„Roberto Memoria Cup“ im Doublette am 01.04.2018

am . Veröffentlicht in Lokalsport

boulepet418

Das Foto zeigt die Halbfinal- und Finalteilnehmer nach der Siegerehrung: Von links: Manfred Rutke, Birgit Büttner, Manuel Politz, Eduard Gutfreund, Maria Bielendorfer, Dirk Grundmann, Dirk Bodewein und Hans-Peter Ney

Kamen. „Das war ein toller Auftakt in die neue Boule-Saison“, so die übereinstimmende Meinung der Teilnehmer und Gäste, die trotz des kühlen und unbeständigen Wetters am diesjährigen „Roberto Memoria Cup“ teilnahmen, das der 1. Pétanque Club 99 Kamen e.V. am Ostersonntag im „Boulodrome“ auf der Lüner Höhe durchführte.

Maria Bielendorfer und Dirk Grundmann hießen am Ende die Sieger eines
hochklassigen Finales. In einem spannenden und von den Zuschauern immer wieder mit Beifall bedachten Endspiel besiegten sie Manuel Politz und Eduard Gutfreund nach einem 10:12 Rückstand noch denkbar knapp mit 13:12 und nahmen im Anschluss aus den Händen des 1.Vorsitzenden Manfred Rutke den begehrten Wanderpokal entgegen.

Insgesamt beteiligten sich 46 Spieler (15 Damen und 31 Herren), darunter auch 22 Gäste aus anderen Vereinen weit über Kamen hinaus, an diesem sportlichen Wettkampf. Gespielt wurden 4 Runden Doublette mit jeweils zugelosten Partnern. Nach Ende dieser Vorrunde spielten die 8 punktbesten Spieler die beiden Halbfinals aus. Hier siegten Manuel Politz und Eduard Gutfreund gegen Hans-Peter Ney und Dirk Bodewein 13:12 sowie Maria Bielendorfer und Dirk Grundmann gegen Birgit Büttner und Manfred Rutke 13:3.

Indiaca: Kamener Herren holen sich DIL-Titel zurück

am . Veröffentlicht in Lokalsport

indiaca318cvjm
Auf dem Foto hinten ( von links nach Rechts: Mark Potthoff, Co-Trainer Stefanie Martin, Matthias Vollmer, Kapitän Alexander Weber ) Vorne: Patrick Urbschat und Nils Quellenberg

 

Kamen. Am vergangenen Sonntag fand für die Herrenmannschaft des CVJM Kamen der 2. Spieltag der Deutschen Indiaca Liga in Detmold statt.

Zu dem Zeitpunkt standen sie nach bereits 4 absolvierten Spielen auf Platz 1 der Tabelle und konnten den Titel an diesem Tag bereits klar machen.

Leider mussten die Nationalspieler Christian Ewald und Daniel Marquardt kurzfristig absagen, sodass man mit nur 5 Spieler nach Detmold reisen konnte. In den Kader rückten dafür Patrick Urbschat und Nils Quellenberg.

Dennoch schlugen sich die 5 Herren klasse. Im ersten Spiel gegen den Dauerrivalen aus Blankenloch setzten sie sich nach harten Kampf mit 25:23 und 25:22 durch.

Auch das 2. Spiel gegen die starken Herren vom ISC Reichertshausen wurde mit 25:19 und 29:27 gewonnen.

Der Gegner aus Nordhausen bereitete den Herren mehr Probleme als zunächst angenommen. Dennoch siegte man ebenfalls klar mit 25:23 25:22.

Auch der Gegner aus Ichenheim konnte gut in Schach gehalten werden. Nach souveränen ersten Satz (25:14), gewann man auch den zweiten Satz mit 25:22.

Somit war klar, dass der CVJM Kamen im letzten Spiel gegen den CVJM Bayreuth bereits den Titel klar machen konnte. Allerdings stellten die Bayern die Sesekestädter vor große Probleme. Nach einem schlechten Start in Satz 1, welcher nicht nur aufzuholen war, gab man der ersten Satz des Tages mit 21:25 an den Gegner ab. Aber noch war alles in eigener Hand. Dank einer grandiosen Abwehrarbeit von Nils Quellenberg und eines hervorragenden Stellspiels von Patrick Urbschat sicherte sich das Team Satz 2 mit 25:23. somit musste es in den Entscheidungssatz gehen, welcher zum Titelgewinn für die Kamener reichen würde.

Die Gegner aus Bayreuth kamen nicht mit den schnellen und präzisen Angaben der Kamener Herren zurecht, sodass man beim Seitenwechsel bereits 8:5 führte. Bis zum Ende gab man den Vorsprung nicht mehr her und sicherte sich Satz Nummer 3 mir 15:12 und auch den Titel der Deutschen Indiaca Liga 2017/2018.

Es war der bereits vierte Sieg in der „quasi Bundesliga“ des Indiacasports, in welcher sämtliche Verbände gegeneinander spielen können. Den letzten Titel gab es in der Saison 2015/2016, im letzten Jahr mussten die Kamener aufgrund von zu vielen Berufungen für die Nationalmannschaft ihre Mannschaft zurückziehen.  

Kapitän Alexander Weber sagte nach dem Turnier: „ Heute war es eine unglaubliche Energieleistung von allen. Gerade unsere Ersatzspieler haben heute auf diesem starken Niveau geglänzt. Endlich haben wir den Titel wieder zurück.“

TuS-Youngsters holen Medaillen auf Kreisebene

am . Veröffentlicht in Lokalsport

KET 18.3.18Turniererfahrung für Kamener U10-Judoka
 
Kamen. Dass sich auch schon die jüngsten Athleten des TuS Eichengrün Kamen auf der Wettkampfmatte behaupten können, bewiesen die U10Judoka am vergangenen Sonntag beim Kreisturnier in Lünen. In gewichtsnahen, gemischtgeschlechtlichen Gruppen traten die Jüngsten dort zu einem Kräftemessen an. Für Marlon Schröder war dies sein Wettkampfdebüt. In der Klasse -31,6 kg zeigte er sich stark und besiegte seine ersten beiden Gegner vorzeitig. Dies führte ihn in den Finalkampf, wo er bis zum Ablauf der Wettkampfzeit ein Unentschieden aufrechterhalten konnte und sich nur aufgrund der Entscheidung der Kampfrichter geschlagen geben musste. Silber hieß somit sein sehenswertes Endergebnis. In der Klasse -25,6 kg hatte Tom Langklotz weniger Glück und musste sich direkt zweimal geschlagen geben. In der dritten Begegnung war er jedoch hellwach, konnte seinen Gegner bezwingen und sich schließlich noch über die Bronzemedaille freuen. Jolina Schickentanz trat in der Klasse -28,7 kg an und musste sich dort zunächst zweimal knapp geschlagen geben. Durch einen vorzeitigen Sieg im letzten Kampf konnte sie sich aber doch noch die Silbermedaille sichern. Tom Hein ließ in der Gewichtsklasse -41,2 kg überhaupt nichts anbrennen und verließ drei Mal als souveräner Sieger die Wettkampfmatte. Somit erhielt er völlig verdient die Goldmedaille. Diese erfreulichen Wettkampfergebnisse motivieren die jungen Sportler sicherlich, in Zukunft durch weitere Turnierteilnahmen weitere Erfahrungen und Erfolge zu sammeln.

CVJM-Damen erstmals Meister in der Oberliga

am . Veröffentlicht in Lokalsport

cvjmLiga Damen318Kamen. Am letzten Spieltag der Oberliga gewannen die Kamener Damen den Titel. Es ist der erste Titelgewinn in der Liga - obwohl die Mannschaft schon mehrfach Norddeutscher Meister und zuletzt zweifacher Deutscher Meister wurde.

Trotz einer glatten 0:2 Niederlage gegen GW Hausdülmen 2 waren die Damen nicht mehr von der Spitze zu verdrängen, da Hausdülmen 2 zuvor gegen Reckenfeld nur mit 2:1 gewinnen konnte. Mit 24:4 Punkten und einer Satzdifferenz von +19 lag das Team von Trainer Mark Potthoff am Ende punklgleich vor GW Hausdülmen 2, die aber die um einen Satz schlechtere Satzdifferenz hatten. Kamen 2 schloss die Saison nach zwei Niederlagen gegen Hausdülmen und Hausdülmen 3 auf einem achtbaren siebten Platz ab.

Nach den Meisterschaften der Herren und der Mixed hat der CVJM Kamen damit erstmals gleichzeitig in allen drei Ligen den Titel gewonnen. Alle drei Kamener Mannschaften sind damit auch für die Norddeutschen Meisterschaften am 14./15.4.2018 in Erftal qualifiziert.

Kamen 1: Sandra Denninghoff, Johanne Gessner, Sina Kiszka, Stefanie Martin, Anne Ostermann und Katrin Schimpke

Kamen 2: Nathali Boese, Svea Daubitz, Corinna Heßler, Katharina Hoffmann und Annika Wilkens

Ehrung für Kamener Indiaca-Sportler

am . Veröffentlicht in Lokalsport

cvjmsportplakette318Foto: CVJM Kamen e.V.Kamen. Im Rahmen des Festes des Sports (17.03.2018) wurden Nathali Boese, Svea Daubitz, Sina Kiszka, Stefanie Martin, Sven Janßen und Patrick Urbschat mit der Sportplakette der Stadt Kamen ausgezeichnet.
Die Sportplakette ist die höchste Ehrung in Kamen und wird nur einmal im Leben für Titelgewinne bei Deutschen Meisterschaften oder internationalen Erfolgen verliehen. Nathalie Boese, Sina Kiszka und Stefanie Martin wurden 2016 Deutscher Meister mit der Damenmannschaft. Svea Daubitz wurde 2017 mit der Mixed-Nationalmannschaft 40+ in Polen Weltmeisterin. Sven Janßen wurde 2017 mit den Herren 35+ Deutscher Meister, Patrick Urbschat im gleichen Jahr Deutscher Meister mit den Herren 19+.

Anzeigen

kamenlogo 

stiftungslogo rot200

hintergrund entfernen