Anzeigen

-Anzeige-

200 289 onli Premiumslider 500x280px lay01 02

 

brumbergxxl500
Anzeige: Brumberg Reisemobile

Venencenter19

 

VOS1120 500

VOS1120 500

jacoby500

reweahlmann517

bannerbecher516

bft2021 500

markencenter1-2-17

jacoby500

RZ Anzeige WEB 2019 4 GROSS
 

johnelektro500

Bohrlochsondierungen an der Hammer Straße stehen vor dem Abschluss

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Sondierung 01 921CVAn der Kampfmittelverdachtsfläche an der Hammer Straße/Danziger Straße sind die Sondierungsarbeiten mittlerweile beendet. Ergebnisse der Messungen werden Mitte nächster Woche erwartet. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

von Christoph Volkmer

Kamen. Die Sondierungsarbeiten an der Hammer Straße haben seit Beginn der Woche an Fahrt aufgenommen. Am ersten Verdachtspunkt im Bereich Hammer Straße/Danziger Straße sind die Arbeiten bereits erledigt, noch bis Donnerstag wird die zweite  Kampfmittelverdachtsfläche, in der möglicherweise eine Bombe im Erdreich schlummert, anhand von Probebohrungen untersucht.

Über 50 Bohrlochsondierungen haben die Mitarbeiter der Dürener Fachfirma P-H-Röhll NRW GmbH als Rahmenvertragspartner der Bezirksregierung Arnsberg am Montag und Dienstag im Bereich der Hammer Straße/Danziger Straße vorgenommen. Nun erinnert die bearbeitete Fläche in der Baugrube optisch - mit etwas Phantasie - an kleine Marskrater.

Damit die Messungen, die durch magnetische Verfahren in einer Bodentiefe von bis zu mehr als fünf Metern störungsfrei erfolgen können, hatten Versorger wie die Gemeinschaftsstadtwerke und Gelsenwasser - wie berichtet - entsprechende Leitungen aus den Bereichen entfernt oder umgeleitet. Im Gegensatz zum zweiten Verdachtspunkt könnten in diesem Bereich sogar zwei Blindgänger in einem Abstand von etwa drei Metern in der Tiefe liegen.

Seit Mittwoch ist die Tiefensondierung im zweiten Bereich gestartet, wo die Bohrer auf Höhe des Gartens der Jugendstilvilla in einem festgelegten Radius tiefe Löcher in die Hammer Straße und den bisherigen Bürgersteig bohren. Bernd-Josef Neuhaus von der Stadtentwässerung kündigte am Mittwochnachmittag an, dass diese Sondierungen noch bis Donnerstag andauern werden.

Das Ende dieser Arbeiten an den Kampfmittelverdachtsflächen bedeutet nicht zugleich, dass ein konkretes Ergebnis vorliegt. „Die Ergebnisse der Messungen werden von der Bezirksregierung Arnsberg ausgewertet, danach wissen wir, wie es weitergeht“, so Neuhaus. Die erste Rutsche an Aufzeichnungen aus dem Bereich Hammer Straße/Danziger Straße ist bereits auf dem Weg nach Arnsberg. Neuhaus hofft, dass Mitte der kommenden Woche eine Auswertung vorliegen wird.

Archiv: Absperrung und Umleitung für die Suche nach Bomben

Kampfmittelsondierungen an der Hammer Straße starten bald

Sondierung 02 921CVNach über 50 Bohrlochsondierungen erinnert die bearbeitete Fläche optisch an Marskrater. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

 

 

Anzeigen

kamenlogo  stiftungslogo rot200

kamengutschein240

ko logo

technoparkkamen