michael Wilde ungeahnte Möglichkeiten. Das erste Wochenende des Open Air-Gastro-Events war ein Erfolg.

„Das ist irgendwie ungewohnt, aber es ist ein schönes Gefühl wie vor Corona“, sagt Bernd Wendler. Eher zufällig hat der Bergkamener davon erfahren, dass die Bahnhofstraße derzeit gesperrt ist und dort, wo sonst Busse, Autos und Radfahrer herfahren, Bierzeltgarnituren aufgebaut sind. Die kubanische Musik habe ihn angelockt, erklärt der Bergkamener, während er darauf wartet, dass im Bereich vor dem Kümpers irgendwo ein Plätzchen für ihn und seine Begleiterin frei wird.

„Es haben viele Gäste bereits im Vorfeld einen Tisch reserviert, die Nachfrage war sehr gut“, erklärt Gastgeber Michael Wilde, der sich auch über die positive Resonanz der Anwohner freut. Die Idee, den Biergarten in der Phase der Sperrung auf der Straße aufzubauen, kommt bei den Besuchern gut an. Da auch das Wetter an beiden Abenden mitspielt, kosten viele der Gäste den für viele ersten Besuch in der Gastronomie seit vielen Monaten bis zum letzten Moment aus.

Wenn um 24 Uhr die Musik ausgeht, müssen Wilde und sein Team noch einmal zupacken, denn Tische und Sitzbänke müssen ebenso wie die dekorativen Pflanzen noch von der Straße entfernt werden, damit im Falle eines Falles Rettungsdienst und Feuerwehr den gesperrten Bereich erreichen können.

Den besten Überblick an beiden Abenden hat DJ Diego von der Bühne. Während Michael Wilde die Gäste unter anderem mit Genüssen aus der Scampipfanne und Feta vom Grill versorgt, beschallt der Hagener die Menschen mit tanzbaren Klängen von Salsa, Merengue, Bachata bis hin zu Reggaeton. Die beiden Einsätze in Kamen sind erst die Auftritte fünf und sechs im laufenden Jahr, denn auch der DJ, der im realen Leben Dirk Oberschelp heißt, hatte monatelang wegen der Einschränkungen der Pandemie keinen Auftritt. „Ich habe das große Glück, dass das für mich ein Hobby ist, denn ich habe noch einen anderen Beruf, aber weiß von vielen Kollegen, die sehr unter der Zeit gelitten haben. Daher ist es schön, dass jetzt wieder was möglich ist“, so der DJ, der seit Sonntag wieder regelmäßig in Pedors Cuba Lounge in Essen auflegt.

Am kommenden Wochenende startet die nächste von insgesamt drei Runden. Am Freitag, 16. Juli, gibt es Live-Musik vom Singer-Songwriter Johannes Napp, der neben eigenen Liedern auch englische und deutsche Cover-Versionen im Programm hat. Zwischendurch wird DJ Dauki für Musik sorgen. Am Samstag, 17. Juli, ist DJ Dauki dann musikalischer Alleinunterhalter und wird mit den bekanntesten Hits aus den 80er- und 90er-Jahren unterhalten. Fotostrecke >>>

Archiv: Biergarten auf der Bahnhofstraße feiert erfolgreiche Premiere

Event-Programm für Gastro-Meile in der Bahnhofstraße steht: Open-Air-Party an drei Wochenenden!

Kuempers II b 721CVAn beiden Abenden wurde nicht nur gegessen und getrunken, sondern auch zu kubanischer Musik getanzt.

Anzeigen

kamenlogo  stiftungslogo rot200

kamengutschein240

ko logo

technoparkkamen